Golzbeuten

  • Hallo,


    ich bin 30 Jahre alt und komme aus der Grafschaft Bentheim nahe der Niederländischen Grenze. Derzeit belege ich einen Imkerkurs und möchte im Anschluss auch direkt mit 2-3 Völkern/Ablegern starten. Im Anschluss an der Präsentation der verschiedenen Beutensysteme habe ich mich gegen die "üblichen" Magazinbeuten entschieden und möchte in Zukunft mit Golzbeuten arbeiten. Die Rückenschonende Arbeit war für mich ein nicht unerheblicher Faktor in der Entscheidungsfindung.
    Nun stellen sich mir noch eine Fragen zum System der Golzbeute. Ich habe bei Lonnemann in Haselünne (30Min Autofahrt von mir) einen Bausatz zu 79,- entdeckt. Zusätzlich im Internet gebrauchte Golzbeuten zu 30,-.
    Beide hatten, wie es auch wohl üblich ist weder Gitterboden und Varroaschieber.Sollte man diese Nachrüsten? Ist ein massiver Nachteil, dass den Golzbeuten dieses "Feature" fehlt?
    Da die Imkerei gerade beim Einstieg ja nun nicht zu den günstigsten Hobbys gehört möchte ich natürlich nicht gleich zu Beginn den Fehler machen und mir etwas kaufen und im nachhinein zu sehen, dass es ein Fehler war.
    Bei der ganzen Informationsflut und 100 verschiedenen Meinungen wird man ja schon ein wenig unsicher :)
    Was ist generell von gebrauchten Beuten zu halten? Auf den Bildern, die sehr detailreich waren, machten sie einen soliden Eindruck.
    Freue mich bereits auf eure Antworten.


    Gruß,


    tzrrl

  • Hallo tzrrl?


    ich habe Lonnemanns Golzbeuten - Gitterboden drangebaut.
    Bausatz zusammenbauen
    zusätzlich die Bodenbretter an die Stirn- und Rückwand sowie ans Absperrgitter jedes einzelne anschrauben
    jetzt in den Brutraumboden mit der Stichsäge eine Loch von 23* 48 sägen
    über das Loch einen Draht (gibts in 49cm Breite) oder eine Lochplatte drauftackern
    unter die gesamte Beute einen Rahmen aus Dachlatten schrauben und mit Nuten darin in denen
    eine weiße Kunststoffplatte (Bastlerglas aus dem Baumarkt) rausziehbar ist um den (Varroa-)Abfall zu sichten.
    (meine Windel ist an der Seite rausziehbar, geht aber auch nach hinten siehe Holtermanns Golzbeute)


    Besiedeln - fertig
    Alois

  • Lonnenmanns


    Beuten sind für den Preis von, wie sag ichs.......nicht soooo guter Qualität:roll:. Kistenholz::-(.


    Gitterboden ist kontraprodutiv, gerade im Ho-Raum (Honig weg von Luft/Eingang).


    Herr Golz hat auch nie einen Gitterboden benutzt, aber nur ein "Guter Imker" konstruiert ja seine eigene Beute.......


    Für 30€ aus dem Netz ok......keinen Gitterboden, nach Golz imkern und dann.....später mal....auf Deine Bedürfnisse/Betriebsweise


    "modifizieren".....und nicht gleich mit dem modifizieren anfangen.


    doc

    Schere das Schaf und töte den Bären. Nie umgekehrt!
    Mongolische Weisheit.

  • Danke für die Antworten. Die Onlinebeuten kann ich eben nur von den Fotos beurteilen. Aber sie sehen ganz ok aus wie ich finde...aber ich bin auch keine Referenz ;)






    Was meint ihr?
    Sind keine Deckel dabei,da die bislang im Bienenhaus standen, aber die lassen sich ja relativ einfach konstruieren....

  • Hi, ich habe mir auch in die Lonnemannschen Gitterböden reingebastelt.
    Natürlich nur im Brutraum.
    Ich benutze 2 Golz übereinander.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • So. Nachdem die FA. Lonnemann mich was Lieferzeiten angeht mit April bis Juli abgespeist hat habe ich mir von ubienenmann den Bauplan der Golzbeute besorgt.
    Da komme ich wahrscheinlich besser bei weg (Materialkosten) und habe direkt nen Gitterboden eingebaut. Die Beschreibung ist wirklich gut und wenn man günstig einkauft kommt man vom Material ungefähr auf die Summe von Lonnemanns beute.

  • Und


    wozu den Gitterboden?


    Hast Du Golz gelesen?


    Ein Gitterboden mag ja bei Honiglagerung oben sinnvoll sein, bei Golz soll der Honig aber nach hinten!


    doc

    Schere das Schaf und töte den Bären. Nie umgekehrt!
    Mongolische Weisheit.

  • Wie gesagt, die Anleitung sieht einen Gitterboden im Brutraum vor. Das ich nicht die ganze Beute untergittere ist klar. :)
    Wer eine Anleitung sucht, dem kann ich nur die von Herrn Stadelmann empfehlen. Umfangreich beschrieben, bemaßt und bebildert.