Hyperthermie

  • Gibt es hierzu aktuelle Informationen. Funktioniert das wirklich. Schädigt das (langfristig) die Bienen? Etc.
    Könnte mir einen (geregelten) Solar-Behandler vorstellen, sofern das effektiv und unschädlich ist.

  • Hallo Oliver,
    nichts Solar-Behandler.
    Kunstschwarmkiste, Kiste mit Deckel, Föhn und Digitalthermometer reichen.
    Nur nicht über vierzig Grad Celcius.
    Versuchs mal mit der Suchfunktion.
    Wärmebehandlung.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.


  • Hmm, meine "Königin" ist afrikanisiert, da ist das gefährlich den Fön zu missbrauchen ;-)
    Aber kann man ja einen anderen für beschaffen; Wollte aber die klimatischen Bedingungen hier ausnuzten, und ein "Behandlungsgewächshaus" basteln. Da müsste man dann nur kontrollieren, dass die Temperatur nicht zu hoch steigt.
    Aber erstmal studieren, bevor ich mich da verbastle. Der Varroa Controller geht auf 42,5º!?
    Wichtig ist zu wissen ob es funktioniert und dem Bien nicht schadet.

  • so gesehen könnte das funzen, mit der Bienensauna. Du brauchst aber zwei davon. Eine für die Brutwaben und eine für die Bienen. Kann lustig werden bei 100 Völkern:daumen:


    Der
    Drohn


    Hab ja keine 100 Völker mehr. Ausserdem wollte ich wissen ob es möglich ist die Beute als gesamtes zu behandeln. Das Auseinanderreissen halte ich für nicht so toll.
    Habe Kommentare gelesen die besagen, dass die Bienen (erfolgreich) gegen die Hitze angehen. Aber das will ich detaillierter wissen. Vielleicht lässt sich da ja was erfinden um eine Beute als ganzes zu behandeln.
    Dann muss ich einen Weg finden möglichst unabhängig vom Stromnetz arbeiten zu können. Maximal eine Autobatterie, oder vom Motorrad.
    Aber ersteinmal bleibt die Frage: funktioniert es und was macht der Bien da durch?

  • Hallo Oliver,
    wie Du schon geschrieben hast:
    Die Bienen können die Hitze ab.
    Nicht aber das Wachs.
    Das gibt bei der erforderlichen Temperatur nach.
    Also kann man nur die Bienen behandeln.
    Kleinere Kunstschwärme, etwa als vorbeugende Maßnahme gegen das Schwärmen, in einer Behandlungskiste erwärmen.
    Für wichtig halte ich den Prozess des Erwärmens - die Bienen sind dabei sehr in Bewegung, dabei verlieren sie ansitzende Milben, wobei ich vermute, das dies genauso wichtig ist wie die Hitze selbst.
    Einfach ins Warme stellen bringt daher meiner Meinung nicht das gleiche Ergebnis wie das langsame Erwärmen.
    Ob eine Auto- oder Motorradbatterie dies aushält, dauert rund eine Viertelstunde, eher länger, bezweifle ich.
    Dazu brauchst Du schon das Stromnetz oder ein Notstromaggregat.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • 40° reichen bei weiten nicht, ich arbeite mit viel höheren Temperaturen


    Da ich aber nicht eine riesige Diskusion auslösen will, sage ich zurzeit nicht mehr, ich will langfristige Resultate haben bevor ich darüber berichten werde

    Nur wir Imker können funktionierende Varroa Abwehr schaffen, sicher nicht die Chemie

  • Hallo Kurt,
    ich breche die Behandlung ab, wenn das Thermometer (Mit Außenfühler) 40°C anzeigt.
    Ich habe zwar auch mal was von 42°C gelesen, bin mir darüber aber nicht 100%ig sicher.
    Zudem vermute ich mal, das die Temperatur auch wenn das Thermometer besagte 40°C anzeigt, in Wirklichkeit höher ist.
    Wenn Du die ganze Behandlungszeit nachmisst, wird Dir auffallen, das die Bienen um die 35 - 37°C lange Zeit halten können.
    Dann kommt ein Punkt, wo die Temperatur plötzlich und schnell ansteigt.
    Da kommt auch der 40°C-Zeitpunkt, wo ich den Deckel entferne.
    Da vermute ich kurzzeitig auch eine höhere Temperatur in der Behandlungskiste.
    Ich möchte ja auch nicht nach oben ausreizen.
    Irgendwann erreiche ich da die letale Temperatur.
    Wäre ja schade um den Schwarm...
    Operaation gelungen - Patient tot.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Bin total verwirrt!


    Die Idee war doch ursprünglich beim Varroa Controller die Brutwaben ohne Bienen zu behandeln und dies mit 42,5º für zwei Stunden!?!?!?!
    Mein Wunsch wäre es die gesamte (Bienen verschlossene) Beute zu erhitzen, also Brut und Bienen.
    Da gibt es doch bereits ein Gerät was dies mit Umluft macht, oder?

  • Hallo Kurt,
    ich breche die Behandlung ab, wenn das Thermometer (Mit Außenfühler) 40°C anzeigt.


    Lothar, checke ich nicht ganz, Aussenfühler?? wo misst Du genau


    Ich an der Unterkannte der Rähmchen, bei einzargigen Volk

    Nur wir Imker können funktionierende Varroa Abwehr schaffen, sicher nicht die Chemie

  • Hallo Kurt,
    ich messe in der Behandlungskiste, möglichst in der Nähe des Kunstschwarmes/Feglings/Naturschwarmes.
    Deshalb Thermometer mit Außenfühler.
    "Nur Bienen" reichen eben diese 40°C.
    Bei Behandlung mit Waben sehe ich die Gefahr des Verbrausens.
    Irgendwann wird das Wachs warm und gibt nach.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.