Buckelbrut und trotzdem Weiselzellen???

  • Hallo zusammen,
    ich habe ein Volk das über den Winter wahrscheinlich seine Königin verloren hat. Zum Zeitpunkt der ersten Nachschau Anfang März war keine Brut (auch keine Buckelbrut) vorhanden. Ich habe dann ein Rähmchen mit Stiften zur Kontrolle eingehangen. Ergebnis bei der letzten Durchsicht war, das sich kein Weiselzapfen gebildet hat und nun dafür Drohnenbrut vorhanden war. Das Rähmchen kam anscheinend zu spät. Heute nun wollte ich das Volk abkehren. Bei der vorher stattfindenden durchsicht stellte ich nun fest, das am Drohnenrahmen 3 Weiselzellen mit Maden vorhanden waren.
    Nun meine Frage: Sind die Weiselzellen mit Drohnenmaden bestückt? Im Volk befindet sich definitiv keine Königin. Die Bienen sind aber ausgesprochen ruhig!


    Danke schon einmal für eure Antworten
    Gruß Jörg

  • Hallo zusammen,
    ich habe ein Volk das über den Winter wahrscheinlich seine Königin verloren hat. Zum Zeitpunkt der ersten Nachschau Anfang März war keine Brut (auch keine Buckelbrut) vorhanden. Ich habe dann ein Rähmchen mit Stiften zur Kontrolle eingehangen. Ergebnis bei der letzten Durchsicht war, das sich kein Weiselzapfen gebildet hat und nun dafür Drohnenbrut vorhanden war. Das Rähmchen kam anscheinend zu spät. Heute nun wollte ich das Volk abkehren. Bei der vorher stattfindenden durchsicht stellte ich nun fest, das am Drohnenrahmen 3 Weiselzellen mit Maden vorhanden waren.
    Nun meine Frage: Sind die Weiselzellen mit Drohnenmaden bestückt? Im Volk befindet sich definitiv keine Königin. Die Bienen sind aber ausgesprochen ruhig!


    Danke schon einmal für eure Antworten
    Gruß Jörg


    Hallo Jörg . Entweder du wartest jetzt ab ,oder die Bienen abkehren .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hast du das Rähmchen mit Stiften direkt Anfang März eingehängt, oder wäre es zeitlich möglich, dass die Bienen die Stifte aus deiner Weichselprobe in die Näpfchen umgetragen haben?

    Das Wort gleicht der Biene: Es hat Honig und Stachel.

  • Ja.
    Das kommt sehr häufig vor, dass sie versuchen aus Drohneneinern nachzuschaffen.


    Dann habe ich direkt mal die nächste Frage. Wenn die Bienen nachschaffen wollen, dann müsste es doch eigentlich funktionieren die vorhandenen Weiselbecher mit Zuchtstoff zu belarven? Das Volk könnte ich mit weiteren Brutwaben von anderen Völkern solange weiter versorgen. Oder ist das alles zu aufwendig?


    Gruß Jörg

  • Naja so aufwendig ist das auch nicht wenn Dir der Honigertrag egal ist kann man sowas machen....wenn dann würde ich nochmal genau nachschauen ob nicht eine Afterweisel am Werk ist ( mehre Stifte in einer Zelle)
    vorsichtshalber würde ich dann die Weiselzellen brechen und dan eine Wabe mit jüngster Brut reinhängen oder eben 3-4 Weiselbecher mit Zuchtstoff
    es kann aber passieren das die Königin nicht begattet werden da es ja noch recht früh ist


    Gruss Teufel

  • Dann habe ich direkt mal die nächste Frage. Wenn die Bienen nachschaffen wollen, dann müsste es doch eigentlich funktionieren die vorhandenen Weiselbecher mit Zuchtstoff zu belarven? Das Volk könnte ich mit weiteren Brutwaben von anderen Völkern solange weiter versorgen. Oder ist das alles zu aufwendig?


    Wie sieht es mit der Begattung aus?
    Gruß Ralph

  • Dann habe ich direkt mal die nächste Frage. Wenn die Bienen nachschaffen wollen, dann müsste es doch eigentlich funktionieren die vorhandenen Weiselbecher mit Zuchtstoff zu belarven? Das Volk könnte ich mit weiteren Brutwaben von anderen Völkern solange weiter versorgen. Oder ist das alles zu aufwendig?


    Gruß Jörg


    Hallo Jörg ,für Königinnenzucht egal mit welcher Metode ist es einfach noch zu früh.


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Bienenkönig75 . JA


    Gruß Josef


    O.k., habs befürchtet! Kann ich denn die verbliebenen Brutwaben (nachdem ich die Nachschaffungszellen entfernt habe) mit aufsitzenden Bienen bei nem anderen Volk dazutun? Tät mir ja leid das alles durch den DaWa-Schmelzer zu jagen....

  • Wenn die Bienen nachschaffen wollen, dann müsste es doch eigentlich funktionieren die vorhandenen Weiselbecher mit Zuchtstoff zu belarven? Das Volk könnte ich mit weiteren Brutwaben von anderen Völkern solange weiter versorgen. Oder ist das alles zu aufwendig?


    Hallo Jörg,


    theoretisch könnte man das tun (extra unterstrichen für die Praktiker :wink:), aber um das Volk bis Mitte Mai durchzuschleifen bräuchtest Du mehrere Brutwaben und schwächst das Spendervolk unverhältnismßig.


    Abkehren und einbetteln lassen ist da besser (für beide Seiten), und im Mai werden einfach ein paar Ableger mehr erstellt.

    Mit freundlichen Grüßen -- Traugott Streicher

  • Hallo,


    Zum Nutzen der Weiselnäpfe und belarven hätte ich das Gegenargument, der weiterhin aktiven Drohnenmütterchen!
    Das wird dann doch so nichts.


    Die wird man nur los, indem man sie sicher entfernt abkehrt.
    Ggf könnte man die Arbeiterinnen in die zurückgestellte Beute wieder einfliegen lassen, -
    und dann die umgelarvten Weiselnäpfe mit den Waben wieder zuhängen, wochenweises Verstärken mit verdeckelter Brut wäre denkbar; nur schwächt das doch immens zu dieser Zeit durch die Entnahme. Wenn es nicht so früh im Jahr wäre!


    Hab ich gemacht letztes Jahr, allerdings Ende Mai. Einen Schwarm der weiselos war und schon Afterweiseln hatte, die haben auch neben der Drohnenbrut Näpfe gebaut mit Mehrfachstiften drin.


    Jetzt abfegen und die am alten Standort sich wieder eingefunden Bienen woanders auf einmal zulaufen lassen und/oder sich verteilt einbetteln lassen. Aus diesen erstarkten Völkern dann zur passenden Zeit einen Brutwabenableger erstellen fände ich aktuell sinnvoller.
    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • O.k., habs befürchtet! Kann ich denn die verbliebenen Brutwaben (nachdem ich die Nachschaffungszellen entfernt habe) mit aufsitzenden Bienen bei nem anderen Volk dazutun? Tät mir ja leid das alles durch den DaWa-Schmelzer zu jagen....


    Hallo Bienenkönig75 ich schrieb ABKEHREN . Bienenvölker die Buckelbrut haben und KEINE Königin müssen 5 besser 10 Meter vom Stand abgekehrt werden . Das soll verhindern das Eierlegende Bienen wieder in die Völker kommen und die GUTE KÖNIGIN abstechen ! Also wenn einige Bienen im Gras liegen bleiben ist das gewollt !


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.