Seife + Formen

  • Juhu Gemeinde,
    ich habe da mal eine Frage an Profis.
    es ist mit nach langem Suchen gelungen ein Rezept für Honig-, Wachsseife zu finden.
    Kann mir jemand sagen, ob ich evt. auch die Silikonformen, die ich auch für´s Kerzengiessen verwende auch hier als Form einsetzen, oder würde die Seifenlauge das Silikon angreifen und evt. unbrauchbar machen ?


    Da ich mit dem Seifenmachen bald loslegen will, wäre ich über zeitnahe Antworten mehr als nur dankbar und verspreche auch Bilder einzustellen.


    Vielen Dank vorab
    Gruß
    Thomas

  • Hallo Thomas,


    nein Silikon wird nicht angegriffen, ist sogar sehr brauchbar dafür, nur Formen aus Metall solltest du nicht dafür verwenden.


    Gruß Jan

    Dubium sapientiae initium. Zweifel ist der Weisheit Anfang. René Descartes

  • Hi Thomas aus Flensburg,


    das geht prima, es gibt sie sogar speziell als Seifenformen im Zubehörhandel.
    Ich nehme an, Du hast schon welche ansonsten gibt`s die Donnerstag bei Aldi Nord als Pralinen- und Kuchenformen, teils eherblich günstiger als wenn da was von Seife dranstehen würde :daumen:


    Seifige Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • :lol: Ich will ja nicht klugsch****, aber der ganze Deko-Krams sieht einfach nur gut aus, ist aber ungeheuer bescheuert zur Benutzung.
    Sorry, aber das muß man so sagen - sogar runde Scheiben sind nicht wirklich toll zum Waschen, breite Ovale oder abgerundete Rechtecke eignen sich dazu wesentlich besser.
    Grad die Dinger aus den Pralinenformen sind echt nur was zum Hinstellen - oder wer dreht mal ein Demo-Video für Youtube, wie man sich mit so einem 2cm-Herzchen die Hände wäscht?:lol:
    Es hat seine Gründe, warum Seifen hauptsächlich Handschmeichler-Formen haben und nicht der Deko-Effekt im Vordergrund steht.:wink:


    Klar kann das jeder gern machen, aber benutzt wird es fast nie....von daher spar ich mir sowas, und mache lieber nützliche Formen.


    Was z.B. gut geht und preiswert ist, sind die grauen PE-Wasserrohre von 7-12cm.
    Unten nen Stopfen und Frischhaltefolie rein, Seife rein, aushärten lassen (die Seife schrumpft dabei etwas), rausdrücken, in Scheiben schneiden, Kanten brechen, trocknen lassen, fertig.
    Zu zweit kann man auch gleichzeitig 2 oder 3 verschiedene Farben einlaufen lassen...


    Oder auch Silikon-Kastenformen, da kann man wunderbar spielen:
    Platte gießen, Form damit auskleiden, bunte Reste in Stangen schneiden, Form damit kreuz und quer (oder ordentlich gestapelt) füllen, mit relativ dünner heller Seife die Lücken füllen, Deckplatte auflegen, aushärten lassen (dauert Tage!).
    Dann aus Form stürzen und scheibenweise "Terrazzo-Seife" haben....:lol:
    Wenn man richtig kreativ ist, kann man auch einen Block Seife zu einem Profil schnitzen, so daß man nachher in der Seife im Rahmen einen Hasen im Profil hat, oder einen Stern, oder, oder....


    Da geht alles.:Biene:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • :lol: Und bitte an die Kosmetik-Verordnung denken: Verkauf (und in-Verkehr-bringen) nur mit Zulassung.
    So wie es aussieht, könnte man nahezu jeden privaten Seifenverkäufer bei ebay abmahnen lassen...:roll::evil:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Joho,


    ich nehm auch meist was anderes für die Formen.
    Das war aber oben nicht gefragt.
    Silikonformen gehen aber für diesen Zweck hervorragend und wenn schon Kerzenformen vorhanden sind, dann leiden sie nicht.
    Es gibt auch Formen, die Handlichkeit und Dekoanspruch miteinander vereinen.
    Das kommt dann wieder mal drauf an, was man will.
    Die Abbildung bei Aldi Nord zeigt im Prospekt -anders als im Link -, dass es da z. B. auch Blütenformen gibt, die in etwa die Größe einer Gästeseife haben, diese meinte ich auch. Die lassen sich dann schön präsentieren als Geschenk und passen auch gut z. B. in Kinderhände.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • :oops: Okay, dann nochmal: Ja, Silikon-Formen gehen problemlos für Seife UND Kerzen - aber sobald Parfümöle in der Seife sind, kann man sie fürs Kuchenbacken vergessen....:cool::lol:
    :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Oh, ja, das ist wohl so: Legga Pralinchen nach vorher heftig Lavendelöl oder Geranium drinne kommt evtl. nicht so gut :lol:


    Mit den Ebayseifenverkäufern hast Du völlig recht, Sabine, zufällig bin ich da jetzt drauf gestoßen und hab`s mal in die Suche eingegeben, da wundert frau sich ganz erheblich...

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • juhu,
    vielen Dank für die vielen Antworten. Nur einen Streit wollte ich mit meiner Frage nicht vom Zaun brechen :-)


    ich hab mir auch mal die Dinger von Feinkost Albrecht mitgenommen.
    Ich find als Deko so in einer Schüssel würden die bestimmt gut aussehen und wie schon geschreiben wurde, sind die für Kinderhände doch gut.


