Was ist da passiert???

  • Hallo, ich bin ja absoluter Bienenneuling vom Sommer letzten Jahres.
    Nun haben wir heute ein Volk geöffnet, da sich schon bei der Oxalsäurebehandlung abzeichnete, dass da ganz wenige Bienen noch drin sind.


    Die OS-Behandlung haben wir kurz vor Weihnachten gemacht. Im Januar sind die Bienen teilweise sogar geflogen. Nun haben wir aber in der Beute nix mehr summen gehört und deshalb heute geöffnet. Alle Bienen tot, das Futter gefroren und die Waben wie schimmelig.



    Ich habe 3 Bilder gemacht, kann die aber leider nicht einfügen. Es sieht auf alle Fälle aus, wie wenn die Brut und alle Bienen erfroren sind.
     


    Was ist denn da passiert????


    LG
    andrea

  • N`Abend Andrea!


    Hat die Restbienentraube denn noch theoretischen Kontakt zu Futter gehabt? Sprich sassen die Bienen direkt am Futter und konnten dran oder waren irgendwelche (evtl. auch kleinen) Leerflächen dazwischen?
    Und wieviel Brut hatte das Volk denn bereits?
    Der "Schimmel" auf den Waben ist eine Art "Anlaufen" des Wachses aber kein Schimmel und auch nicht gefährlich, weder für den Menschen noch für die Bienen.


    Zum Bilder einfügen: Nimm http://www.picr.de, da kannste hochladen und dann hier einfügen, oder du unterstützt das Forum finanziell als sog. Spendierbiene und kannst dann u.A. direkt Bilder einstellen.
    Vielleicht können wir dir dann zumindest einen Fingerzeig /eine Vermutung hinsichtlich der Ursache für das Sterben des Volkes geben.


    Gruß
    Patrick


    P.S.: Schade um die Bienen, aber lass` dich nicht unterkriegen, Kopf hoch und die Saison steht ja schliesslich quasi vor der Tür! :daumen: :-D

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Danke, ich versuchs grad mit dem hochladen. Aber was mach ich denn nun mit den Waben??? Alle ausschmelzen??Da war viel Brut in den Waben und fast keine Leerzellen. Könnte sein, dass ich aus Angst zuwenig zu füttern, eher zuviel gefüttert hab?

  • Hallo Andrea!


    Also ein Foto kann ich sehen, mehr leider nicht. Darauf erkenne ich eine sehr minimalistische Bienentraube, die m.E. nass aussieht. Sie sitzt umgeben von wenigen Leerzellen unter einem ordentlichen Futtervorrat und direkt an reichlichst Pollen.
    Brut kann ich so adhoc nicht erkennen geschweige denn sehen. Vielleicht sind unter der Resttraube erste Stifte, die man aber nur live sehen kann.
    Was ich rechts unten aber sehe sind Bienenhintern ,die aus den Zellen schauen. Ergo sollten diese Bienen verhungert sein. Wie die Minitraube weitergekommen ist wäre mir in dem Falle schleierhaft. Oder fehlen viele Bienen auf dem Foto, die beim Öffnen der Beute noch da waren?


    Gespannte Grüße
    Patrick


    P.S.: Zuviel gefüttert könnte sein, da die Bienen aber bis zum Jahreswechsel scheinbar durchgehalten haben halte ich dies für sehr unwahrscheinlich.

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Patrick Johannes () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Also auf dem Boden lagen tierische viele tote Bienen. Was ich aber nicht verstehe, wie können die Bienen verhungern, wenn Sie doch so viel Futter haben??? Dass die kleine Bienentraube nass aussieht, das schien mir auch so, aber warum????? Ich möchte einfach verstehen, was hier passiert ist.

  • Wenn es bei der OS-Behandlung schon wenig Bienen waren dann ist doch schon klar was es war - eben zu wenige! Wird die Traube zu klein, so schafft sie es einfach nicht mehr, sich zu verlagern und Futter anzuwärmen um es zu verzehren. Diese Mini-Völkchen produzieren auch nicht mehr ausreichend Wärme um sich selbst aktiv zu halten - sie verklammen und verhungern faktisch neben den Reserven.
    Bleibt also die Frage warum es denn so wenige Bienen waren. Dazu mal den Totenfall auswaschen (Varroaprobe) mit Spüli, würde mich nicht wundern wenn da viel runterkäme. Außerdem genau mal in die Brutzellen schauen ob da was auffällig ist, Zeichen für Ausräumen, stehengebliebene Brutzellen öffnen...eben eine richtige Totenschau machen.


    In diesem Jahr aber sicherlich kein ungewöhnliches Bild; es wird so einige dahinraffen...


    Grüße
    Melanie

  • Hallo Andrea!


    Okay, ich hatte da technische Verständnisprobleme was die Fotos angeht...:wink:
    Wenn tote Bienen im Boden liegen würde mich interessieren, wie war das Wetter im Winter bei euch bisher? Konnten die Bienen überwiegend ausfliegen?
    Und wasche tatsächlich mal die toten Bienen aus, von wegen Varroabefallsquote, wie Melanie schon schrieb.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hallo Andrea,


    was heißt denn jetzt für Dich "superviele" Bienen?
    Weil Du ja schon schriebst, dass es auffalend wenig waren zur Oxalsäurebehandlung.
    Gab`s da diesen Totenfall schon?


    Für mich sind diese recht unten etliche male aus den Zellen schauenden Bienenhintern auch ein Zeichen für den Hungertod trotz reichlich Vorräten.


    Dieser plötzliche starke Kälteeinbruch hat dafür gesorgt, dass die Völker ordentlich eng zusammenrücken mußten. Dann kommt dieser mechanismus zur Wirkung wie Melanie ihn beschrieben hat. Zog sich ein kleines Volk so zusammen, dass der Abstand bis zum Rand der nächsten futterhaltigen Zellen zu groß war für diese Kleintraube, dann war es das Aus.


    Jedoch würde auch ich Dir unbedingt beim Totenfall raten eine Auswaschprobe zu machen. Da bist Du dann wenigstens sicher, was den Behandlungserfolg angeht.


    Mitfühlende Grüße


    Marion (auch einen Futterabreißer verabschiedet)

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Es waren nicht sehr viele Bienen, vielleicht ein paar hundert (200 ca.).


    Was hätte ich denn im Dezember noch tun können, wenn ich gesehen hab, dass es wenige sind????


    Auswaschen geht leider auch nicht, da wir Anfänger die Bienen gleich entsorgt haben.


    Aber aus Fehlern kann man ja bekanntlich nur lernen und den anderen 2 Völkern geht es hoffentlich gut, die Kästen summen.


    Die Waben schmelz ich nun trotz der Brut, die noch drin ist, aus, oder?????



    Ich bin euch so dankbar für eure Antworten, ohne die wäre man fast aufgeschmissen.


    lg
    andrea