Ein herzliches Hallo mit der Bitte um Imkerpaten in Freiburg

  • Hallo alle miteinander,


    mein Name ist Günter und komme aus Österreich und lebe seit August 2011 in Freiburg.


    Ich würde hier gerne mit dem Imkern beginnen und bin auf der Suche nach einen Paten bzw. auch einen Platz wo ich mich mal zum Lernen mit 2-4 Völkern dazugesinnen könnt :).


    Vorweg habe ich in Österreich bereits bei der Imkerei meines Onkels bzw. Bekannten mitgearbeitet und so auch schon Erfahrungen in der Imkerei machen können. Da ich aber noch nie für ein Volk selbst verantwortlich war, bezeichne ich mich definitiv auch als Neuanfänger, welcher ich auch bin.


    Abgesehen davon glaube ich, euren Beiträgen zufolge (von dennen ich schon sehr viel gelesen habe), daß man über die Imkerei auf diesen Status durchaus "diskutieren" kann, aber vorweg mal gar nicht will.


    Bin bereits auch zu einem Grundkurs (Beginn April) eingetragen.


    Das ich nicht mobil (Auto) bin, und gerade auch eine Ausbildung (Altenpflege) beginne, daher auch meine finanziellen Mittel ein wenig eingeschränkt sind sind wohl nicht die besten Vorraussetzungen (besonders hier im Freiburg) mit der Imkerei zu beginnen.


    Aber ich möchte echt schon so lange damit anfangen, mir geht es auch nicht um einen Honigertrag, sondern einfach mal 2 -4 eigene Völker zu haben und aktiv an meinen Bienen zu arbeiten und auch gerne bei anderen mitzuhelfen :-D.


    Gibt es da ein Licht am Ende des Tunnels?


    Mit Imkerliche Gruß



    Für alle die es noch interessiert, anbei mein bisheriger Weg in die Verzweifelung, ich war ja nicht untätig, vielleicht ein wenig kompliziert:


    Voriges Jahr war ich bei der Imkersitzung des Vereines (dachte dies ist ein erster guter Weg) und hab dort über die Imkerei der alten "Griechen" erfahren und weiters das ich mir bezüglich Hilfe von bestehenden Imkern nicht sehr viel erwarten darf:oops: ("tatsächliches Zitat einiger gefragten Imker bei der Sitzung"). Einer, ein ganz ein netter, darauf angesprochen hat nur gelacht und gemeint "Jaja, in Freiburg ist das alles ein bißchen anders".


    Bin dann andere Wege gegangen, hab dann mal ein paar Flächen gesucht (Vauban etc)... die für mich gut erreichbar wären, und mich mal bei der Stadt erkundigt, ob denn eine Auskunft möglich wäre, wenn diese Grundstücke gehören (in Österreich gibt es dafür das Grundbuch). Dort wurde mir gesagt, das dererlei Auskünfte den Datenschutz unterliegen und es nicht möglich ist, solche Daten in Erfahrung zu bringen. Gleich stellte ich mir die Frage, und wie soll dann hier die Wanderimkerei funktionieren?


    Gut dann ging es weiter, als ich den Herren meine Situation erklärt habe (kein eigenes Grundstück etc...) und das ich ja eigentlich nicht mal eine Nutzfläche bräuchte, sagte er mir, daß auch die Stadt solche Flächen anbiete, von welchen man über Anträge verfügen könnte. Ein Lichtblick :-D, im gleichen Atemzug meinte er aber das ich die nächsten 5 Jahre nicht mit einer Zuteilung rechnen brauche (da soviele Wartende), und ich eher privat inserieren sollte :mad:. Obwohl enttäuscht mußte ich schmunzeln, erinnerte mich doch sehr an den Film "Into the Wild - Berechtigung im Fluss zu Paddeln".


    Über einen Förster hab ich dann ein paar gute Informationen bezüglich Grundbuch (wo man doch Informationen bekommt), Forst etc.. erhalten,
    weiters habe ich im sogeannten Gebiet auf Bienenständen eine Info hinterlassen worauf sich heute auch jemand gemeldet hat:wink: und auch von meinen zukünftigen Lehrimker krieg ich grad auch Infos rein zumindest Völkerkauf betreffend.


