Sortenempfehlung Sonnenblume

    • Offizieller Beitrag

    Guten Morgen,

    nachdem mein Raps sehr schlecht aufgegangen ist, habe ich mich entschieden in unterzupflügen. Weil es schon spät im Jahr ist, habe ich mich entschieden Sonnenblumen anzusäen.

    Über die Sorte kann ich leider nichts sagen. Auf dem Sack stand nur Raiffeisen, ganzjähriges Vogelfutter, gestreifte Sorte oder so ähnlich.:whistling:

    Ich werde berichten, wenn es was zu berichten gibt.


    Grüße

    Werner

  • Der luffi hat doch da was bei den Montagsimkern dazu gesagt. Sinngemäß und verkürzt: die neuen Sorten bringen Pollen aber keinen Honig.

    Ab ca. 10:48 hier YT: Imkerei Sester - mit Bienen wandern

    "Die Sonnenblume 'Peredovick' wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) als bienenfreundliche Pflanze empfohlen. Es handelt sich nicht um eine F1-Hybride. Die Robuste Sorte ist reich an Nektar und Samen und bildet viel Blattmasse. Sie ist daher eine optimale Nahrungsquelle für Vögel, Bienen und andere Insekten." (https://www.saatkontor.de)

    Luffi hat bestimmt auch noch nicht alle Sorten durch, diese Scheint einen Versuch wert zu sein.

    "Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen." Mark Twain

  • Der luffi hat doch da was bei den Montagsimkern dazu gesagt. Sinngemäß und verkürzt: die neuen Sorten bringen Pollen aber keinen Honig.

    Ab ca. 10:48 hier YT: Imkerei Sester - mit Bienen wandern

    "Die Sonnenblume 'Peredovick' wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) als bienenfreundliche Pflanze empfohlen. Es handelt sich nicht um eine F1-Hybride. Die Robuste Sorte ist reich an Nektar und Samen und bildet viel Blattmasse. Sie ist daher eine optimale Nahrungsquelle für Vögel, Bienen und andere Insekten." (https://www.saatkontor.de)

    Luffi hat bestimmt auch noch nicht alle Sorten durch, diese Scheint einen Versuch wert zu sein.

    Wenn es die dann mal gibt, dann wandere ich da gerne hin. Wer was weiß und auch mal Erfahrung UND Honig damit gesammelt hat, der kann mir das gerne sagen.


    Danke Euch!

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • da haben sie sich lieber an der Melizitose aus dem Wald daneben bedient.

    Da könnte die Sonnenblume sich noch so viel Mühe geben, dagegen kommt sie nicht an.

    Wenn die Bienen die Tautracht einmal gefunden haben...

    "In einer Demokratie hat jeder das Recht auf eine eigene Meinung, aber nicht auf eigene Fakten."

    aus "Mensch, Erde"

  • Hat hier denn sonst noch jemand Erfahrungen mit dem anwandern von Sonnenblumen in den letzten Jahren gemacht?

    Ich stand letztes Jahr an einem Sonnenblumenfeld.

    Pollen wurden jede Menge von der Sonnenblume geholt, leider kein Nektar... da haben sie sich lieber an der Melizitose aus dem Wald daneben bedient.

    Beste Grüße

    Uli

    Ich war die letzten zwei Jahre in der Sonnenblume. Meist nicht mehr als 15kg je Volk.


    Gruß

  • ein gut befreundeter Bio Landwirt hat letzte Woche 10 Hektar Sonnenblume gesäht als ich ihn gefragt habe was für ne Sorte das ist war die Antwort weiß ich nicht (auf den Saatgut Säcken stand nur ne Nummer)den Samen stellt der Ernte Abnehmer. Werde dieses mal ein Paar Völker dort platzieren mal sehn ob's was Honig gibt.

  • Zusammen mit einem befreundeten Landwirt testen wir dieses Jahr die Sorte Peredovick auf kleiner Fläche (2 ha) statt Mais. Werde ebenfalls berichten.


    Grüße,

    Michael

    Witterungsbedingt (kalter, nasser Mai) ist leider das Saatgut nicht gut aufgegangen. Wir haben die Sonnenblumen aber stehen gelassen, auch wenn sich die Ernte voraussichtlich nicht lohnt.


    Es wäre zu spät gewesen, um noch was anderes auszusäen. Außer vielleicht Buchweizen, den wollte der Landwirt aber nicht. Er hat Angst dass wegen der ungleichmäßigen Ausreifung zu viele Körner im Boden bleiben und die Folgefrucht versauen.


    Wir versuchen es nächstes Jahr noch einmal mit der Sonnenblume.

  • Die neuen Sonnenblumensorten mit der deutlich erhöhten Ölhaltigkeit bringen ja nur noch Pollen aber keinen Nektar, wahrscheinlich auch weil die Köcher zu lang geworden sind für die Honigbiene. Heute erklärte mir eine erfahrenere Imkerin, man könne diese Sorten von den alten Sorten unterscheiden weil die neuen nicht mehr alle in die gleiche Richtung gucken.

    Stimmt das?

    Viele liebe Grüße und bleibt vorsichtig

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Bei mir sind drei Felder mit insgesamt 16 Hektar Sonnenblumen von drei verschiedene Bauern ein Bio und zwei konventionelle, was mir aufgefallen ist die vom Bio haben sehr kleines Blattwerk und die von den konventionellen haben ein Blattwerk richtig große Blätter wie ich finde das ist normal.

    Hatte letztes Jahr Bienen an so klein blättrigen stehen da war außer Pollen nichts, könnte aber auch mit der letzt jährigen Trockenheit zusammen hängen

  • Die neuen Sonnenblumensorten mit der deutlich erhöhten Ölhaltigkeit bringen ja nur noch Pollen aber keinen Nektar, wahrscheinlich auch weil die Köcher zu lang geworden sind für die Honigbiene. Heute erklärte mir eine erfahrenere Imkerin, man könne diese Sorten von den alten Sorten unterscheiden weil die neuen nicht mehr alle in die gleiche Richtung gucken.

    Stimmt das?

    Viele liebe Grüße und bleibt vorsichtig

    Wolfgang

    Warum heißt die Sonnenblume im Französischen wohl „ tournesol “ ? Richtig : weil sie sich

    im Tageslauf zur Sonne wenden, also die alten, nicht ausschließlich auf Ölertrag gezüchteten Sorten. Der Sonnenblumen Anbau ( alte Sorten ) hier bei uns wurde nur aufgegeben weil man preislich nicht mehr mithalten konnte mit anderen europäischen Ländern, denn der Ertrag war vor dreißig, vierzig Jahren durchaus gut, sagte mir der Bauer erst kürzlich.

    Da hast Du vielleicht etwas falsch verstanden ?

  • Bei mir sind drei Felder mit insgesamt 16 Hektar Sonnenblumen von drei verschiedene Bauern ein Bio und zwei konventionelle, was mir aufgefallen ist die vom Bio haben sehr kleines Blattwerk und die von den konventionellen haben ein Blattwerk richtig große Blätter wie ich finde das ist normal.

    Hatte letztes Jahr Bienen an so klein blättrigen stehen da war außer Pollen nichts, könnte aber auch mit der letzt jährigen Trockenheit zusammen hängen

    Mit dem Blattwerk kann das sortenabhängig sein oder, was wahrscheinlicher ist, mit den verfügbaren Nährstoffen zusammenhängen. Die Konventionellen haben da mehr Möglichkeiten was die Düngung angeht.

    "Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt, ist es Zeit, sich zu besinnen." Mark Twain