Amerikanische Faulbrutuntersuchung Laborergebnisse wann?

  • Hallo an alle ich muss zu meiner Schande gestehen, das ich bisher noch nie eine Untersuchung AFB machen lassen habe und dies ab diesem Jahr konsequent durchführen werde. Nun habe ich selber Futterkranzproben genommen und diese Proben an das für mich zuständige Labor für Schleswig Holstein geschickt. Nun sind ca. 2 Wochen rum, nichts zu hören....?? Wie lange kann es dauern wenn man seine Proben einschickt, bis man die Ergebnisse erhält?


    LG


    Chrischan

    Biene-Buckfast ;Bienengiftallergiker-Rastklasse 4 ---Kann die Finger nicht von den Bienen lassen jetzt Dadant US 12 er Holz + Mini Plus

  • Moin, moin,


    ruf in NMS an und frage die. Abteilung Bakteriologie. Die eigentliche Bearbeitung dauert eine Woche.Wenn es keinen konkreten, amtlichen Verdacht gibt, dauert das zur Zeit bestimmt etwas länger... Die behandeln die Amtsproben vorrangig, und auch da gibt es wohl welche, die noch warten und nach Ostern erst angesetzt werden, und weitere, die genommen werden müssen, höre ich so. Genauer weiß ich es vielleicht morgen um die Zeit.


    Gruß Clas


    Gruß Clas


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Hallo Clas danke für deine schnelle Antwort, ich werde wohl morgen mal telefonisch nachhaken.


    LG


    Chrischan

    Biene-Buckfast ;Bienengiftallergiker-Rastklasse 4 ---Kann die Finger nicht von den Bienen lassen jetzt Dadant US 12 er Holz + Mini Plus

  • Hallo an alle ich muss zu meiner Schande gestehen, das ich bisher noch nie eine Untersuchung AFB machen lassen habe und dies ab diesem Jahr konsequent durchführen werde. Nun habe ich selber Futterkranzproben genommen und diese Proben an das für mich zuständige Labor für Schleswig Holstein geschickt. Nun sind ca. 2 Wochen rum, nichts zu hören....?? Wie lange kann es dauern wenn man seine Proben einschickt, bis man die Ergebnisse erhält?


    LG


    Chrischan


    Hallo Chrischan , Deine Proben sind ein bißchen spät . Bedenke das viele Imker ihre Proben schon geschickt haben . Die sind alle vor Dir dran .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Herbert,


    schau Dir doch mal die HP`s unserer diversen Landesverbände an.
    Da ist momentan die Hysterie riesengroß.
    Einige Labore sollen schon extra Planstellen geschaffen haben !
    Seit Frau Prof.Dr. Genersch mit ERIC 1 und ERIC 2 durch alle Landesverbände zieht, haben unsere Landesfürsten alle die Panik in den Augen.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Chrischan,


    ich habe meine Futterkranzprobe am 20.03.2012 direkt in NMS abgegeben und heute meine Befundmitteilung erhalten.
    Wie erwartet, Kategorie: Null.


    Schöne Grüße


    Andreas

  • Hallo vielen lieben Dank für eure Antworten. Habe heute Vormittag in NMS angerufen und dort sagte man mir das es zur Zeit bis zu 4 Wochen dauern kann.... kam heute Nachmittag nach Hause und siehe da ... ;-) der Brief mit dem Befund war eingetroffen und zum Glück auch Befund =0 habe dann gleich gescannt und eine Mail an meinen Veterinär geschickt fürs Gesundheitszeugniss.