    Da habe ich jetzt ja einiges geschrieben, wollt nur zeigen, das ich nicht untätig war. Für Hilfe wäre ich sehr sehr sehr dankbar.


    mit imkerlichen Gruß,
    Günter

  • HAllo und Willkommen im Forum,
    Das klingt doch alles ganz gut was du so schreibst.. Interesse, engagement und schon erste Erfahrungen ... Der Erfolg wird folgen!! Ich habe selber lange nach Standplätzen gesucht und musste viele "Türklinken putzen"
    Als Tip ... Wasserwerke haben meist große Brachflächen .. oder Industrie Gelände (dann wäre der Wachschutz inclusive) und die Firma könnte sich den Grünen Banner aufdrucken (wir unterstutzen die Imker)
    Meine stehen bei LINDE (soviel dazu)
    An Bahngleisen gibt es auch viele Brachflächen (weil da normal keiner Wohnen will)
    Ausgleichsflächen (für den Autobahnbau (bei uns A17 DD-Prag) zb.
    in Stadtnähe bieten sich Dachflächen an.... lass deiner Phantasie freien lauf!!
    zB: http://www.die-hechtimker.de/


    So denn Viele Erfolg!! und Durchhaltevermögen.
    Und bei den Beiträgen hier.. immer schön mit Vorsicht geniesen!! Es gibt sau viele gute Ansätze hier von denen sich die Praxis aber nicht immer beeindrucken lässt. Viel Spaß beim lesen und denk daran.. zwei Imker, drei Meinungen!
    Cheers
    Thomas

    Der Mensch steht im Mittelpunkt und somit allein im Weg.

  • Hallo Thomas,
    vielen Dank für deine schnelle Antwort und deine ermutigenden Worte. Und vor allem den neuen guten Ideen:cool:! Was du bezüglich Beiträgen geschrieben hast, hab ich schon mitbekommen, da ich vorher hier und in anderen Foren schon sehr viel gelesen hab, geht oft richtig heiß zur Sache. Das viele Lesen bezüglich Beuten, Betriebsarten und die dazugehörigen Meinungen haben mich am Ende so verwirrt, das ich gerade diesbezüglich überhaupt keinen Plan mehr habe :eek:. Aber ich denke ich fang mal klein mit einem einfachen System an und mach ein Ernteverfahren (da eh nur mal Eigenverbrauch) vielleicht sogar händisch, damit die zukünftigen Zargen nicht unpassend für die bereits gekaufte Schleuder sind:). Da ja meine finanziellen Mittel aufgrund von Neuausbildung begrenzt sind, sind erstmals keine großen Sprünge möchlich und zum anderen ist sowieso auch das Lernen der Imkerei angesagt. Wäre schade wenn nach 1 Jahr plötzlich 20 Völker tot sind weil man einen schweren Fehler gemacht hat.


    Würde da ja jetzt mal auch die Frage der Beute in den Raum stellen, aber da ich in anderen Berichten gesehen habe, wie das endet, lass ich das mal lieber und es gibt ja auch genug davon:daumen:


    Letzt endlich geht es mal um ein Hallo und hoffentlich auch einen Paten mit guter Betriebsführung.


    Gutes Wetter, schöne Tracht, starke Völker und einen gesunden Ertrag....

  • .. oder Industrie Gelände (dann wäre der Wachschutz inclusive) ....


    lese die ganze Zeit schon "WACHS" "SCHUTZ" und frage mich wie das gemeint ist, jaja zu lange Lesen macht manchmal doof:cool:
    so long...


    Lebendig ist, wer über seine eigenen Blödheiten lachen kann...

