PSM & Bienen/Hummeln

  • Ist mir auch aufgefallen, letztes Wochenende, auf einer Fahrt von Mecklenburg-Vorpommern über Brandenburg nach Sachsen.
    Die Windschutzscheibe war fast zu von Insekten und ich war nicht der Einzige der auf dem Parkplatz am putzen war....


    Beste Grüße
    Hartmut

  • Sollte Liebig sich mit seiner Aussage geirrt habe?


    Wo sind die 1000 Kontrollfahrten? Bitte noch durchführen.:lol: Sonst ist es nicht wissenschaftlich. Und alle selber machen, sonst ist das Ergebnis verfälscht.


    In den vergangenen Jahren hättest Du natürlich auch schon die Fahrten machen müssen müssen; jetzt weiß ich allerdings nicht, wie Du das hinkriegen willst.:roll:

  • ...
    Was hat den der Liebe gesagt?
    Gruß Sanni


    da gab es mal ein Video von ihm
    ich verlinke es nicht, sonst bekommt der Liebe noch mal ein paar Klicks mehr....


    und die gönne ich ihm einfach ... nicht mehr !

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Moin Sanni,


    wenn ich recht erinnere, begründete er den Rückgang der Insektenleichen auf den Autoscheiben mit mehr Autos und Fortschritten im Autobau, Aerodynamik und Scheibenwischertechnik betreffend...


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Neee...das eine Auto ist 21 das andere 12 und das erklärt dann wohl die fehlende Aerodynamik.
    Wenn du beides zusammen rechnest, bekommst du mein persönliches Wohlfühlalter, das ich ungern hinter mich gelassen habe und damit dann auch meine Aerodynamik.
    That's life.... ;)

  • Hallo Sanni,
    mit der Aerodynamik ist es ohnhin nicht zu erklären, denn auch wenn sich bei Nutzfahrzeugen ein gewisses Facelift nicht verleugnen lässt, so haben die Teile weiterhin eine Aerodynamik die einer Schrankwand ähnelt und selbst bei denen waren die Scheiben die letzen Jahre sauberer.
    Die Erklärung kannst also schonmal ad acta legen. Auch das die mit einer wesentlich geringeren Geschwindigkeit unterwegs sind und sich deshalb weniger als Fliegenklatsche eignen scheint mir aufgrund der Tatsache das es dank deutscher Teilung einige Jahre Tempolimits auf den Transitstrecken von und nach Berlin gab und selbst da einiges an Einschlägen vorhanden war nicht schlüssig.
    Ich stelle jetzt mal die unwissenschaftliche Behauptung auf das es in Zeiten von geringen Scheibentrophäen einfach nur eine geringe Anzahl an Insekten gab, die ihr Ende dann an den Scheiben der Fahrzeuge fand.


    Das war der Laienhafte Teil des Beitrages, jetzt kommt meine Praktikumsarbeit für Bayers PR Abteilung.
    Das jetzt wieder mehr Verunreinigungen auf Scheiben und Lacken hochwertiger deutscher Fahrzeuge kommt ist dem Umstand geschuldet, das eine kleine Gruppierung ständig meckernder Umweltaktivisten, namentlich Imker, hier insbesondere Berufsimker, für das Verbot von hochwertigen und der Insektenwelt zuträglichen Wirkstoffe eingesetzt hat.
    Wie dieser Feldversuch beweist, hatten unsere Mittel neben der Wirkung auf Zielorganismen auch wesentlichen Einfluss auf die Navigationsfähigkeit fliegender Insekten. Reaktionsvermögen, Weitsichtigikeit und Gehirntätigkeit wurden vorteilhaft beeinflusst und versetzten Insekten in die Lage, die Gefahr durch rasende Imker frühzeitig zu erkennen und auszuweichen.
    Durch das Neonicotinoide-Verbot sterben nun jährlich wieder aber Millionen von wertvollen und insbesonderer der Landwirtschaft sehr geschätzten Insekten!
    Oben genannte Gründe sollten ausreichend sein um die Mittel umgehend wieder am Markt verfügbar zu machen um den Rückgang der Biodiversität einhalt zu gebieten!


    Werte Entscheidungsträger, stoppen sie die alltägliche Sachbeschädigung hochwertigen Privatvermögens und den Millionenfachen Tiermord auf Bundesdeutschen Autobahnen und Landstraßen!

  • Andreas, wenn man das so sieht, könnte man auch sagen, dass es ja völlig egal sei, ob die Insekten nun auf dem Feld oder daneben auf der Windschutzscheibe sterben... wir sollten Bayer nicht den Spaß verderben.:cool:
    Aber hier waren vollgebäpte Windschutzscheiben auch schon Thema dieses Jahr, kann also was dran sein.


    Viele Grüße,
    Henrike

    Das Ganze ist mehr als das Summen seiner Teile.

  • Hallo Andreas,
    :daumen: Für den 2. Teil!
    Bin gespannt, wann deine Anpreisungen auf Bayers Homepage erscheinen. Besser hätten sie es ja auch nicht formulieren können.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi