Schleuderraum im Bienenhaus

  • Liebe Kollegen,


    Ich habe ein kleines Bienenhaus geerbt, das max. 20 Voelker fasst. Es steht im Kanton Aargau/Schweiz bzw. suedlich des Schwarzwalds. Da ich den Honig nicht zu Hause schleudern kann, muss ich es in dem Bienenhaus tun. Aus diesem Grund moechte ich das Bienenhaus innen teilen und ein Tuerrollo einbauen (ca. 120 cm x210 cm), um den Bereich "Beuten" von dem Bereich "Honigernte" beim Schleudern bienendicht voneinander zu trennen. Das Tuerrollo besteht aus einer Gaze mit relativ engen Maschen und ist kommerziell erhaeltlich.
    Im Bereich Beuten bzw. dem Arbeitsbereich des Imkers hinter den Beuten gibt es zwei grosse Fenster mit einer Schikane/Bienenflucht, damit die Bienen nach draussen fliegen koennen.


    Meine Frage waere, ob irgendwas dagegen spraeche, die beiden Bereiche mit der Gaze zu trennen und nach Oeffnen der Beuten zur Honigraumentnahme bei geschlossenen Tuerrollo quasi nebenan zu schleudern? Bestuende die Gefahr, dass sich die Bienen durch den Geruch beim Schleudern angezogen fuehlen und auf der Gaze rumkriechen, anstelle durch die beiden Bienenfluchten das Bienenhaus zu verlassen?


    Vielen Dank fuer Eure Meinungen.


    Gruss
    Martin

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von SchwesterS ()

  • Schön, daß Du gerne Fragen beantwortet haben möchtest.
    Wir würden auch gerne wissen, wer Du bist und in welcher Region Du imkerst...
    Wo ist Dein Profil?

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo und herzlich willkommen hier im Forum, Martin!


    Nachdem du dank Radix jetzt ja bereits weisst wo der Hammer hier hängt, im Folgenden meine Meinung zu deiner Frage:


    Ja! Die Bienen im Schleuderraum werden zwar versuchen nach draussen zu gelangen, ob es ihnen allerdings gelingt bezweifle ich. Sie orientieren sich nämlich am Licht, was vermutlich auf kompletter Fläche durch die Gaze fällt und nicht nur durch die BF?!
    Unabhängig davon werden in trachtloser Zeit Tausende, naja zumindest aber Hunderte Bienen an deinem Schleuderraum schnüffeln und krampfhaft versuchen dort etwas Honig abzubekommen. Klappt das Dank sehr gut schliessender Türe nicht werden sie einfach mal beim Nachbarn vorbeischauen...irgendwo kommen sie dann rein. Und klebrige Schuhabdrücke auf dem Boden reichen zum "Spurlegen" sicher auch aus.
    Was dann folgt ist Räuberei. Soweit meine Bedenken.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hallo
    Meine Kollegin nutzt ein Bienenhaus in Hinterbehandlung "Kuntsch" mit circa 20 Völkern. In der Ecke steht die Schleuder frei im Raum. Sie schleudert proplemlos drei mal im Jahr seit 60 Jahren.
    Bienen fliegen durch untere Glasfuge ab, nur die Tür darf nie offenstehen. Sauberkeit ist selbstverständlich. Schlepperei fällt fast weg. die Gaze bitte weglassen, weil Bienen sich dran verfangen.
    Viel Spaß, Elk

  • Nach deutscher Honigverordnung ist das schon mal nicht zulässig. Denn die Hygienevorschriften, die da gemacht werden, kann auf diese Art und Weise nicht einhalten.
    Ich glaube, dass da auch die Seuchenverordnung dagegen spricht, denn Räuberei-Gefahr besteht dadurch auf jeden Fall.
    Wie es allerdings mit den entsprechenden Verordnungen in der Schweiz aussieht weiß ich nicht.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Hardy : "Kanton Aargau/Schweiz bzw. suedlich des Schwarzwalds" für die Frage ist das aber irrelevant. Ich finde, man sollte sich eher mit den Fragen "profil-ieren" als mit einer komischen Vorstellung oder seltsamen Profileinträgen! Warum will man mit solchen Bemerkungen denn "Neue" verschrecken?!


    martin : Ich würde - wenn irgend möglich - eine feste Türe vorziehen, da, wie du schon befürchtest, besonders beim Abschleudern nach Trachtende der Geruch (leerer) Honigwaben, geschleuderter Honig usw. immer noch sehr attraktiv für die Bienen sind und du die sicher am Gitter hängen hast, wenn sie sonst nichts finden. Auch hast du am Gitter nicht nur die Bienen, die - etwa beim Abernten - eh schon im "Beutenabteil" sind, sondern du lockst mit der nur-Gitter-Version auch noch weitere Bienen an. Schleuderräume müssen absolut (!!) bienendicht sein, keine Ritzen, keine offenen gekippten Fenster, keinen Spalte etwa unter einem Garagentor. Du willst ja sicher auch mal über Nacht Entdeckelungswachs oder sonst was stehen lassen. Vielleicht gibt es ja eine dicht schließende Schiebetüre o.ä. an Stelle der Gaze.


    patrick : Die Orientierung am Licht stimmt, wenn die Bienen weg wollen, wenn sie aber Honig riechen und dorthin wollen ist Licht oder nicht Licht irrelevant. So dunkel ist es dann meistens nicht, dass sie gar nichts mehr sehen.


    ELK : Bei Hinterbehandlungsbeuten im "Beutenteil" kann das anders ausschauen, da die mehr oder weniger lückenlos stehen und die Bienen keinen Weg nach innen finden. Hast du aber Magazinbeuten stehen, bei denen Bienen neben den Beuten auch ins Bienenhaus kommen können, schaut das dann deutlich anders aus.

