Dunkle Waben mit verdeckeltem Futter

  • Hallo Miteinander,


    heute (15°C) habe ich eine unterste Zarge mit dunkelbraunen Waben entfernt. Teilweise sind kapitale Futterwaben dabei. Muss ich eigentlich das Winterfutter ausschleudern, bevor ich das Wachs einschmelze, oder ist das kein Thema ?


    Viele Grüsse von Benjabien

  • ...dem Wachs ist das egal.


    Bei mir kommen die bei Erstellung der Ableger hinter ein Schied, ggf. Futtertasche. Können sie das Futter umtragen, wenn sie wollen.


    Wieviel von den dunklen Waben hast Du denn? Man muss ja auch die Wirtschaftlichkeit der ganzen Aktion sehen...der ganze Schleuderaufwand zum gewonnen Futter...

    Gruß aus Hildesheim - Holger - Buckfast in Segeberger Beute - 1 1/2 DNM - Bienen seit 2006

  • Hallo Miteinander,


    heute (15°C) habe ich eine unterste Zarge mit dunkelbraunen Waben entfernt. Teilweise sind kapitale Futterwaben dabei. Muss ich eigentlich das Winterfutter ausschleudern, bevor ich das Wachs einschmelze, oder ist das kein Thema ?


    Viele Grüsse von Benjabien


    Hallo Benjabien . Die Waben kanst Du so wie sie sind in den kalten Keller verfrachten ( alte Gefriertruhe ) und im April / Mai zur Ablegerbildung verwenden .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo fowi und derbocholter,


    danke für Eure Antworten. Eigentlich hatte ich ja nicht vor, das Futter aus diesen alten Schinken weiterzuverwenden, aber mal sehen, es scheint ja kein Problem zu machen. Dennoch warte ich erstmal das Ergebnis der Futterkranzprobe ab.


    Viele Grüsse von Benjabien

  • ..hast ja nicht gesagt, wie alt die sind.
    Meiner Meinung nach wäre nur wichtig, dass die alten Dinger hinter einem Schied o.ä. hängen, damit die Bienen das Futter umtragen und um
    der Gefahr zu entgehen, dass die KG wieder auf den dunklen Waben stiftet...

    Gruß aus Hildesheim - Holger - Buckfast in Segeberger Beute - 1 1/2 DNM - Bienen seit 2006

  • Hallo Benjabien!


    Die dunklen Waben nicht wieder zur Ablegerbildung verwenden, denn dadurch gelangen sie wieder in den Kreislauf. Ich gebe die alten Waben in den "Hohen Boden". Die Bienen tragen das Futter um und bauen gleichzeitig neue Waben aus. Zum Ausbau ist es jetzt jedoch noch zu früh.


    Das "hinter das Schied hängen" hat den gleichen Effekt.


    MfG
    Honigmaul

  • ..hinter eine Abgrenzung in der Beute..z.B. Futtertasche oder eben Schied, die verhindert, dass die Königin auf den dunklen Waben stiftet. Ein solches Hindernis überwindet die Königin nicht.
    Wäre keine Abgrenzung vorhanden, würde die KG die dunklen Waben wieder bestiften und sie wären wieder im "Kreislauf" - man will sie aber loswerden.
    Das kann man dann tun, wenn die Bienen das Futter umgetragen haben und die dunkle Wabe leer ist..

    Gruß aus Hildesheim - Holger - Buckfast in Segeberger Beute - 1 1/2 DNM - Bienen seit 2006