Verschiedene Rassen am Stand – z. B. Carnica und die Dunkle Mellifera

  • Hallo,


    ich hab´s nicht vor, aber mir stellte sich einfach die Frage:
    Kann man an einem Stand (z. B. bei einem überschaubaren Stand von etwa 5-10 Völkern) auch mit verschiedenen Rassen hantieren? :confused: Zum Beispiel 2 Dunkle- und der Rest Carnica-Völker oder Buckfast und die Dunkle oder so?
    Oder „macht man das einfach nicht“?


    Viele Grüße
    Robin

  • Das geht problemlos. Hatte ich auch schon, mittlerweile stehen sie aber wieder getrennt, weil ich die Durchmischung einschränken will.


    LG
    Mandy

    "Keine Rähmchen - keine Mittelwände - wenig Arbeit." (Émile Warré)

  • ... ob die heimische wirklich so schlimm ist...


    Huah ha ha! Ich lach' mich weg! :wink: Das paßt genau zu einem benachbarten Thread. :lol:


    Ich möchte nicht wissen, wie noch heute die Mär von den stechenden, schwärmenden Monstern, den dunklen Bienen erzählt wird. Immer und immer wieder. Selbst von denjenigen, die noch nie eine dunkle Biene gesehen haben.


    Und so ähnlich ist es mit den kleinen Zellen - alle wissen Bescheid (bringt nichts), haben aber selbst noch nicht eine (!) Wabe mit kleinen Zellen in der Hand gehalten. Gut, es gibt ein paar goldene Ausnahmen - die dürfen das aber dann auch behaupten!


    Gruß
    Bernhard

  • Huah ha ha! Ich lach' mich weg! :wink: Das paßt genau zu einem benachbarten Thread. :lol:
    Ich möchte nicht wissen, wie noch heute die Mär von den stechenden, schwärmenden Monstern, den dunklen Bienen erzählt wird. Immer und immer wieder. Selbst von denjenigen, die noch nie eine dunkle Biene gesehen haben.
    Und so ähnlich ist es mit den kleinen Zellen - alle wissen Bescheid (bringt nichts), haben aber selbst noch nicht eine (!) Wabe mit kleinen Zellen in der Hand gehalten. Gut, es gibt ein paar goldene Ausnahmen - die dürfen das aber dann auch behaupten!
    Gruß
    Bernhard


    ...genau den Thread hatte ich gelesen...und da stellte sich mir einfach diese Frage... :)

  • Na, das wird ja ein "toller Test". Schade um die Bienen.


    Was ist schade? Ich verstehe Deine Aussage nicht.
    Ich setze natürlich vorraus, dass eine imkerlich korrekte Haltung durchgeführt wird.
    Mich interessieren Erfahrungen, ob es geht, oder warum nicht, oder worauf zu achten ist, oder wann es nicht geht.
    Nicht gesagt, dass ich es vorhabe.
    Aber es kann ja sein, dass man beispielsweise einen Schwarm fängt.
    Ich muss zugeben, ich kann aus der kalten bestimmt keine Rassenbestimmung durchführen.
    Daher einfach die Frage: Was passiert, wenn man ein Melliferavolk neben ein Buckfastvolk stellt.
    So als Beispiel.

  • Ja danke für die Info - so eine Antwort ist hilfreich. :)


    Hak ich nochmal nach. Ein Anfänger könnte auf die Idee kommen mehrere Rassen parallel zu halten um sich besser entscheiden zu können welche denn zu ihm passt. War das die Idee?
    Wenn denn ausreichend Platz besteht um die Völker getrennt aufzustellen und nicht der Gedanke mitspielt züchten zu wollen, geht das sicher. Einfach bei Verlust oder Erweiterung Königinnen zukaufen. Später die nicht so geliebten Völker verkaufen/verschenken und dann mit einer Rasse durchstarten.
    Der Erfahrungswert ist sicher immens. jede Rasse/Linie verhält sich ein wenig anders. Ich habe mit Scutelatta angefangen, Tests mit Ligustica Naveiro gemacht, und dieses Bienenjahr meine Scutelatta abgeschafft um von Null zu beginnen: mit Ligustica!
    Da hat man den meisten Imkern ne menge Erfahrung voraus, zwei solch total unterschiedliche Verhaltensweisen öffnen Horizonte!
    Lohnt sich aber nur für den der Zeit hat seine Bienen auch wirklich kennenzulernen und ständig beobachten zu können.

