DIB Mann Thiessler erkennt Vorzüge der Dunklen Biene!

  • Daß der DIB sich öffnet, zeigt auch ein Bericht in der aktuellen DIB aktuell: Dort wird berichtet, daß der DIB auf die Buckfastzüchter zugehen will. :wink:


    Gruß
    Bernhard

  • Hallo beehead!


    Die Botschaft von toleranten Funktionären höre ich wohl, allein mir fehlt der Glaube...


    Was ich sagen will ist: "exotische" Bienenrassen wie die AMM und "Hybriden" wie die Buckfast werden in hiesigen Carnikazuchtverbänden nicht nur ungern gesehen, sondern es wird - nach meiner persönlichen Meinung - in absehbarer Zeit sicherlich keine Reservate für die AMM in Deutschland geben.


    Geschweige denn wird es die nächsten fünf Jahre eine gesetzlich geschützte Belegstelle für die AMM in Deutschland geben. Nicht dass ich hier den Teufel an die Wand malen möchte, aber ich bin nur Realist. :Biene:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Hi Leute,


    100 Jahre lang drehte sich die Welt um unsere Funktionäre.
    Bis diese plötzlich bemerkten, dass sie nicht mehr Mittelpunkt des Universums sind. Also drehen sie sich jetzt
    zwangsläufig mit, um nicht mehr alleine da zu stehen.
    Wer die friesische Sturheit unseres FK Tiesler kennt, der weiß, dass es leichter ist einen Leo 2 aus der Spur zu heben als
    ihn von etwa zu überzeugen, was er nicht kapieren will.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo zusammen,


    In den Berichten von Züchtertagungen in 2011 kann man Folgendes lesen:


    "Prof. Dr. K. Bienefeld , Länderinstitut für Bienenkunde Hohen Neuendorf (LIB) eröffnete die
    Vortragsreihe mit dem Thema „Die neuen Zuchtwerte und der Gesamtzuchtwert“. An der
    zunehmend sich vergrößernden Datenbank des LIB mit nahezu 130.000 Datensätzen sind
    außer Deutschland die Länder Italien, Norwegen, Österreich und die Schweiz mit den
    Rassen Carnica, Mellifera, Ligustica und Sicula (Sizilien) vertreten. Die Datensätze aus dem
    Ausland tragen zur Biodiversität und Sicherheit der Zuchtwertschätzung (ZWS) bei."


    und :


    "Prof. Dr. H. Pechhacker, Lunz, Präsident der österreichischen Carnica-Züchtervereinigung
    „ACA“, berichtete, dass der Verein 270 Mitglieder zählt, von denen 70 züchterisch aktiv tätig
    sind. Die ACA verfügt über 20 Belegstellen. Er lobte die Nutzung der Datenbank des LIB und
    das Zusammenwirken mit der Arbeitsgemeinschaft Toleranzzucht (AGT). Auch innerhalb der
    ACA wird eng zusammengearbeitet. Es finden Schulungen zu allen wichtigen Themen statt.
    Auch die Mitglieder eines gegründeten Mellifera-Zuchtverbandes können die internationale
    Datenbank nutzen.
    "


    Demnach gibt es schon Mellifera-Daten in den Datenbanken (wahrscheinlich aus Östereich und/oder Schweiz).
    Desweiteren werden die regionalen Zuchtobleute um Daten zu Buckfast-Bienen/-Züchtern gebeten.


    Es könnte also sein, dass man sich wirklich etwas öffnet im DIB.
    Bedenken sollte man, dass es bis zum letzten Jahr in Deutschland m.W. keinen Mellifera-Verband o.ä. gab, wen hätte der DIB ansprechen sollen ?


    Viele Grüße,


    Bulldog

  • Hallo zusammen,


    ich war als Vertreter der "Interessensgemeinschaft Dunkle Biene Deutschland" am Wochenende in Bodenwerder bei der Züchtertagung eingeladen. Ich konnte viele interessante Gespräche führen, unter anderem mit Dr. Büchler und Dr. Berg.
    Mit Hr. Maske und Hr. Tiesler wurde eine weitere Zusammenarbeit vereinbart.


    viele Grüße
    Thomas

  • Hallo Thomas,
    danke für den Bericht und eine langen Atem für Euer Belegstellenprojekt. Es ist schwierig dicke Bretter zu bohren; aber meist lohnt es sich.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo zusammen,


    ich war als Vertreter der "Interessensgemeinschaft Dunkle Biene Deutschland" am Wochenende in Bodenwerder bei der Züchtertagung eingeladen.
    ...., unter anderem mit Dr. Büchler und Dr. Berg.
    Mit Hr. Maske und Hr. Tiesler wurde eine weitere Zusammenarbeit vereinbart.


    viele Grüße
    Thomas


    Hallo allerseits,


    dieser doch sehr "schön gefärbte" "Bericht" über die angeblich so tolle Zusammenarbeit zwischen der sogenannten "IG Dunkle Biene Deutschland" und dem Deutschen Imkerbund (DIB) bedarf (m)einer Aktualisierung:


    In einer "Gemeinsamen Stellungnahme der Zuchtobleute der im D.I.B. zusammengeschlossenen Imker- / Landesverbände zur Wiedereinführung der Dunklen Biene" anlässlich der Züchtertagung des D. I. B. am 15. und 16. März 2013 in Eppelborn warnen die DIB-Zuchtobleute aller Landesverbände vor der Wiedereinführung der Dunklen Biene nach Deutschland. Alle bisher auch seit Jahren vorgetragenen Argumente werden in einer längeren Erklärung wiederholt. Von daher erspare ich mir hier auch nur ansatzweise die Wiedergabe des Textes. Es ist in etwa so viel Widerstand vorhanden wie bei den Jägern, die sich mit Händen und Füßen gegen den Wolf wehren.


    Von daher: lassen wir uns über solche positiven "Berichte" und Selbstbeweihräucherungen nicht blenden. :roll:


    In einem muss ich dem DIB zustimmen: oberste Aufgabe ist und bleibt es, die Dunkle Biene dort zu erhalten, wo sie heute noch vorkommt:


    In der Bretagne, in Irland, Skandinavien und evtl. dem Ural.


    Gruß
    KME


    Nachtrag: Gehört dieser Thread nicht eigentlich in die Rubrik "Bienenrassen und Zucht"?

  • Ja Kai,


    hier könnte man in der Tat viel Diskutieren, Klönen, sich austauschen, sich nett unterhalten. Könnte man. Man könnte zum Beispiel feststellen, dass sich der DIB mit uns aufgrund dieses Berichtes abermals getroffen hat.


    Aber wie du sicherlich schon festgestellt hast, haben wir aufgrund der von Dir geschaffenen Atmosphäre in allen Themen rund um die Dunkle Biene eigentlich keine Lust mehr hier was zu schreiben. Eigentlich, denn dummerweise hatte ich dieses Thema noch auf "Beobachtung". Ist vielleicht auch gar nicht schlimm, eventuell haben wir hier wirklich nichts wichtiges und Interessantes zum Thema Dunkle Biene beizutragen. Was allerdings wirklich schade (für dieses Forum) ist, dass sich langjährige (ja geradezu "alte") Imker, mit tollen Geschichten und Erfahrungen rund um die Dunkle Biene und deren Geschichte sich deswegen hier noch nichteinmal anmelden. Das finde ich schade, für dieses Forum und für alle Interessierten.


    gruß
    Thomas