• Hallo zusammen,
    ich soll morgen einen viertel stündigen Sponntan Vortrag über mein Hobby halten. Habt ihr eine Idee wie ich das Thema Bienen veranschaulichen kann?
    PowerPoint steht schon. Wollte noch Bienen mitnehmen aber das ist bei den Temperaturen wohl nicht so gut? Oder????



    LG Drohn1984

  • nimm ne Beute mit und zeig den Leuten mal wie die von innen aussieht und wie die aufgebaut ist....da staunen die meisten immer Bauklötze !!

    Meine Betriebsweise ist es keine Betriebsweise zu haben - jedes Jahr ist anders !

  • Hallo zusammen,
    ich soll morgen einen viertel stündigen Sponntan Vortrag über mein Hobby halten. Habt ihr eine Idee wie ich das Thema Bienen veranschaulichen kann?
    PowerPoint steht schon. Wollte noch Bienen mitnehmen aber das ist bei den Temperaturen wohl nicht so gut? Oder????



    LG Drohn1984


    von einer PowerPoint Darstellung würde ich Dir dringend abraten. I.d.R. sind sie langweilig. Du bist doch Imker oder? Dir macht die Sache doch Spaß. Dann nimm' 'ne Beute mit Rähmchen und Futterkranz mit und erzähle aus dem Stegreif. Auch tote Bienen und was es dazu alles zu erzählen gibt, kommt immer gut an. Bei vor-tragen kommt mehr rüber als schöne Bildchen über den Monitor oder Beamer.


    Jonas

  • Dann hast Du sicher leere Beuten ;)


    Die mitnehmen, im Kindergarten unseres Sohnes staunten sie schon über ein ausgebautes Rähmchen.
    Mach' einen Gittervortrag mit Beutenteilen: Absperrgitter (Trennen von Brutraum und Honigraum), Mäusegitter (Überwinterung) und Varroagitter (dieser miese Parasit), damit hast Du sicher schnell 15 Minuten um, und bevor ich mich mit Bienen beschäftigt hatte, habe ich von allem nicht wirklich etwas gewusst.

  • Moin , Moin aus Hamburg,
    Jung....mach Dir keinen Kopp. In 15 Min wirst du ja nicht einmal warm. Spannend wird es ab einer Stunde aufwärts. Alles darunter schüttelst Du aus dem Ärmel. Kennst Du Deine Zielgruppe, weißt du genau was für fragen vermutlich kommen werden.
    Vergiss die Power Point....ist langweilig und kann jeder. Für das Zeitfenster viel zu aufwendig.
    Begrüße die Leute, sag Du bist Imker und würdest Ihnen etwas erzählen wollen. Da 15 min sehr kurz sind, würdest Du lieber ein paar Fragen zum Thema beantworten.
    Das, was dann kommt machst Du aus dem Stehgreif. Such Dir ein Lieblingsthema aus und dann lerne Überleitungen:wink:


    Thema aufgreifen und mit wenigen Sätzen auf das Thema bringen, wo Du gut bist.
    Top Themen : Wie wird man Imker , Biene und Umwelt, Honigernte, Bienenstiche, Die Milbe, Wie funktioniert ein Bienstich (warum bleibt der Stachel drin und bei der Wespe nicht).


    also , wenn Du halbwegs frei sprechen kannst und nicht ganz unerfahren bist, sind 15 Min ohne Material kein Problem. Für alle Fälle, erzähle warum du angefangen hast und was Du bisher erlebt hast. Die wenigsten wollen es hoch wissenschaftlich.


    Wichtig ist nur , das Du ansonsten in einem Thema richtig fit bist und sei einfach Du selbst. Nichts ist schlimmer als monoton vorgetragenes angelesenes (halb)Wissen.


    Viel Erfolg wünscht Dir
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Drohne Daniel () aus folgendem Grund: nachtrag

  • Nimm deinen Smoker mit, das schindet immer Eindruck. Enzünde ihn, lasse ihn zum Fenster raus rauchen. Jeder darf mal blasen.:lol: Erzähle von der Wirkung. Bienen lebten im wald. Bei waldbrand ist Flucht angesagt. Sie saugen sich mit Futter voll und ein voller Bauch sticht nicht, weil er sich nicht krümmen kann. Ist auch beim Menschen so, das versteht jeder. Das ist schon die halbe Miete. Spät kommst du allerdings.
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo zusammen, ich danke euch für die vielen sehr guten Tipps.
    Mein Vortrag hat sich zu dem längstem der Klasse entwickelt. Was wiederum bei den Dozenten sehr positiv angekommen ist.


    Ich danke euch nochmals Gruß Drohn1984


    Sent from my 7 Mozart using Board Express