    Liebe Grüße


    Chrischan

    Biene-Buckfast ;Bienengiftallergiker-Rastklasse 4 ---Kann die Finger nicht von den Bienen lassen jetzt Dadant US 12 er Holz + Mini Plus

  • Hallo Michael,
    bei uns wird das nicht hochgekocht. Ich halte das für einen Trick der Institute. Sie kommen in der Varroasache nicht weiter und machen sich bei diesem Thema nützlich. Bei uns gibt es seit Jahren im Gebiet Horb Sperrgebiete. Da wird wohl auch mit Futterkranzproben gearbeitet. Vor einiger Zeit gab es im Bereich dieser Zuständigen Knatsch mit den Berufsimkern. Der wurde wegen einem Volk nach meiner Information monatelang festgenagelt.


    http://www.lvwi.de/bienen_seuchenstand.html?&no_cache=1


    Die zwischen Tübingen und Schwenningen kämpfen schon seit Jahren gegen Sporen. Die unten Verzeichneten sind nicht in der Karte? Meldung Anfang Februar?
    Gruß
    Herbert

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Remstalimker () aus folgendem Grund: Nachtrag

  • Also ich habe am 24.03. meine Proben genommen und am 26.03. abgeschickt. Ich erwarte die Ergebnisse in der nächsten Woche. Ich brauche das Gesundheitszeugnis, um zu wandern. Da ich nahe an der Kreisgrenze wohne, könnte ich ohne Gesundheitszeugnis nur in eine Himmelsrichtung wandern. Ich wandere nun zuerst in den Raps in meinem Kreis, so habe ich erstmal Zeit, auch wenn das Ergebnis erst später ankommt. Erst zur Robinientracht werde ich das gesundheitszeugnis brauchen.
    Ich hatte gedacht, dass man das Gesundheitszeugnis gleich vom Institut geschickt bekommt? Wie ich nun also vernommen habe, muss ich das Gesundheitszeugnis zuerst noch zum Amtsveterinär bringen un der stellt mir dann erst das eigentliche Gesundheitszeugnis aus?


    Freundliche Grüße
    Friedrich

  • Es ist schon gut, wenn man vom eingefütterten Zucker die Probe nimmt,:-D:-D:-D:-D da kann man die Sporen aus dem leergeschleckten kanadischen Honigglas der bienenlieben Nachbarin nicht finden. Mitte April geht es an die volkseigenen Vorräte, da wird es problematisch.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Herbert
    Du bist böse!
    Machst den Kollegen ein schlechtes Gewissen und versaust den Instituten ihr schönes Zubrot.
    Die hatten die Imker jetzt endlich so weit, ihnen auch in den lauen Frühjahrsmonaten ein schönes Zusatzeinkommen zu bescheren.
    Und jetzt Du.
    Pfui.
    Wie sagte doch Fr. Dr. Genersch sinngemäß auf einem ihrer denkwürdigen Vorträge:
    "In den Bundesländern, in denen ich ein regelmäßiges Screening auf AFB durchsetzen konnte, haben sich die Faulbrutfälle nicht relevant verringert. Aber das heißt nur, dass wir in Zukunft noch besser untersuchen müssen"
    Mir sind vor Rührung die Tränen gekommen, und ich habe brav ganz lange Beifall geklatscht.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Wie ich nun also vernommen habe, muss ich das Gesundheitszeugnis zuerst noch zum Amtsveterinär bringen un der stellt mir dann erst das eigentliche Gesundheitszeugnis aus?


    Hier bei uns (Rheinland-Pfalz) schickt man die Proben ans Bieneninstitut in Mayen. Im dazugehörigen Formular kreuzt man an "Zur Erstellung eine Gesundheitszeugnisses". Dann kommt nach zwei bis drei Wochen das Analysenergebnis per Post, parallel dazu bekommt der Kreisveterinär das Ergebnis aus Mayen mitgeteilt. Auf dem Analysenergebnis steht übrigens ausdrücklich "dies ist kein Gesundheitszeugnis" drauf.
    Ich habe letzten Sonntag 'ne E-Mail mit Hinweis auf die Analyse an den Kreisveterinär gesendet und um die Ausstellung eines Gesundheitszeugnisses gebeten. Dienstag war es samt Rechnung (7,50€) da.


    Klaus