Hohemheimer Beute in DNM

  • Hallo,
    ich hab vor 3 Monaten eine neue Hohenheimer Beute in DNM bei Ebay ersteigert. Nun hab ich das Gefühl, wenn ich alle Rähmchen dicht zusammen schiebe, das soviel platz entsteht wo fast noch ein Rähmchen mehr reinpassen könnte. Angegeben wurde die Beute für 10 Rähmchen. Ist das normal?
    Hat vielleicht auch jemand ein Link mit einer Bauanleitung für die Hohemheimer Beute in DNM? dann würde ich das mal mit meiner Beute vergleichen.



    Uwe

  • Hallo Uwe,


    die Hohenheimer Beute ist normalerweise eine Zanderbeute mit 10 Rähmchen im Kaltbau. (Bekannter unter dem Namen Liebig-Beute.) Es ist richtig, dass diese Beute relativ viel Platz hat, selbst wenn sie mit 10 Rähmchen bestückt ist, bleiben immer noch 1-2 cm Spiel am Rand. Das reicht aber nicht, um noch weitere Rähmchen einzuhängen. Wenn das doch geht, fehlen möglicherweise die Abstandhalter auf den Rähmchen?


    Eine Hohenheimer Beute in DN kenne ich nicht, es wäre aber mit geringen Änderungen möglich 12 DN im Warmbau in dieser Beute unterzubringen. Die von dir verlinkte Beute ist aber als Zanderbeute ("für 10 Zanderrähmchen") ausgewiesen.


    Gruß
    Ludger Merkens

  • In dieser beute ist viel Platz, weil ursprünglich das Zanderrähzmchen 37 mm breit war. Die Imkerbedarfsfuzzis haben das Rähmchen heimlich auf 35 mm verändert und jetzt hast du großzügig 20 mm mehr Platz für Wildbau. Tröste dich, die Dadantler haben das Problem mit den Pilzköpfen auch. Die zusätzlichen 10 mm kompensiere ich mit dem Schied.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo zusammen,


    wie macht Ihr das mit den Baurahmen?


    Ich plane für die Drohnenzellen 3mm (2 Stck. pro Zarge?) mehr ein und im Honigraum spielt es sowieso keine Rolle -> schon sind die 10mm kein Problem mehr.


    Gruß Jörg

  • Hallo zusammen,
    da passt doch meine Frage dazu, zumal Remsi die schon angeschnitten hat. Ich habe jetzt Rähmchen ohne Hoffmann, dafür mit Pilzköpfen 7mm. Reicht der Abstand von 7 mm zum nächsten Rähmchen aus oder schlage ich die Pilzköpfe auf beiden Seiten ein? Dann passen in mein Zandermaß keine 10 Waben mehr, mit 7mm Abstand dafür statt 10 Waben 12.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Hallo Holmi,


    das kommt auf dein Rähmchen an. Rähmchen mit geraden Seitenteilen und modifiziertem Oberträger ala "Weber Gera" sind knapp 29 mm dick. Da kommst du mit 7mm Pilzkopf auf 35-36 mm. (Je nachdem, wie tief du die Pilzköpfe einschlägst) Wenn du normale gerade Rähmchen mit 22mm Oberträger und Seitenteilen hast, passt das nichtmal wenn du wegen 4.9mm Waben auf 32mm Wabenabstand umstellen wolltest.


    Rein rechnerisch ist natürlich 22 + (2*7) auch 36. Aber die Auflagefläche der Pilzköpfe ist so klein, dass du Mühe haben dürftest, die so genau zu montieren, dass sie sich gegenseitig treffen.


    Gruß
    Ludger

  • ...Reicht der Abstand von 7 mm zum nächsten Rähmchen aus oder schlage ich die Pilzköpfe auf beiden Seiten ein?...


    Hallo Holmi,


    wie meinst Du das? Abstandhalter zu beiden Rähmchenseiten? Warum?


    Was meine denn der Remsi mit seiner Anspielung?


    Ich habe beides (Dadant und Polsternägel in alle Größen ...) und bisher keine Probleme.


    Gruß Jörg


    Pilzköpfe=Polsternägel????

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Jörg K. () aus folgendem Grund: Nachtrag

  • Hallo Jörg,


    Zitat

    Ich habe beides (Dadant und Polsternägel in alle Größen ...) und bisher keine Probleme.


    Auch das Dadanträhmchen hat eine Stärke von 29mm. Das passt also, da sind auch keine Probleme zu erwarten.


    Die Anspielungen vom Remstalimker beziehen sich auf den Wabenabstand, gemessen jeweils von der Mitte der Wabe zur nächsten. (quasi der Abstand zwischen zwei Mittelwänden + 1 Mittelwand). Bei 37 mm Wabenabstand kommst du bei 10 Waben auf 37cm. Die Hohenheimer hat ein Innenmaß von 38cm. Bei den aktuellen Rähmchen (Wabenabstand 35-36mm) kommt noch etwas Platz dazu.


    Und ja Pilzköpfe==Polsternägel


    Gruß
    Ludger

  • Hallo Zusammen,


    ich imkere mit der Hohenheimer DN Beute. Es ist richtig, dass 10 Waben DN reinpassen und fast Platz für ein 11. Rähmchen wäre. Aber nur fast.
    Ich nutze den Raum für einen Baurahmen indem ich das erste Rähmchen an die Beutenwand setze und für den Baurahmen links und rechts ein bischen mehr Platz lasse. So rolle ich keine Bienen, wenn ich den Baurahmen ziehe.
    Also ich komme mit der Beute wunderbar zurecht.


    Allerdings muss ich gestehen, dass ich letztes Jahr (zu Beginn meiner HobbyImkerei) sehr verwirrt wurde was die Beutenbezeichnungen angeht.
    Die Hohenheimer Normalmaßbeute ist konstruiert wie die Liebig-Beute. Nur dass Liebig Platz für 12 Waben DN im Warmbau und für 10 Waben Zander im Kaltbau hat. In die Hohenheimer bekommst halt NUR 10 Waben DN im Kaltbau rein.
    Ich hoffe, das reicht an Erklärung??!

  • Mich hat es auch etwas durcheinander gebracht. Hohenheimer - Lieblich Kalt/ Warmbau - Zander usw. Ich hab da auch nicht mehr durchgeblickt. Jetzt ist es aber einleuchtend.


    Dann lag ich ja nicht falsch. Die Beute wurde mir als DNM mit 10er Rähmchen angeboten. 11 passen auch nicht!


    Aber große Gedanken muss ich mir doch jetzt nicht machen oder doch? Die Bienen fühlen sich sichtlich wohl in der Beute, zumindest ist das mein Eindruck.

  • Hallo Uwe,


    was meinst du mit Div? Egal was du damit meinst: Wenn du das Auflager verlängerst, wirst du den kleinere Wabenabstand nicht kompensieren. Da müsstest du schon parallel zu den Rähmchen eine Platte auf die Innenwand schrauben/kleben. Ist aber eigentlich nicht sinnvoll, da du immer wieder Situationen hast, wo dieser zusätzliche Platz gut zu brauchen ist.
    Die Futtertasche kann dadurch ein paar mm dicker sein. Eine Fangwabe findet Platz. Wenn du 2 Ableger in einer Zarge halten willst, hast du Platz für ein Trennschied ...


    viel Spaß beim Imkern.
    Ludger