Genveränderter Pollen im Honig weiter erlaubt?

  • Hallo zusammen,


    wie ich diesem Artikel entnehme, ist es weiterhin erlaubt, Honig der genveränderten Pollen enthält, zu verkaufen?!


    http://www.sueddeutsche.de/wis…-fuer-gen-honig-1.1139806



    Man benötigt lediglich eine Zulassung. :confused:




    Läuft es in Zukunft darauf hinaus, das Honig (vor allem aus EG und Nicht-EG Ländern) einfach eine Zulassung bekommt und somit munter weiterverkauft wird????




    nachdenkliche Grüße


    Florian

    Willst du Gottes Wunder sehen, musst du zu den Bienen gehen

  • Was war denn abzusehen?
    Honig der Gentechnisch veränderten Pollen beinhaltet muss zugelassen und dann entsprechend deklariert werden.
    Das ist doch nicht neu?


    Die Frage ist ob ein solcher Honig auf dem steht das er Pollen von Gentechnisch veränderten Pflanzen enthält bei uns Käufer finden würde.


    Grüße Jantje


  • Honig der Gentechnisch veränderten Pollen beinhaltet muss zugelassen und dann entsprechend deklariert werden.


    Ist die Frage, ob das - selbst wenn zugelassen - überhaupt deklarationspflichtig ist. Bisher gilt afaik die Regelung, dass erst ab 1% einer GVO-Zutat diese Zutat als GVO deklariert werden muss. Nun wäre für mich die Frage, die ja auch das EuGH ja schon bei "nicht-lebensmittel-Genmais" angeschnitten hat, ist bei einem zugelassenen GVO-Lebensmittel der Pollen auch weiterhin Zutat, dann wäre er sicher immer unter 1%, wenn alleine der Pollen zählt und nicht der Honig und damit nicht deklarationspflichtig.

  • In dem Bericht steht nirgends, dass der Honig dementsprechend deklariert werden muss.


    Habt ihr im Supermarkt schon mal Honig mit einer solchen Deklaration gesehen? Ich nicht!


    Und da ist bestimmt Honig dabei, der den zulässigen Grenzwert überschreitet.:u_idea_bulb02:

    Willst du Gottes Wunder sehen, musst du zu den Bienen gehen

  • Hallo Miteinander,
    war es nicht so,
    das Honig bis 0,1% Genmanipukierten Pollen enthalten darf, um noch verkehrsfähig zu gelten;
    und darüber hinaus er nicht mehr verkehrsfähig ist?
    Deshalb findet man -oder sollte man nicht- keinen Honig mit mehr genmanipulierten Polenanteilen auf dem Markt.
    Und deshalb braucht es auch keine Bezeichnung dafür.
    Weil nicht sein darf was nicht sein kann.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.


  • das Honig bis 0,1% Genmanipukierten Pollen enthalten darf, um noch verkehrsfähig zu gelten;
    und darüber hinaus er nicht mehr verkehrsfähig ist?


    Nur, solange dieser eine Lebensmittelzulassung hat, sonst gilt Nulltoleranz.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Nur, solange dieser eine Lebensmittelzulassung hat, sonst gilt Nulltoleranz.



    Angenommen eine Biene fliegt auf eine Zierpflanze, die gentechnisch verändert ist. Die Biene sammelt den Pollen ein und ein kleiner Teil davon gelangt in den Honig. Bei der Honiguntersuchung im Labor wir jetzt zufällig dieser gentechnisch veränderte Pollen im Honig gefunden. Natürlich hat er keine Lebensmittelzulassung.


    Müsste der Honig deswegen vernichtet werden?


    Ich glaube nicht!

    Willst du Gottes Wunder sehen, musst du zu den Bienen gehen

  • Dann glaub es nicht! Oder besser: Verhindere die Untersuchung!

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder