Welcher Verdunster?

  • Hallo,


    meine Einkaufsliste ist nun fast komplett. Was noch fehlt, ist ein Verdunster. Da gibt es wohl im im Wesentlichen 3 Möglichkeiten:


    1. Medizinflasche mit Küchentuch. Ich denke diese Möglichkeit scheidet für mich als Anfänger aus, da es hier schwierig ist, die Verdunstungsgeschwindigkeit zu dosieren.
    2. Liebig-Dispenser. Soll angeblich leichter zu dosieren sein und ist wohl auch relativ kostengünstig.
    3. Nassenheider Verdunster. Ist wohl teurer und belegt eine Wabe.


    Was ist für einen Anfänger eher geeignet? Mir geht es vor Allem darum, dass die Anwendung einfach und zuverlässig ist. Insbesondere sollte man nicht allzuviel flasch machen können.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von joew () aus folgendem Grund: Die Aufzählung wurde nicht richtig angezeigt. Liegt das an der Forum-SW?

  • 3. Nassenheider Verdunster. Ist wohl teurer und belegt eine Wabe.


    Also den Nassenheider gibt es zum einen für Rähmchen, dann braucht man nach der Anleitung sogar 2 Verdunster (und damit 2 Rähmchen) wenn man in einem zweizargigen Volk behandeln will. Dann kommt ein Verdunster in der unteren Zarge auf die rechte Seite und der andere dann oben links.
    Mit dem Umrüstsatz kann man horizontal verdunsten. Dazu wird eine Leerzarge oben aufgelegt und ein Verdunster pro Volk reingestellt.
    Die Kontrolle der Verdunstungsmenge pro Tag ist dann leichter durchzuführen (Deckel ab, Leerzarge weg, ablesen und wieder alles zu) als bei einem 2 zargigem Volk, bei dem beide Verdunster abgelesen und evtl der Docht angepasst werden muss.
    Mit dem Nassenheider professional gab es letzten Sommer Probleme, da bei einigen Verdunstern die komplette Säuremenge in kurzer Zeit ausgelaufen ist(gibt Beiträge hier im Forum). Ich wollte mir davor eigentlich einige dieser Verdunster zulegen, war mir dann aber doch unsicher.



    Was ist für einen Anfänger eher geeignet? Mir geht es vor Allem darum, dass die Anwendung einfach und zuverlässig ist. Insbesondere sollte man nicht allzuviel flasch machen können.


    Genau dieses Problem hatte ich auch letztes Jahr. Ich habe dann (mit Beratung bei meinem Imkerpaten) zum Schwammtuch gegriffen. Dabei konnte ich
    1. das Wetter berücksichtigen und war mir
    2. sicher, dass in 24-30h (so lange waren die Tücher in der Beute) nicht mehr verdunsten konnte als die Menge, die ich auf die Tücher verteilt habe.


    Insgesamt habe ich mehrmals Schwammtücher aufgelegt, so dass ein ähnlicher Effekt wie beim Langzeitverdunsten eintritt.


    Stefan

  • Ich kann als Anfänger den Liebig-Dispenser empfehlen.
    Zwar habe ich selber keinerlei Erfahrungen mit anderen Verdunstungsmöglichkeiten, aber die Tatsache dass ich noch keinen Varroaschaden habe, sprechen zumindest nicht dagegen. Anwendung ist einfach, die Behandlung kann jederzeit unterbrochen (und dann auch fortgesetzt) werden.
    ein alteingesessener Schwammtuch-Imker aus unserem Verein, der im August innerhalb einer Woche alle bis auf eines seiner Völker verloren hatte, probierte danach den LD und war begeistert von der einfachen, schnellen Behandlung am offenen Volk.
    Behandlung immer von oben in einer Leerzarge, üblicherweise reicht ein Dispenser (nur bei extrem Luftfeuchten Microklima könnte evtl ein zweiter Dispenser nötig sein, der passt aber noch locker in die Leerzarge neben den anderen).

  • Hallo,


    also ich habe auch mit dem Nassenheider horizontal vor 5 Jahren angefangen zu imkern und gute Erfahrungen gemacht. Kann ich empfehlen. Die Verdunstung ist meiner Meinung nach Temperatur-unabhängiger als die anderen Systeme und es ist eine saubere Sache, aber darüber wurde ja schon ausgiebig diskutiert (und gestritten). ;-)


    Gruß
    Christian

  • Hallo, ich habe auch 4 Nassenheider horizontal funktionieren auch gut, aber, diese Einzelteile ist wie ein Überraschungsei zum basteln. Ich habe letztes Jahr Liebig Dispenser geholt und sehr einfache Handhabung und der größte Vorteil, die Flaschen kann man in Ruhe zu Hause mit AS befüllen.
    Viele Grüße, Heiner