    Mit dem was sabi(e)ne so geschrieben hat, bin ich nun wieder am grübeln, ob man für anderes, als für den Eigenbedarf Seife sieden sollte....
    tüpisch Deutsch...


    ich werd auch mal meine Kerzenformen testen und gucken, wie die Ergebnisse aussehen.


    Vielen Dank und GRuß
    Thomas

  • Hallo Leute,
    ist hier jetzt nicht der übliche Rat, die Seife als Möbelpolitur zu verkaufen?
    Und ja, Sabine, zu zweit kann man sich auch besser mit den kleinen Seifen einseifen :-).
    Viele Grüße
    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • :lol: Und bitte an die Kosmetik-Verordnung denken: Verkauf (und in-Verkehr-bringen) nur mit Zulassung.
    So wie es aussieht, könnte man nahezu jeden privaten Seifenverkäufer bei ebay abmahnen lassen...:roll::evil:



    Wo krieg ich im Bayernland so eine Zulassung her?
    Uli

  • Moin,
    du brauchst von jeder deiner Zutaten ein aktuelles(!) Sicherheitsdatenblatt, und mußt jedes einzelne Rezept von einem dafür zugelassenen Labor beproben lassen (Kosmetik macht beileibe nicht jedes).
    Dann nur noch beim Giftnotruf anmelden, korrekte INCI- Deklaration für alle Zutaten und die "bösen 26" Allergene plus Einhaltung der Verpackungsverordnung (!!!), und dann nur noch beim Ordnungsamt eine korrekte Gewerbeküche NUR für die Seife anmelden und kontrollieren lassen, dann bist du dabei......
    Allein die Allergene aus den ÄÖs richtig auszurechnen, ob deklarationspflichtig oder nicht, kostet Stunden pro Rezept :evil:, zumal du sogar den Gewichtsschwund beim Trocknen berücksichtigen mußt.


    Ich würd es freiwillig NIE wieder machen, es hat Jahre gedauert, und einen 5stelligen Betrag gekostet.
    Und dann wurde mir die Gewerbeküche gekündigt und ich hab kein Geld für eine eigene neue nur dafür :evil:
    Und nein, ich dürfte die Seifenküche auch keinesfalls zur Honigverarbeitung benutzen - und umgekehrt.


    Außerdem hat man das übliche Problem, daß die illegalen Hobbyistinnen ohne diesen ganzen Krams hemmungslos lächerlich niedrige Preise nehmen, und man dann echt zu kämpfen hat, um seine eigenen Preise zu rechtfertigen.


    Und ein Grundproblem liegt auch darin, daß ich z.B. grundsätzlich kein Palm/Palmkernöl nehme, was z.Z. das billigste von allen ist, aber eben ökologisch völliger Wahnsinn und seifentechnisch auch nur sehr bescheiden in den Eigenschaften.
    Ich hab ziemlich lange Versuchsreihen hinter mir - 99% der ganzen tollen teuren exotischen Öle sind nur "label-wow" und in Seife völlig für die Wurst....:cool:
    Die täte man besser in Cremes einrühren statt sie zu verseifen, dann hätten sie ne reale Chance zu zeigen, ob und was sie können.


    Ich hab zwei Standardrezepte, die ich für Familie & Freunde mache - die 100% grüne Avocado, und eine Mischung aus (Vegetarier weglesen) Rizi, Kokos, Schwein/Rind/sonstige Viechers, die auch ausgesalzen ne supergute Kernseife macht.


    Für mich ist der absolute Hauptknackpunkt beim Verseifen die wilden Angaben in den Zertis, die sich keineswegs mit den gängigen Seifenrechnern vertragen, bei denen wird ja immer EIN einzelner Wert pro Fett/Öl als Basis genommen.
    Da ich aber froh sein kann, wenn ich pro Charge (die dann auch durchaus schon mal 2 Jahre alt sein kann :roll:) ein frisches Datenblatt kriege, und mir dann die Bandbreite der Verseifungszahlen in "von - bis" ansehe, da schüttelt es einen nur.


    Diese Werte aus den Zertis in allen Varianten in die Seifenrechner eingegeben, gibt Seifen von etwa 20% unterfettet bis 80% überfettet....
    Das finde ich schon ziemlich enorm, und grad bei Kokos bin ich persönlich durch die Versuche bei einem ganz anderen Wert angekommen, und damit ist sogar ne reine Kokosseife nett.:lol:
    Bei den tierischen Fetten ist es noch wilder - echte Analysen gibt es da nicht, und man darf mir glauben, daß es z.B. bei Ziegen/Schaffett extrem viel ausmacht, ob es von einem alten Bock oder einem Milchlamm kommt.
    Auf deutsch: niemand der Anwender liest die Zertis wirklich, deren reine Existenz ist heiligsprechend genug....:lol: wenn man denn welche kriegt für solche Fette ab Metzger...*lol*


    Es ist echt ne Sch***Nummer, damit legal sein Geld verdienen zu wollen.


    P.S.: der Hauptbestandteil fast aller käuflicher Seifen ist übrigens "sodium tallowate" - Rindertalg.
    Wer's nicht glaubt, lese mal das gaaanz kleingedruckte....:Biene:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen