Honigsommelier - Beschreibungen

  • Hier mal meine Sammlung von Honig-Beschreibungen:


    Geschmack
    schwach blumig
    blumig frisch
    fruchtig herb
    feinfruchtig
    fruchtig aromatisch
    aromatisch
    malzige Note
    würzig
    herb bitter
    feinherb
    leicht adstringierend
    ausgeprägte Süße
    mildsüß
    feine Säure


    Mundempfinden
    flüssig
    butterzarter Schmelz
    cremig weich
    feinsteif
    leicht kristallin
    feinkörnig
    feste Konsistenz


    Geruch
    wachsduftend
    blütig
    frisch


    Bitte um eure Ideen ergänzen...

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Geschmack
    schwach blumig
    blumig frisch
    fruchtig herb
    feinfruchtig
    fruchtig aromatisch
    aromatisch
    malzige Note
    würzig
    herb bitter
    feinherb
    leicht adstringierend
    ausgeprägte Süße
    mildsüß
    feine Säure


    Mundempfinden
    flüssig
    butterzarter Schmelz
    cremig weich
    feinsteif
    leicht kristallin
    kristallin
    feinkörnig
    feste Konsistenz
    pelzig
    Geruch
    neutral
    wachsduftend
    blütig
    frisch
    fruchtig
    kohlartig
    Schweinestall
    muffig


    Bitte um eure Ideen ergänzen...

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Drohne Daniel () aus folgendem Grund: e

  • ....Buchweizen ........
    Mein Engel :cool:

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo !


    Hier das:


    Honig-Aroma-Rad


    Geruch -> Konsistenz -> Mundempfinden -> Geschmack -> Abluss


    nach Marianne Kehres (Ihr wisst: IFT 2009).



    Vielleicht das als Grundlage und darauf ggf. aufbauend ??



    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Das AromaRad gibt die Möglichkeit der Beschreibung. Die ist sehr detailliert. Aber, welcher Honig verbirgt sich dahinter? Welche Geschmackskriterien erfüllt z.B. Löwenzahnhonig, den man ja nicht alle Tage zu kosten bekommt. Wenn ich mich aus jedem Gebiet(Geruch, Geschmack usw.) auf je einen Begriff festlege, möchte ich wissen, welche Honigsorte(n) das sein könnte(n). Da fehlt mir die Auswertung.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • ...Moin,Moin
    die gilt es zu erarbeiten.
    Beste Grüße
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo


    ich finde das Honig-Aroma-Rad auch perfekt.


    Denn, meine Bienen haben auch schon Honig gesammelt, wo der Geschmack recht eigenartig war und ich mir keiner Verunreinigung bewußt war oder die Möglichkeit des Geruchs annehmen, bestanden hätte.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • ... Aber, welcher Honig verbirgt sich dahinter? ... Da fehlt mir die Auswertung.


    Genau, darum wünsch ich mir ne Honiggeschmacksschulung mit Sortenhonigen und aber auch ausgefallene Beitrachten, die eine ganze Schleuderung dominieren können.


    ...
    die gilt es zu erarbeiten...


    Nicht ganz einfach so alleine... im Übrigen habe ich inzwischen herausgefunden, was meinen vorletztjährigen "Stinkhonig" verursacht hat: höchstwahrscheinlich dieser weißblühende Hartriegel, dessen Blüten nach Aas riechen und dementsprechend auch Fliegengetier anzieht. Man riecht es beim Vorbeigehen und wird beflogen wie irre.Wenn sie es eintragen stinken die Bienenkisten auch beim Aufmachen. Schmecken tut der Honig sehr gut, man sollte nur die Nase nicht ins Glas halten... aber verkauf den mal... jetzt stell ich die Bienen weg...


    Auf dem IFT konnte mir übrigens auch keiner derer, die ich schnuppern ließ, sagen, was das war...


    Kleine Anekdote am Rande: auf einer Weinverkostung nach dem Geruch gefragt, meinte ich spontan "Kuhstall" ...peinlich berührtes Schweigen :-D ... es waren die Ammoniaknoten, die ich gerochen hatte... ;-)


    ...olfaktorische Wahrnehmungen sind eben oft sehr gefühlsbetont und subjektiv...


    beste Grüße
    Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Das AromaRad gibt die Möglichkeit der Beschreibung. Die ist sehr detailliert. Aber, welcher Honig verbirgt sich dahinter? Welche Geschmackskriterien erfüllt z.B. Löwenzahnhonig, den man ja nicht alle Tage zu kosten bekommt. Wenn ich mich aus jedem Gebiet(Geruch, Geschmack usw.) auf je einen Begriff festlege, möchte ich wissen, welche Honigsorte(n) das sein könnte(n). Da fehlt mir die Auswertung.


    Testhonige - das hatten wir schon mal.
    Sabine hat sich damals sehr viel Arbeit gemacht. :liebe002::p_flower01:
    Viele Honigsorten auf kleine Gläser verteilt und dann an uns verschickt.


    War sehr interessant.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo !


    Testhonige - das hatten wir schon mal.
    Sabine hat sich damals sehr viel Arbeit gemacht. :liebe002::p_flower01:
    Viele Honigsorten auf kleine Gläser verteilt und dann an uns verschickt.


    War sehr interessant.



    1. Entschuldigung das ich Euch die Sammlung der geschmacklichen Eindrücke genommen habe, das Rad muß nicht immer wieder von vorne erfunden werden. Allerdings konnte ich beim Vergleich feststellen, das bei Dir Hardy und Daniel durchaus weitere Beschreibungsmöglichkeiten genannt werden. Also bitte weiter ergänzen - ich wollte Niemanden ausbremsen.


    2. Ja, die "Probierrunde" war echt Klasse ... aber auch Echt Arbeit für Sabi(e)ne ... die Runde hätten wir um eine gemeinsamme Beschreibung hier im Forum ergänzen sollen. Jede Woche ein Honig besprochen ... das hätte etwas bringen können. Das dann a la Holmi auf das Aromarad übertragen ... könnte gut sein.


    3. Die Honigschulung sehe ich persönlich als eines der Kriterien für ein zukünftiges IFT an. Wie Jule schon schrieb der persönliche Geschmack macht es da schwer - Stichwort: "ICH MAG KEINEN RAPS". Ich persönlich würde eine entsprechende Schulung lediglich auf Deutsche Honig beschränken.


    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • 1. Entschuldigung das ich Euch die Sammlung der geschmacklichen Eindrücke genommen habe, das Rad muß nicht immer wieder von vorne erfunden werden. Allerdings konnte ich beim Vergleich feststellen, das bei Dir Hardy und Daniel durchaus weitere Beschreibungsmöglichkeiten genannt werden. Also bitte weiter ergänzen - ich wollte Niemanden ausbremsen.


    Puuuhh, das kam gerade noch rechtzeitig. Ich hatte die Pistole schon an der Schläfe...:cool:


    Auch die beiden Anderen Punkte - da bin ich voll dabei!
    Gute Idee, Herr Knecht! :daumen:

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.