  • Hallo Tacki,


    Hallo, ich habe auch 4 Nassenheider horizontal funktionieren auch gut, aber, diese Einzelteile ist wie ein Überraschungsei zum basteln. Ich habe letztes Jahr Liebig Dispenser geholt und sehr einfache Handhabung und der größte Vorteil, die Flaschen kann man in Ruhe zu Hause mit AS befüllen.
    Viele Grüße, Heiner


    hast Du die Flaschen mit 60% AS oder wie von Liebig beschrieben mit 85% AS gefüllt?
    Auf Grund meiner bisherigen Varroabekämpfung mit Schwammtuch ( 60% ) würde ich mich gleich nach der Abschleuderung auch für den LD interessieren.

  • Insgesamt habe ich mehrmals Schwammtücher aufgelegt, so dass ein ähnlicher Effekt wie beim Langzeitverdunsten eintritt.


    Bei dem Schwammtuch spricht man von einer Schockbehandlung, weil sofort eine große Menge der AS verdunstet. Danach fällt die "Verdunstungskurve" wieder kontinuirlich ab. In den Brutzellen kommt nur ein ganz geringer Teil der AS an.
    Beim Langzeitverdunsten (ich nehm den Liebig-Dispenser, weil er unschlagbar einfach zu handhaben ist und weil die AS von oben herab gleichmäßig in der Beute verteilt wird), steigt die AS-Konzentration in der Beute langsam an. Dadurch reagieren die Bienen nicht so geschockt wie beim Schwammtuch und die AS hat Zeit, daß sie in die Zellen wirkt.
    Ich befüll den LD mit 85%, weil man damit wettertechnisch auf der sicheren Seite ist.


    Mit Schwammtücher wirst du niemals den gleichen Effekt erzielen wie beim langzeitverdunsten. Die meisten Imker mit hohen Varroaverlusten arbeiten mit Schwammtüchern.


    Viele Grüsse
    Günter

  • hallo,


    Imker, die mit Schwammtuch behandeln, beabsichtigen gar nicht, das die AS in die Brut wirkt oder?
    Deswegen wird ja mehrmals hintereinander behandelt, damit man alle Milben erwischt.


    Ich habe heuer ebenfalls die Schwammtuchmethode angewand und bin sehr zufrieden. (Alle noch da)


    Ich könnte mir vorstellen, das die Bienenbrut nich so stark geschädigt wird wie mit Langzeitverdunstern.



    schöne Grüße aus der Oberpfalz

    Willst du Gottes Wunder sehen, musst du zu den Bienen gehen

  • hallo,


    Imker, die mit Schwammtuch behandeln, beabsichtigen gar nicht, das die AS in die Brut wirkt oder?


    Warum nimmst du dann AS???


    Alle Anfragen an mich, bezüglich Völkerverkauf, sind von Schwammtuchbehandlern die hohe Verluste bis hin zum Totalverlust haben.
    Mag sein, daß du, wenn du das Wetter richtig deutest und einschätzen kannst, mit dem Schwammtuch zurecht kommst, aber auf der sicheren Seite ist man mit langzeitverdunsten.
    Sicher gibt es Brutverluste. Alle offene Brut und schlüpfende Bienen werden die Behandlung nicht überleben, aber das Volk überlebt und das ist und bleibt die Hauptsache. Der Brutausfall ist aber in ein paar Wochen wieder wettgemacht.


    VG
    Günter

  • Hallo Joew!


    Anfänger würde ich auf jeden Fall von der Schwammtuchmethode abraten. Es hört sich furchtbar einfach an, Beute auf, Schwammtuch rein und Beute wieder zu. Das ganze System birgt jedoch Gefahren in sich.


    1. Wenn zu viel AS verdunstet gibt es Königinnenschäden
    2. Wenn die AS zu langsam verdunstet tritt keine Behandlungserfolg ein.
    3. Die Wirkung in die Brut ist nicht gegeben, dadurch ist eine mehrmalige Anwendung notwendig.
    4. Durch die fehlende Wirkung in die Brut entsteht bei der Varroamilbenvermehrung ein Zyklus, da nur die aufsitzenden Milben erwischt werden. Es kann unter Umständen passieren, dass die folgenden Behandlungen aufgrund der zeitlichen Abfolge keine Wirkung haben. Siehe dazu auch:


    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=27562&p=297957#post297957


    Weiters würde ich von Verdunstern abraten bei denen die Verdunstungsmenge nicht kontrolliert werden kann, wie z.B. Apidea-Verunster und Universalverdunster.


    MfG
    Honigmaul