  • Hallo und willkommen Martin


    wie schon meine Vorredner rate ich auch von der Gaze ab. Günstig wäre schon ein separater Schleuderraum durch eine einfache Wand mit Tür.
    Da man ja erst die Honigwaben raus nimmt und dann erst schleudert, wenn die Bienen abgeflogen sind, funktioniert das zur Not auch ohne Trennwand bei Tracht. Aber die letzte Schleuderung wird kein Vergnügen. Deshalb ein abgeschlossener Schleuderraum.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hi Martin
    Ich denke auch das bei der 1.Schleuderung nicht das Problem sein wird,
    aber danach sehe ich schwarz wenn die Immen erst einmal den Honig schnuppern
    denke ich kannst du dich vor Bienen nicht retten.Ich stelle mir das jetzt bildlich vor, so luftdicht kannst du den
    Schleuderraum nicht abschotten. Ich würde versuchen eine andere Möglichkeit zu finden .
    Mfg Sven

  • Liebe Kollegen,


    herzlichen Dank fuer Eure Ratschlaege! Gerne moechte ich an der Stelle nochmal praezisieren. Das Beuten- und das Schleuderabteil waeren durch das Tuerrollo mit Insektenschutzgaze beim Schleudern voneinander geteilt. Bei sonstigen Arbeiten an den Voelkern stuende es immer offen. Im Beutenabteil sind zwei Fenster mit zwei Bienenfluchten. Das Schleuderabteil hat keine Fenster, und waere nach aussen beim Schleudern durch eine Tuere geschlossen. Die Tuer ist gleichzeitg der Haupteingang zum Bienenhaus.
    Mir geht es primaer nicht um die Bienen, die von aussen durch Ritze etc. in das Schleuderabteil eindringen koennten, sondern um die abgefegten Bienen, denen ich die Honigwaben entnommen habe, die ja wie sonst auch bei der Arbeit an den Voelkern, ueber die zwei Bienenfluchten das Bienenhaus verlassen koennen.
    Die Frage ist nun, inwieweit sich die abgefegen Bienen eher Richtung Schleuderabteil orientieren und dabei an der Gaze kleben (bleiben wuerden), weil sie den Honig riechen? Oder ziehen sie es doch eher vor ueber die Bienenfluchten in's "Helle" zu gelangen, trotz des Honigdufts durch die Gaze aus dem Schleuderabteil?
    Nach jeder Schleuderung werden saemtliche Geraete zur Honigernte, die im Schleuderabteil erstmal stehen bleiben sollen, und der Boden unmittelbar danach gereinigt.


    Vielen Dank fuer Eure Geduld und Eure Empfehlungen!


    Gruss
    Martin


    P.S. Ein Schiebetuere waere auf jeden Fall auch eine Option, jedoch etwas schwieriger umzusetzen.

  • Hi Martin
    Wenn die Immen erst einmal die Spur auf genohmen haben und den Honig riechen, dann kleben die Immen halt an der
    Gaze. Probiere es aus Versuch macht klug .
    Wenn ich schleudere und ich bin mit meinen Raum ein paar 100m weit weg habe ich immer trotz Fenster zu immer Bienen am Fenster kleben.
    Sie riechen es halt .:roll:
    Mfg Sven


  • Wenn ich schleudere und ich bin mit meinen Raum ein paar 100m weit weg habe ich immer trotz Fenster zu immer Bienen am Fenster kleben.
    Sie riechen es halt .:roll:


    Hallo Sven,
    kann ich so nicht bestätigen. Wenn ich in der Küche schleudere fliegen die Bienen die mit rein gekommen sind zum Fenster, also Licht und wollen raus. Einzelne Spürbienen versuchen auch sonst mal in die Wohnung zu kommen. Da Sie nicht rein kommen suchen Sie dann woanders weiter. Die Bienen die ich raus gelassen haben scheinen auch nicht mit Verstärkung zurückzukehren wie ich es von manch anderer Situation kenne.
    Grüße
    Thomas

    Grüße aus Leipzig
    Thomas

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Thomasbienen () aus folgendem Grund: RS

  • ...Ich finde, man sollte sich eher mit den Fragen "profil-ieren" als mit einer komischen Vorstellung oder seltsamen Profileinträgen! Warum will man mit solchen Bemerkungen denn "Neue" verschrecken?!


    Also Clemes, bei uns ist es eigendlich üblich und garnicht "seltsam", daß man sich vorstellt und zur Orientierung was in`s Profil schreibt.
    Hilft bei der Beantwortung so mancher sicher noch folgenden Fragen.


    Schade, daß Du Dich auch so anonym versteckst.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Schade, daß Du Dich auch so anonym versteckst.


    Sicher nicht! Ich bin hier mit Real-Namen unterwegs, "Radix" nicht.


    Martin hatte im Anfangsposting geschrieben, dass er im Kanton Aargau imkert, aber darum geht es scheinbar doch gar nicht, wenn er trotz dass er das schreibt dafür mal präventiv abgewatscht wird, da er nicht schreibt wo er imkert?! Und dass man sich nicht an irgendwelche nicht hinterfragbare Regeln hält. Schaut euch doch mal in anderen Foren um, da zählt Kompetenz und nicht Regelkonformität und die Begrüßung ist weniger frostig! So manche "Newbie"-Vorstellung ging auch deutlich in die Hose, weil hier (unbewiesene) Vermutungen geäußert wurden - meinst du das animiert tatsächlich? Seit doch froh, dass hier immer wieder neue Imker hereinschneien, wir wissen doch wie nötig mehr Imker und mehr Bienen sind und vergrault nicht die Neuen!