Imkermesse Münster

  • Hallo zusammen,


    Ich werde am Samstag nach Münster zur Imkermesse fahren. Habt ihr da Infos was da Interessant ist welche Aussteller da sind?


    Liebes Moderatoren Team wenn das Thema hier nicht richtig ist versetzt es bitte.
    Danke



    LG Drohn1984

  • Guten morgen zusammen,
    ich war gestern in Münster die Imkermesse besu chen. Ich finde die Idee sehr gut. Das Gelände eignet sich aus meiner Sicht auch für solche Veranstaltungen. Leider war es nur so das die Veranstalter nur eins der Häuser gebucht haben, so das es sehr eng war, und man leider kaum die möglichkeit hatte mit den Ausstellern in Kontakt zukommen.
    Mich würden eure Erfahrungen interessieren.
    LG Drohn1984


    Sent from my 7 Mozart using Board Express

  • Hallo,
    ich war zwischen 11.00 und 15.30 auf der Messe. War es zu Beginn eher ein "Schweinetreiben", so wurde es zum Schluss leerer und mann konnte besser mit den Ausstellern ins Gespräch kommen. Viele bekannte Anbieter waren da, besonders Weber hatte einen gigantischen Stand. Im Gespräch mit einzelnen Anbietern konnte ich teilw. auch deren Philosophie kennenlernen. Also wie stehen zum Beispiel die Aspekte Wirtschaftlichkeit, Freude an der imkerlichen Arbeit und das Interesse an den Bienen als Lebewesen im Verhältnis miteinander?? Dazu habe ich so meinen persönlichen Eindruck gewonnen, den ich hier aber nicht weiter ausführen würde.
    Darüber hinaus wurden eine ganze Menge nützliche und überflüssig anmutende Dinge angeboten, ich habe auch so manches Teil gekauft.
    Auch ein Gärtner mit Bienenweiden fehlte nicht, eine Henry-Linde habe ich dort mitgenommen. Sie blüht im August und spendet Honig für die Überwinterung. Ein Aspekt, den ich in Zukunft bei den Anpflanzungen noch mehr berücksichtigen werde.
    Ich könnte mir gut vorstellen, nächstes Jahr wieder zu kommen.
    Grüße,
    Björn

  • Also für mich war es auch das erste Mal und ich war schwer begeistert - eine echt tolle Sache. Habe mich mit vielen Leuten unterhalten, auch so einiges geshoppt und mir viele interessante Dinge angeschaut wie Bienenwaagen, ApiNaut usw.
    Neben dieser Vielzahl an Ausstellern und Erfindergeistern habe ich auch viele Vorträge besucht. Gut gefallen hat mit Dr. Reinhard Witt von Naturgarten e.V., der auch gerade ein schönes Buch rausgebracht hat. Spannend und leider nur etwas mager besucht war Rolf Witts Vortrag, der diese ganzen Bienenweidemischungen mal darauf untersuchte in wie weit sie eigentlich den solitären Wildbienen auch was bringen...und erstaunlich, wie viele da wirklich vornehmlich nur auf Honigbienen ausgerichtet sind.
    Interessant war der Vortrag von Dr. Block der Fa. Syngenta, der einfach auch mal zeigte wie man Landwirten solche Blühmischungen schmackhaft machen kann und muß damit sie eben auch zum Einsatz kommen - die untersuchen auch die Tauglichkeit der vielen Mischungen für verschiedene Böden aber eben auch landwirtschaftliche Ansprüche. Gut soll auch der Abendvortrag zur Berufsimkerei gewesen sein; da war ich aber schon zu fertig mit der Welt.
    Für Gartenfreunde auch schön waren die Bilder von Herrn Jaesch zu mehr oder weniger bekannten Bienenweiden, die man praktischerweise auch gleich kaufen konnte. Im oberen Stockwerk gab es noch mehr zu gucken und zu kaufen, viele Bücher aber auch Initiativen wurden vorgestellt.


    Besonders schön: den Apisticus 2012 bekam Herr Hintermeier und das nenne ich doch einen würdigen Preisträger!


    Die ganze Veranstaltung war gut organisiert, es gab häufig verkehrende Shuttles zu Hotels und Bahnhof. Ich war in dieser Sparkassenakadmie untergekommen; war ganz prima...aber auch dort keine Chance auf Abendessen; gibt es einfach kaum etwas in der Nähe.
    Die Verpflegung vor Ort war nicht gerade preiswert (Waffel 1,50 €, Getränk oder Brötchenhälfte 2 €), nur begrenzt abwechslungsreich (belegte Brötchen, Schnitzel oder Eintopf) und es gab aufgrund der Lage keine Alternativen...sollte man im Budget ebenso einplanen wie einen At-the-door-Eintritt von 40 €...letzteren kann man aber reduzieren wenn man sich einfach sehr früh anmeldet, dann sind es nur 25 € die man wohl sogar wieder bekommt wenn es dann doch nicht klappt. Für den Eintritt wird aber wirklich etwas geboten; die Vorträge waren durchweg gut und vielfältig - leider konnte man gar nicht an allen interessanten teilnehmen weil sie parallel stattfanden...also Qual der Wahl. Diese Wellness- und Apitherapie-Angebote kann ich nicht bewerten, habe ich einfach nicht besucht; die Via Miele mit Spezialitäten rund um Honig war was für Gourmets und Weinliebhaber und damit weniger für mich. Man konnte dort aber Honig verkosten und das machen Imker ja immer gerne.
    Ich kann den Apisticus-Tag guten Gewissens empfehlen - es war trotz der Enge eine gute, gelöste Stimmung und man kam mit vielen Leuten schnell ins Gespräch; jetzt werde ich mal Donaueschingen anpeilen was ja noch größer sein soll (wobei größer nicht unbedingt auch besser sein muß...). Man bekommt jedenfalls echt wieder Hummeln im Hintern und kann gar nicht erwarten dass die Temperaturen endlich wieder steigen und es mit den Immen losgeht...


    Werde noch ein paar Bilder online stellen wenn ich dazu komme!


    Grüße
    Melanie