Propolis und Oxalsäure

  • Hallo,


    ich hab heute bei einem Volk Futterwaben zugehängt und gesehen, das dieses einen riesen Haufen Propolis auf den OT hat. Das Volk wurde mehrmals mit OS begast, jetzt bin ich nicht sicher, ob ich dieses Proplis noch ernten darf oder nicht.
    Es gab da mal eine Studie aus der Fischermühle, wonach OS im Holz der Rähmchen keinen Besorgnis erregenden Wert annimmt, wenn begast wurde.


    Wie schaut das mit Propolis aus?

  • Das ist eine interessante Frage, wo ich auch eine Antwort gern drauf wüßte.


    Riesen Haufen Propolis, hört sich gewaltig an, vieleicht haben deine Bienen da auch nur ein Tierchen einbalsamiert.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Günther,


    gewerblich aktive Verkäufer von Behandlungsgeräten schreiben, dass die verbliebenen Kristalle nach der Verdampfung sich rückstandsfrei auflösen.


    Propolis ist so wie es aus dem Stock kommt nicht wasserlöslich, wie soll sich da also wo Oxalsäure ins Propolis mischen?


    Ich hab gerade auch mal versucht, dazu was zu finden: Nothing!



    Bin aber auch gespannt, ob sich noch jemand meldet, der beweist, dass ich grad voll daneben liege :wink:


    (Was man sich noch denken könnte wäre, dass frisch nach der Verdampfun Kristalle auf der Oberfläche befinden könnten, jedoch bei spätr geerntetem Propolis dürfte nichts mehr daran sein.)


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ich denke, wenn man das Propolis in Wasser für ein paar Minuten aufschwemmt und durchrührt, kann man es im Sieb abspülen und weg isse, die böse O-Säure...

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Propolis ist so wie es aus dem Stock kommt nicht wasserlöslich,


    Propolis ist größtenteils nicht wasserlöslich. 5-15 % sind wasserlöslich.


    Gruß
    Bernhard

  • Hallo Günther,


    Oxalsäure kann man wunderbar schmecken. Und giftig ist Oxalsäure in den Spuren definitiv nicht. Ich würde das Propolis einfach mal probieren. Eine winzige Prise Oxalsäure verursacht ein saures Piksen auf der Zunge (Zahnstocher anfeuchten und ein kleines Kristal damit aufnehmen). Ich vermutete bis eben, dass man nichts spürt.


    Eben probiert:
    Allerdings merke ich heute noch ein wenig Säure, wenn ich mit dem angefeuchteten Finger die Innenwand der Halbzarge berieben habe, die ich im Dezember aufgesetzt habe zur OS-Bedampfung. Hmm, damit hatte ich nicht gerechnet.


    Gruß, Gunnar

    Meine Bienen fliegen zu 100 % mit flüssigem Sonnenschein.

  • Ja, 5% werden meist offiziell genannt durch zB. Pollenbeimischungen.
    Wenn man es aber nicht feingemahlen mit größtmöglicher Oberfläche in Wasser gibt und womöglich dann noch kocht, dann kommt sicher eine wesentlich geringere Menge dieses Anteils dabei im Wasser an.
    Davon ausgehend, dass nun lediglich auf der Oberfläche des Propolis OS angelagert wird, diese zu >5% dieser Oberfläche überhaupt angelöst werden könnte und damit gebunden, dann sollte der Vorschlag des Waschens der Propolisklümpchen nicht der Schlechteste sein.


    Am besten wäre eine Ernte vor und auf keinen Fall während der Behandlungszeit oder später nur nach einer Mindestwartezeit.


    Günther ,


    ich hab dies hier gefunden, stammt sogar aus Österreich.


    Komisch ist, dass man Propolis auf Rückstände untersuchen lassen kann aber es keine Grenzwerte zu finden gibt.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von beetic ()

  • Doch: hier steht was zu durchgeführten Untersuchungen in Hohenheim, dabei wurden 9 Propolisproben untersucht, wovon bei einer Thymolrückstände nachweisbar waren. Dann wurde auch untersucht, ob diese sich noch verflüchtigen: Sie tun es. (S. 6)


    Und hier hab ich doch noch was gefunden, auch aus Österreich, "Leitlinie für Imkereien"
    daraus Zitat:


    aber definitive Grenzwerte für Oxalsäure in Propolis sind nirgends zu lesen.



    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • ...daraus folgt: Gewinnung nur mit Propolisgitter, und nur in den Behandlungspausen.
    Alles was auf dem Holz klebt > nicht zum Einnehmen.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.