Was tun mit versäuchten Varroa-waben??

  • Hallo


    Da unsere Völker über dem Winter einfach weg waren (dies durch zu viele Varroa) stellt sich mir jetzt die Frage was ich mit den Waben und den Beuten machen soll?? Da sind doch sicher noch extrem viele Varroa drinen!?!?

  • Hallo Patrick,
    Varroa ohne Bienen halten sich nicht.
    Die Waben am besten einschmelzen und die Beuten reinigen (ausflammen) und möglichst wieder besetzten damiit die Imkerei weitergeht.
    Dazu noch überlegen was etwa falsch gelaufen ist und ggf. ändern.
    Gruß und viel Erfolg
    Eisvogel
    Nachtrag: Ausflammen natürlich nur wenn die Beute aus Holz ist.

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • achsoo
    ja wir haben schon wieder ableger gekauft die wir anfang april warscheinlich bekommen!
    Ja es ist etwa schief gegangen bei der Behandlung mit AS!! :oops:
    Überdacht haben wir das schon und einen super Behandlungsplan für 2012 aufgebaut ;)

  • Hallo


    Wir werden 2x Stoßbehandeln mit Schwammtuch und 60% AS
    Danach Langzeitbehandlung mit Universalverdunster und 60% AS


    Und dann noch die Winterbehandlung mit 3,5% OS zum Träufeln und Verdampfen (Österreich!!!)


  • Wir werden 2x Stoßbehandeln mit Schwammtuch und 60% AS


    Jetzt sei mal nich so geizig mit deinen Informationen !!!
    Wie sieht dieses Stossbehandlung aus?
    Ein Schwammtuch 50cm x 50cm oder wie?
    Wie viel ccm AS 60% je Zarge ?
    Wie wird die Behandlung aussehen mit einzargiger oder zweizargiger Beute.
    Wo und wie legst du das Schwammtuch hin unten im Boden oder auf die Rähmchen und dann Deckel druff oder wie?




    Danach Langzeitbehandlung mit Universalverdunster und 60% AS


    Was verstehst du unter einem Universalverdunster und wie viel ccm AS 60% sind da drin.
    Über was wird da verdunstet?
    Wo steht steht das Ding in der Beute?


    Erzähl mal so, als wenn du einen Kursus geben würdest, Du bist der Lehrer und ich der Schüler!
    gruss
    rudi

  • Die Stoßbehandlung wird mit einem Schwammtuch 50x50 gemacht!
    Mit einer 60% AS und 2-3ml pro Wabe! Einzargig oder Zweizargig das werden wir nach Volkstärke entscheiden!
    Das Schwammtuch wird in die VarroaSchale gelegt und für genau 24stunden drinen gelassen!


    Universalverdunster ist sowas


    http://www.google.at/search?hl=de&q=universalverdunster&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.r_qf.,cf.osb&biw=1280&bih=817&um=1&ie=UTF-8&tbm=isch&source=og&sa=N&tab=wi&ei=Mz1vT7vlOojhtQbZwum1Ag


    Die Menge und einstellung des Verdunsters wird nach Anleitung und Volkstärke entschieden! Und ob wir von unten oder oben Behandeln wissen wir noch nicht genau! (man kann nämlich damit von oben und unten behandeln!)

  • Patrick,
    jetzt sei mir bitte nicht böse über das was jetzt kommt:
    wenn du so behandelst wirst du im kommenden Jahr wieder
    Ableger oder Völker ersetzen. Das ginge wieder in die Hose.
    Ein ernstgemeinter Rat: hole diesen Thread mitte oder ende Mai
    wieder nach oben.
    Wir können uns gerne bei der entsprechenden Aussentemperatur
    gegenseitig etwas zuflüstern über eine vernünftige Behandlung.
    Das Spass fängt nämlich bei der richtigen Aussentemp. schon an!
    Lieber Patrick, auf dieser Seite bis spätestens Mai, OK ?
    gruss
    rudi

  • Ja Temperatur und Luftfeuchtigkeit wird natürlich auch berücksichtigt???


    Könnten Sie mir das bitte per Private Nachricht (bitte) erklären wie ich den Thread verstehen sollte??

  • Hallo Patrick,


    falls du mit dem Gedanken spielen solltest, die Waben bei den neuen Ablegern zu verwenden: Das würde ich lassen! Die Bienen sterben typischerweise nicht direkt an der Varroa sondern an den Viruserkrankungen, die die Varroa überträgt. Durch die Schwächung der Bienen kommt mitunter auch noch Europäische Faulbrut hinzu. Daher sind die Waben mit großer Wahrscheinlichkeit mit Viren und Bakterien verseucht und müssen entsorgt werden.
    Volle Futterwaben einzuschmelzen ist aufwändig. Die würde ich ausschneiden und im Garten vergraben. Nicht so volle Waben würde ich einschmelzen. Die Rähmchen müssen vor der neuen Verwendung sauber abgekratzt werden. Behandlung mit Natronlauge oder Abflammen ist gut, aber nicht unbedingt notwendig.


    Viele Grüße


    Ralph

  • Hallo


    alle Waben mit Brut würde ich einschmelzen oder bienensicher entsorgen, saubere verdeckelte Futterwaben würde ich weiter verwenden für Ableger usw.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)


  • Volle Futterwaben einzuschmelzen ist aufwändig. Die würde ich ausschneiden und im Garten vergraben. Nicht so volle Waben würde ich einschmelzen. Die Rähmchen müssen vor der neuen Verwendung sauber abgekratzt werden. Behandlung mit Natronlauge oder Abflammen ist gut, aber nicht unbedingt notwendig.


    Viele Grüße


    Ralph


    Hallo Ralph , dann glaubst Du also das Du mit einfachen abkratzen Viruserkrankungen eindämmen kanst ? Witzig !


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Wir werden 2x Stoßbehandeln mit Schwammtuch und 60% AS
    Danach Langzeitbehandlung mit Universalverdunster und 60% AS


    Nach dem Prinzip Viel hilft viel? Aus allen Röhren schießen muss auch nicht die super Lösung sein, man kann Völker auch zu Tode behandeln.


    Ich würde die Zeit bis zur Ankunft der neuen Völker unbedingt für's Lesen nutzen, um das kleine 1x1 möglichst schnell zu lernen. Etwa zum Thema was tue ich mit alten Brutwaben... Nix für ungut!

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter