Imkereiförderung Sachsen

  • Hallo,
    Ich bin 17 Jahre alt und habe schon seit 3 Jahren eigene Bienen. Welche ich auch alleine beträue.


    Jetzt habe ich gehört dass es eine Förderung für Neuimker gibt da ich nur mit geliehenem Equipment arbeite.



    Wo kann ich die Förderung beantragen?


    Gruß Jakob

  • Da er in jedem Fall nunmal schon Mit Glied ist , am besten an Imkerhasen aus der Umgebung wenden . Die kennen sich da , zu diesen Fragen alle gut aus.
    Geht so evtl. schneller , an die Förderung umgehend ranzukommen.


    Gruß hannes

  • Hallo Jakob


    tritt in einen Imkerverein bei, da gibt es diese Anträge. Meistens macht das der Spartenvorsitzende. Theoretisch dürftest du aber noch keine Bienen haben und kannst dir erst welche zulegen wenn du die Förderung bekommen hast (500 Euro).
    In deinem Fall hast du ja noch keine Bienen und lernst an geliehenen Bienen. :wink:
    Wie Peter schreibt sofort Kontakt zu einer Sparte aufnehmen. Sonst schreib mal eine PM.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo,
    Noch einmal ein kleiner nachtrag für alle die es beabsichtigen eine Förderung zu beantragen.
    Wir hatten gestern unsere Hauptversamlung und hatten auch darüber diskutiert.


    Dieses Jahr bekommt man nur noch 100€ pro Volk also insgesamt höchstens 500€.


    Jetzt aber das große ABER.
    - man muss für 5 Jahre fünf Volker haben. Sonst muss man wieder zurückzahlen.
    - man muss 5 Jahre im Sächsischen Imkerverband sein und jedes Jahr 50€ Mitgliedsgebühr bezahlen. Da ist die hälfte des Geldes schon wieder weg.
    - man muss unzählige Formulare ausfüllen und irgendwo hinfahren usw.
    - und villeicht noch 2 Jahre warten weil das Budget schon aufgebraucht ist


    Früher als es noch 1000€ gab hat es sich vlt. gelohnt aber Heute?


    Was denkt ihr darüber?


    Gruß Jakob

  • ...
    - man muss 5 Jahre im Sächsischen Imkerverband sein und jedes Jahr 50€ Mitgliedsgebühr bezahlen. Da ist die hälfte des Geldes schon wieder weg...


    ...Was denkt ihr darüber?


    Gruß Jakob


    Ganz ehrlich? Ich finde das alles sehr seltsam. Ich weiß auch nicht, ob die Querfinanzierung der "richtigen" Imkervereine Sinn und Zweck einer Agrarförderung (oder anderer) sind!


    rst

  • Hallo


    so genau habe ich das ja auch nicht gewußt, es ist schon eigenartig.
    Etwas positives möchte ich aber noch anmerken, bei diesem Beitrag ist eine Versicherung der Bienenvölker beinhaltet und es gibt die Behandlungsmittel für die Varroa auch frei geliefert. Man kann wählen zwischen AS, OS,und Perizin.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • So nun machen wir es ganz genau:
    Rechnung für 8 Völker:
    Beiträge:


    LV Sächsischer Imker e.V. 20,00 Euro
    Deutscher Imkerbund 3,58 Euro
    Werbebeitrag je Volk 0,26 Euro 2,08 Euro


    Tierseuchenkasse bis 5 Völker 2,60 Euro
    je weiteres BV 0,60 Euro 4,40 Euro


    Versicherungen
    Je Bienenvolk 0,72 Euro 5,76 Euro
    Paket je Mitglied 5,18 Euro




    Gesamtbeitrag LVSI e.V. 41,00 Euro


    Dazu kann noch ein Vereinsbeitrag kommen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Weil Du, sollte jemand durch Deine Bienen zu schaden kommen, Du haftbar gemacht werden kannst (und sicher auch wirst). Meines Wissens bist Du sogar haftbar, wenn ein Vandale die Beuten umtritt und gestochen wird, und sich dabei herausstellt, dass der Täter extrem allergisch auf Bienengift reagiert...
    Darum ist eine Haftpflicht für die Bienen nie verkehrt.