Kontrolle vom Lebensmittelamt

  • Hallo,


    heute waren zwei Frauen von der Lebensmittelkontrolle bei mir und wollten ein Glas Honig mitnehmen. Leider war ich nicht zu Hause, nur meine Tochter.
    Die Damen fragten sie u.a., ob der Honig fest wird. Sie haben sich meine Telefonnummer aufgeschrieben und wollen wiederkommen.
    Angelockt wurden sie nach ihren Aussagen durch mein Schild "Honig aus eigener Imkerei".


    Was führen sie im Schilde?


    Hat da jemand einschlägige Erfahrungen?


    MfG, Matthias

    Ubi multa consilia, ibi sunt multa falsa. Usus magister et optimus.

  • Hrm, was führen die wohl im Schilde?
    Die tun ihre Pflicht, würde ich sagen.
    Ja, fast jeder hier hat das schon einmal erlebt.
    Gegenfrage: Was hast Du zu verbergen?
    Soll doch so sein, dass wir unsere Lebensmittel kontrollieren, oder isst Du gerne in einem Restaurant, wo dem Koch die Mäuse um die Beine wuseln?
    Mach Dir mal keinen Kopp, sie werden ihn Dir schon nicht abreissen.
    Sollten ihnen eventuelle Fehler oder Falschdeklarationen auffallen, werden sie dich in dezenter Weise darauf hinweisen.
    So kann man dem Besuch der "Damen" auch was Positives abgewinnen und gegebenenfalls für die eigene Werbung nutzen.:cool:

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Michael,


    zu verbergen hab ich nichts. Bin nur verwundert, das sie ein Glas Honig mitnehmen wollen und gefragt haben, ob er fest wird. Denken die, ich pansche?


    Oder ist das Standard?


    MfG, Matthias

    Ubi multa consilia, ibi sunt multa falsa. Usus magister et optimus.

  • Hallo Matthias,


    keine Ahnung. Frag sie doch mal. Normalerweise sind die sehr nett; und da sie von Frittenbude bis Eisdiele alles mögliche kontrollieren müssen, haben sie-was imkerliche Details angeht- nicht immer die große Ahnung. Vielleicht war es ja auch nur eine private Frage.
    Mich hat die Lebensmittelkontrolle mal nach "kalt geschleudert" gefragt.
    Wie gesagt, sehe es positiv.
    Sind auch nur Menschen.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Zusammen,
    dass die Kontrolleure "nicht immer die große Ahnung haben" kann ich nur bestätigen.
    Bei meiner letzten Kontrolle haben sie bemängelt, dass auf dem Glas keine Sortenbezeichnung steht und sie würden diese freundlicher Weise drauf schreiben.
    Ich musste sie dann aufklären, dass die Herkunftsbezeichnung "Deutscher Honig" auf dem Glas ausreichend ist und sie gebeten dies nicht zu machen.
    Was mich immer wieder stört ist, dass wenn alles in Ordnung ist man keinen Bescheid bekommt; vielleicht gilt das auch nur in meinen Amtsbezirk.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo zusammen,


    bei uns haben wohl auch verschiedene Kollegen Besuch bekommen. Dabei wurde u. A. nach einer geeichten/eichbaren Waage gefragt. Wenn man so wie ich keine hat (noch nicht ....), dann kann man sich damit herausreden, daß man sich eine Waage zum Abfüllen im Verein ausborgt (blöder Kettensatz).


    Gruß Jörg

  • Ob die Damen wegen deinem Schild gekommen sind oder ob sie dir ein Kollege auf den Hals gehetzt hat, weil nicht nur er kontroliert werden wollte - wer weiß? Beim Tag der offenen Tür gab es einen Vortrag über giftigen Honig. In Sachen Kompetenz muss ich meinen "Vorrednern" recht geben. Jacobskreuzkrauthonig wird nicht mehr geschleudert, weil es viel zu spät blüht und die veredelten Rhododentronbüsche sind gleichfalls kaum von Bedeutung.


    remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo Eisvogel,


    einen Bescheid, wenn alles i.O. ist, bekommen auch wir nicht. Ansonsten war es wie bei meinen Vorrednern. Er hat sich die Räume angeschaut und ein Glas mitgenommen und war nimmer mehr gesehen.
    Auf uns ist er gekommen, weil er die Schlachterei kontrolliert hat, wo auch wir Honig verkaufen.

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Honig können sie von mir bekommen, nur die Räume kann ich ihnen nicht zeigen. Schleudern, Rühren und Abfüllen findet noch bei meinem Paten statt. Dann muss ich ihm die Kontrolleure auch auf den Hals hetzen :cool:

    Ubi multa consilia, ibi sunt multa falsa. Usus magister et optimus.

  • ..... nur die Räume kann ich ihnen nicht zeigen.


    Genau darauf legt der Amtman hier aber allergrößten Wert. Und auf die Etiketten der Honiggläser.
    Und er nimmt auch jedes Jahr ein Glas Honig zur Kontrolle mit. Ein Untersuchungsergebnis bekommt man nicht, das ist nicht vorgesehen (das will die Bürokratie nicht!).

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hihi, von jedem Imker im Landkreis 1 Glas Honig pro Jahr, da können die aber Honig futtern ohne Ende :D


    Stefan


    Hallo Stefan , sie machen nur hier und da Stichproben . Es werden nie alle Imker kontroliert .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Leute
    Außerdem bekommt man auf Anfrage auch ein Ergebnis.
    Musst dich persönlich oder per Telefon dort melden und nachfragen.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-