• 8 von 8 leben,


    einer ist aber allerdings sehr schwach auf der Brust, hat nur ein sehr kleines Brutnest und wird wohl kaum in die Gänge kommen zur Frühtracht.
    Ich gebe ihm trotzdem eine Chance.
    Ich vermute der Kälteeinbruch hat ihn stark geschwächt, da am Brutnestrand viele verhungerte Bienen zu finden waren und auch ein teil erfrorene Brut zu finden war.


    Ansonsten bin ich sehr zufrieden, und aus meinen Vereinskreisen hört man auch von Totalverlusten und größtenteils über 50% Verlust


  • Stand: Spätsommer / Herbst / Spätherbst / Winterbehandlung / aktuell


    St1: 10 / 8 / 5 / 1 / 1
    [...]
    St1 AS60 Handgranate


    Hi Ralph, hmmm, wo imkerst du denn, Syrien? Man hat ja schon alle möglichen Gründe für die Bienenverluste gehört, aber militärischen Sprengstoff für die Varroabehandlung ist neu. Falls es tatsächlich so eine unspezifische Behandlung gewesen sollte, war die Überlebensrate aber gar nicht übel.

  • Zum ersten Mal muss auch ich kleine Brötchen backen: 3 von 18 Völkern sind im Winter verschieden.
    Schuld hat der gierige Imker, der zu kleine Völker nach der Heidetracht eingewintert hatte. Sie sind in einer Beute und zwei Kanitzkörben bei ausreichendem Futter in den Wabengassen erfroren, weil die Wintertraube viel zu klein war. Ich hätte mehr Völker vereinen, Kö verkaufen und weniger Völker in den Winter schicken müssen.


    Wolfgang, der Heidjer

    "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit." (v. Sören Kierkegaard)

  • Moin Imkers,


    Freude-O-Freude 8 von 8 summen und brummen. 2 sind etwas spack aber die werden schon noch..
    Heute mach ich 1.Durchsicht, bin schon gespannt.


    schön Tach noch
    Bernd

    "Wenn Neider, Hasser dich umringen, dann denk an Götz von Berlichingen."

  • Moin Moin,


    ich habe heute die Böden gewechselt. Von 10 großen Völkern fliegen 10. 2 von 4 Miniplusse haben es nicht geschaft. (Waren aber schon bei der Winterbehandlung nicht mehr da).
    Bei 3 Völkern ist das Futter extrem knapp, da werde ich nochmal helfen müssen.


    Gruß Michael

  • Moin moin ,


    " Alle im Nirwana " ?
    Mich überrascht so eine Formulierung , jetzt von Angerpointner , schon lange nicht mehr.
    Mit " Nirwana " kann der gemeine , sprachgeübte deutsche Bürger, sicher in der Regel nicht allzu viel anfangen . Weshalb also diese Spielchen ?
    Wichtigtuerei ? - die sich bei näherer Betrachtung auf Plattheit reduziert ? Oder wie , oder wat ?
    Den Wortgewaltigen sei auf den Weg gegeben : bemüht euch in einem deutschsprachigem Forum um eine Verständigung in deutschem Text .
    Wir haben so eine wunderschöne bildreiche Sprache , die man nicht bei jeder Gelegenheit vergewaltigen muß . Man sollte sich nur darum bemühen , sie ordentlich zu gebrauchen ; allerdings wenn man dazu in der Lage ist .
    Und daran wird es wohl hapern.


    Gruß hannes

  • also im Online-Duden kannste Nirwana einwandfrei finden und ist glaube ich auch allgemein verständlich.


    Habe dieses Jahr von 14 eingewinterten Völkern noch 10.
    3 wahrscheinlich durch Varroa u.a. zu klein geworden und dann im Winter erfroren und eins mit Brut bei der starken Kälte im Februar vom Futter abgerissen.


    Viele Grüße,


    Jana.

  • Forentypischer Slang. Nachdem hier schon jemand den Simmerl angeht, weil er nicht deutsch genug spricht, ist das von mir gewählte Bild verständlich genug. Für Dich Clemens: 60% AS Schwammtuch. ;)


    rst


    Hi Ralph, hmmm, wo imkerst du denn, Syrien? Man hat ja schon alle möglichen Gründe für die Bienenverluste gehört, aber militärischen Sprengstoff für die Varroabehandlung ist neu. Falls es tatsächlich so eine unspezifische Behandlung gewesen sollte, war die Überlebensrate aber gar nicht übel.

  • @ Jana ,


    ich habe nur keine Ambitionen mich auf dieser Ebene , nämlich des Forum , mit Duden befassen zu müssen , wenn es um deutschen Sprachgebrauch geht.
    Bei starker Kälte reißt nichts vom Futter ab.
    Richtig gegen Varroa behandeln und richtig einfüttern , dann hast Du sie im nächsten Jahr auch alle wieder mit dabei.


    Gruß hannes