Amish und die Varroa

  • HalloDie Amish-People in Amerika sind sehr naturverbundene Menschen, ausserdem Selbstversorger. Die haben doch bestimmt auch Bienenvölker. Mich würde interessieren. wie die die Varroa angehen?! Denn angeblich sind die Amish selbst in der Humanmedizin äusserst restriktiv.Wer weiss mehr über diese Leute?

  • Vielleicht ist es nach ihrer Meinung gottgegeben, wenn Bienenvölker eingehen? Vielleicht behandeln sie deswegen gar nicht, sondern bilden immer noch Reserve-Völker, im Vertrauen darauf, dass nicht alle Völker eingehen.
    Sie lehnen alles Moderne und Maschinen ab, deshalb sind sie noch in Kutschen unterwegs.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Die Amish leben doch u.a. in Pensylvania, wenn ich mich recht erinnere.
    Vielleicht hat einer von euch WEB-Freunde dort, die mal nachfragen könnten.
    Ist billiger, als hinfliegen...
    Wäre wirklich interessant.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • :) Das ist aber nicht

    Zitat

    Eine Seite eines Amish-Imker

    Da gibt es nur Fotos, die von jemandem gemacht wurden.


    Wären die Amish nicht Old Amish - tja, dann gäb`s auch Webseiten von ihren Imkern incl. Behandlungsstrategien etc.


    Jedoch, dann würden sie`s sowieso genauso machen wie die meisten anderen und die Frage würde sich erledigt haben.


    Hardy hat recht, Pennsylvania-People, ihr müßt recherchieren!


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo !


    ... behandeln sie deswegen gar nicht, sondern bilden immer noch Reserve-Völker, im Vertrauen darauf, dass nicht alle Völker eingehen.


    Da benötige ich keine Amsich-Menschen für und muß auch nicht bis nach Pennsylvania reisen um das zu erleben,
    da sind es von unserem Hauptstand nichtmal 2km hin.


    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Dazu sind Foren und Internet ja da, um eben nicht hinfliegen zu müssen.
    Vielleicht kennt ja einer der hier Aktiven die Amish.


    By the way, ohne Internet wäre ich niemals an Dunkle rangekommen. Alle hiesigen Bienenzüchter lachten oder ignorierten mich ob der Frage nach Dunklen. Besonders hart traf mich die Ignoranz eines Züchters, der keine 10 Jahre zuvor in der hiesigen Bienenzeitung die lokale und die europäische Dunkle als absolut erhaltenswert darstellte.

  • In einem Bericht im TV wurde deren Landwirtschaft mit der Heutigen verglichen. Sehr Ernüchternd und eigentlich ein Beitrag den jeder Bauer sich ansehen sollte - Hektarerträge waren fast die selben und von Aufwand und Kosten sollte die "Moderne" Landwirtschaft längst Konkurs gegangen sein.
    Ich Denke auch, wäre Interessant zu Wissen wie Sie mit den Bienen Umgehen.



    Gruß Enrico