  • Hi Günther,
    ich noch mal.. Zum Thema Rähmchenmaß oder Beute kann ich dir nicht weiter helfen.... (ich weiß du wolltest darauf keine Antwort) aber was ich so im Forum gelesen habe, haben die meisten das System ihrer Umgebungs Imker übernommen um gegebenen falls mal Völker einfach auszutauschen. ..
    ...irendwie haben alles Systeme ihre Berechtigung ... mach dich mal schlau und sag mal irgend wan für was du dich entschieden hast. Das würde mich dann brennend Interessieren. :wink:
    Cheers
    Thomas

    Der Mensch steht im Mittelpunkt und somit allein im Weg.

  • Hallo Jonas,
    hab dein gelöschtes Post auch per Mail erhalten, ist zwar nicht ganz wonach ich suche, aber grundsätzlich doch ein sehr guter Tipp. Danke dir erstmal.
    lg

  • Hi Tommy,
    yeep mach ich doch glatt. Bin mir nicht sicher ob ich mich am Anfang mit diesem Thema groß auseinander setzen werde, sondern einfach mal mit einer, vielleicht auch die im Imkerverein am meisten gebräuchlichste, beginnen werde. Wie schon gesagt, hab da schon sehr sehr viel drüber gelesen und je mehr das war, desto verwirrter wurde ich. Will mir das eben jetzt mal selbst in der Praxis anschauen :).


    Im übrigen wäre es schön wenn wir uns grundsätzlich zwischendurch mal über Erfahrungen austauschen könnten.


    Das Wesentliche liegt manchmal einem Nah und doch so weit.....

  • Hallo Remstalimker,
    bin mit Herrn Wolfangel im Kontakt und war auch schon bei einer Vereinssitzung. Dies war auch der Ort, wie in meinen Anfangspost beschrieben, wo ich eben mitgeteilt bekam, das ich nicht viel Hilfe erwarten dürfe. Fang jetzt aber einen Grundkurs da an und langsam fangen auch die Mühlen zu mahlen an. Da ergibt sich bestimmt noch was.


    Meine Situation ohne Fahrzeug und noch dazu ohne Grund ist halt auch nicht gerade die beste Vorraussetzung für den Beginn einer Imkerei, wenngleich ich ja nur mal mit 2 -4 Völkern Praxis sammeln will.


    Vielen Dank dir mal,
    Günter

  • Hallo Günter,
    auch unter den Imkern menschelt es. Die Einen fragen nicht und die Anderen wollen nicht antworten. Ich imkere im Sommer in der Nähe des Titsees aber das ist auch zu weit und ich arbeite da extensiv. Wer davonfliegen will darf es.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo Remstalimker,
    was das Menschliche betrifft, so wissen hier in Freiburg wohl schon alle das ich mal mit tausenden von Völkern die Weltherrschaft der Imkerei an mich reißen werde :-D.


    Was das davonfliegen betrifft, so sagt doch ein Sprichtwort "Reisende soll man nicht halten", wie das mit der Imkerei passt wird wohl ewig eine Diskussion hervorrufen, natürlich ist es alle mal :daumen:.


    Nun noch eine Frage zum Abschluß: Wenn man für die Wirtschaflichkeit von Völkern zuständig ist, wird man dann automatisch zum Minister :cool:?


    so long...
    mit imkerlichen Gruß,
    Günter

  • Hallo Günter,
    es ist im Moment nicht gut Bienen zu haben, denn das könnte einem MInister zum Verhängnis werden. Du kannst so gut wie keine Hilfe von Kollegen annehmen. Wenn dir einer mal kurz mit 4 Zentner Honig oder 15 Bienenvölker aushelfen möchte, so kannst du das nicht annehmen, weil du sonst mit Zapfenstreich rausgemoppt wirst. Unser Ministerpräsident hat landeseigene 4 Völker gechenkt bekommen. Das wird ihm noch übel aufstoßen.


    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Zitat

    Wenn dir einer mal kurz mit 4 Zentner Honig oder 15 Bienenvölker aushelfen möchte, so kannst du das nicht annehmen, weil du sonst mit Zapfenstreich rausgemoppt wirst.


    Oja, dann tust Du nämlich "wulffen" wie ich vor kurzem erfahren durfte:wink:
    Gruß Hermann