  • Hak ich nochmal nach. Ein Anfänger könnte auf die Idee kommen mehrere Rassen parallel zu halten um sich besser entscheiden zu können welche denn zu ihm passt. War das die Idee?


    Eigentlich nicht, ist aber auch gut die Idee.


    Wenn denn ausreichend Platz besteht um die Völker getrennt aufzustellen und nicht der Gedanke mitspielt züchten zu wollen, geht das sicher. Einfach bei Verlust oder Erweiterung Königinnen zukaufen. Später die nicht so geliebten Völker verkaufen/verschenken und dann mit einer Rasse durchstarten.
    Der Erfahrungswert ist sicher immens. jede Rasse/Linie verhält sich ein wenig anders. Ich habe mit Scutelatta angefangen, Tests mit Ligustica Naveiro gemacht, und dieses Bienenjahr meine Scutelatta abgeschafft um von Null zu beginnen: mit Ligustica!
    Da hat man den meisten Imkern ne menge Erfahrung voraus, zwei solch total unterschiedliche Verhaltensweisen öffnen Horizonte!
    Lohnt sich aber nur für den der Zeit hat seine Bienen auch wirklich kennenzulernen und ständig beobachten zu können


    Klingt interessant.


    Im Übrigen:
    Ich habe Carnica.
    Bin zufrieden damit.
    Nachdem ich einen Leserbrief im Bienenjournal über die Nordbiene gelesen habe, stellte sich aber einfach die Frage...
    Aber es ist schon sehr interessant, was für Erfahrungen und Meinungen herumgeistern. :)

  • Das ist auch interessant!


    Nur: die Dunkle Biene ist DERART selten und vom Aussterben bedroht, dass ich sie nicht "zum Testen", Ausprobieren, oder wie auch immer empfehlen möchte. Möglichkeiten zum Herumexperimentieren hast Du doch in Deutschland eigentlich genug mit Carnica, Buckfast, Ligustica, Landbiene etc etc, oder?


    Gruß
    Kai

  • ..wie soll er aber die Vorzüge der "Dunklen" rausfinden, wenn er sie nicht "testet"?...


    Aber zur eigentlichen Frage:
    Verschiedene Bienen auf einem Stand gehen völlig unproblematisch, solange man keine Standbegattung vor hat.
    Besonders vorteilhaft sehe ich, wenn man zwei "Rassen" auf dem selben Stand hält, dass man sie unmittelbar vergleichen kann, weil sie die selben Vorraussetzungen haben.
    Vor einigen Jahren habe ich Carnica neben der Dunklen "getestet"...und habe andere Dinge selbst erlebt, als so berichtet wurde. Zu allem "Überfluß" hat die Dunkle mehr Honig eingebracht.
    Desweiteren habe ich am selben Stand Carnica neben Buckfast "getestet"...und lernte so auf diese Weise z.B. , dass eine Mischung aus Carnica und Buckfast keine Stecher ergibt...man will ja schließlich wissen, von was man so erzählt....

    Gruß aus Hildesheim - Holger - Buckfast in Segeberger Beute - 1 1/2 DNM - Bienen seit 2006


  • ...
    Nachdem ich einen Leserbrief im Bienenjournal über die Nordbiene gelesen habe, stellte sich aber einfach die Frage...
    Aber es ist schon sehr interessant, was für Erfahrungen und Meinungen herumgeistern. :)


    mellifera mellifera? Das ist lobenswert diese (heimische) Bienenrasse zu unterstützen. Die braucht Hilfe um nicht gänzlich zu verschwinden.