Märzrundgang/-rundflug

  • Mit der Blüte der Forsythie ist bei uns der Erstfrühling eingeläutet - die Stachelbeerblätter sind kurz vor der vollständigen Öffnung.


    Im Stock geschäftiges Treiben. Es wird getanzt, was das Zeug hält. Einige Bienen sterben und liegen vor dem Flugloch, meist ältere.


    Pollenalarm!


    Einige Bienen fächeln am Stockeingang - Frischluft nach dem Wintermief?


    Pollen...


    Absprung!


    Viele Wasserholerinnen sind unterwegs.


    Biene an Narzisse (Sorte: Tete a tete. Hat sehr kleine Blüten, blüht sehr früh.)

  • ..hinein ins Vergnügen!


    Irgendwie psychedelisch das Bild...(Krokus.)


    Diese Biene beißt ins (trockene) Gras. Was sie damit vorhat? Vielleicht hat ihr noch keiner erzählt, daß sie keine Kuh ist... :lol: 


    Und - wer erkennt diese Solitärbiene?


    Andere Ansicht:


    Wer hängt denn hier ab?!

  • Los bombus!


    Suchbild....


    Näher ran: Eine Mini-Wespe. Welche Art, konnte ich nicht erkennen.


    Biene im Krokus.


    Besuch auf dem Finger.


    Hösel von nahem.


    Viele Grüße
    Bernhard

  • Hi,


    schöne Bilder, von sowas träume ich hier noch, mir scheint wir sind euch hier in Franken trachtmäßig 2 Wochen hinterher.


    Darf man fragen mit welcher Kamera/Objektiv du die Bilder machst?


    Gruß
    Philipp

  • Canon EOS 500D
    Canon Macro 100mm (2,8 Blende)
    Canon 70-300mm


    Meine größte Schwierigkeit im Moment ist noch, die Schärfe hinzubekommen, da der Autofokus die kleinen Objekte nicht sauber wahrnimmt. Da hilft wohl nur noch manueller Fokus. Oder hat jemand noch einen Trick auf Lager?


    Gruß
    Bernhard

  • Hi,


    wenn ich Insekten macros mache nehme ich ausschließlich manuellen Fokus.


    In der regel nutze ich nicht mal den fokus sondern bewegen die Kamera zum Objekt hin oder weg.
    Stativ ist pflicht.
    Es gibt sogar aufsätze fürs Stativ mit dem man die Kamera wie oben erwähnt vor und zurück bewegen kann.


    Dann kann sowas rauskommen.
    http://www.chaos-phil.de/gallery/images/IMG_9222.JPG


    Die schwierigkeit bei den Insekten ist aber auch die bewegungsunschärfe weil die einfach nicht stillhalten wollen ;-)
    Der Wind kommt oft auch noch als negativer faktor dazu...
    Also Windstille momente abwarten, ich hab oft genug von 100 Bildern nur ein richtig scharfes und gutes aussortieren können.


    Gruß
    Philipp

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Philipp A () aus folgendem Grund: Ergänzungen

  • Danke für den Tipp! Das Zauberwort heisst "Makroschlitten", musste etwas suchen. Ich werde berichten.


    Gruss
    Bernhard


    PS: Wahnsinnsphoto! Gratulation!

  • Canon EOS 500D
    Canon Macro 100mm (2,8 Blende)
    Canon 70-300mm


    Meine größte Schwierigkeit im Moment ist noch, die Schärfe hinzubekommen, da der Autofokus die kleinen Objekte nicht sauber wahrnimmt. Da hilft wohl nur noch manueller Fokus. Oder hat jemand noch einen Trick auf Lager?


    Gruß
    Bernhard


    Schöne Fotos.
    Ja, nimm den manuellen Focus. Oder mach 100 mal mehr Bilder, als Du im Ergebnis haben willst. ;-)


    rst

  • Sehe ich das richtig, ist die Hummel voller Zecken?


    Tolle Fotos, inspiriert auch mal die digitale Kamera zur Hand zu nehmen und mich einzuarbeiten, scheint sich zu lohnen.


    LG Silvia

    Um ernst zu sein genügt Dummheit, während zur Heiterkeit ein großer Verstand unerlässlich ist. Shakespeare
    Alle sind irre; aber wer seinen Wahn zu analysieren versteht, wird Philosoph genannt. A.Bierce

  • Sehe ich das richtig, ist die Hummel voller Zecken?


    Tolle Fotos, inspiriert auch mal die digitale Kamera zur Hand zu nehmen und mich einzuarbeiten, scheint sich zu lohnen.


    LG Silvia


    Tja, ich denke nicht, das das Zecken sind, die Punkte sind auf beiden Flanken der Hummel völlig symmetrisch! Aber ich habe mich auch schon gefragt, was das wohl sein mag! Aber es ist scheinbar normal. Ich habe mir Bilder bei Google rausgesucht, die Hummelköniginen haben diese Punkte auch!


    Gruß
    Steffen

  • bei Macroaufnahmen entscheiden oft Bruchteile eines Millimeters über die bestmögliche Schärfe.
    Daher auch der Macroschlitten mit dem man das sehr genau einstellen kann. Nur was nützt es wenn sich das Objekt ständig bewegt?
    Man kommt mit einstellen nicht hinterher... Nicht bei einer sammelnden Biene. Bei einer sich ausruhenden Libelle kann es klappen. Das zeigt dieses wunderschöne Foto von Philipp.
    Eventuell hilft hier auch die Funktion "Autoverfolgung des Motivs". Den Autofocus einmal auf das Objekt eingestellt verfolgt es dieses kontinuierlich weiter und stellt scharf.


    Beste Grüße
    Hartmut

  • Moin zusammen!


    Zu der Hummel: Es sind Milben, die Hummeln wie auch größere Käfer gerne als Transportmöglichkeit nutzen und sich von ihnen von A nach B transportieren lassen. Kommt häufig auch bei den großen Mistkäfern vor.
    Interessant finde ich das die Milben auf und mit der Hummel überwintert zu haben scheinen.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!