Jetzt füttern?

  • Hallo Zusammen,
    eine Fütterung jetzt führt nach meiner Meinung auf jeden Fall zur verstärktem Bruteinschlag mit allen seinen Folgen.
    Selbst die winterliche Oxalsäureträufelbehandlung (50 ml zuckrige Lösung) soll, so haben einzelne Imker schon berichtet, eine Bruttätigkeit auslösen.
    Als ich würde nur, dann Notfüttern, wenn ich nachgewiesener Maßen Futterknappheit herrscht. Eine gefühlte Futterknappheit ist nicht ausreichend für solche Aktionen.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo Ralf,
    "...jetzt das milde Wetter ausnutzen..."
    Gegenfrage: was würdest oder könntest Du jetzt tun, wenn wir zur Zeit minus zehn Grad hätten?
    Eben, die Völker in Ruhe lassen und abwarten.
    Genau das kannst Du jetzt auch tun.
    Viel ändern kannst Du zur Zeit nicht und ob sie an das Futter herangehen ist auch fraglich.
    Bleibt nur zu hoffen und zu bangen, das der vorhandene Vorrat bis zur ersten Tracht reicht und Du dann den Vorrat ergänzen kannst.
    Sei es durch Zuhängen von Futterwaben oder flüssig füttern.
    Viele GRüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • ...was würdest oder könntest Du jetzt tun, wenn wir zur Zeit minus zehn Grad hätten?
    Eben, die Völker in Ruhe lassen und abwarten.


    Hallo Lothar, das ist ja das Problem: In Winterruhe brauchen sie fast nix, jetzt aber...?

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Für'n Schnitzel bin ich immer bereit... :wink::lol:


    Bei einer Beute ist die obere der zwei DN-Zargen sogar komplett leer.


    Grüße aus dem Bergischen Land,
    Ralf


    Hallo Ralf , die leere DN Zarge würde ich erst mal komplett entfernen . Überprüfen ob Fütterung jetzt zwingend erforderlich ist . Futterstand im Auge behalten ! Notfalls eine Wabe aus anderem Volk direkt an die Wintertraube oder an's Brutnest hängen . Futterwaben je nach größe der Völker verteilen ? Jetzt füttern verkürzt die Lebensdauer der Winterbienen ,deshalb sollte eine Fütterung möglichst spät erfolgen und bei allen Völkern gleichzeitig ,damit keine Räuberei entsteht .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo zusammen und frohes neues Jahr 2013,


    nun ist's genau ein Jahr später und schon seit Tagen, selbst hier in der Eifel, super mild.
    Vermutlich sind die Damen in Brut, vor'm Flugloch liegen täglich so an drei bis zehn Tote.
    Bei der Ox.-Behandlung (Ende Dez.) entdeckte ich ein Volk trotz randvoller Futterwaben
    wohl doch davon abgerissen und tot.
    Nun mach ich mir große Sorgen, da bei einem Volk
    ein paar gelbe Kotkleckse auf dem Flugbrett zu sehen sind.
    Macht jetzt eine Reitzfütterung Sinn?


    Grüße vom Hollhonig

  • Bei uns sind es auch 8 Grad in der Lausitz, jedoch war das auch vor einem Jahr nicht anders! Ich würde gar nichts machen: Die Kotkleckse sind normal-die Bienen fliegen eben zum Entleeren aus. Füttern geht doch eigentlich auch gar nicht.Die Bienen müssen Futter aufnehmen, herumtragen, einlagern, verdeckeln... Das kostet doch alles Kraft und das alles bei den Temperaturen! Ich glaube was bis jetzt nicht im Volk ist, kann man auch nicht mehr erzwingen. Wenn es im März oder April nicht reichen sollte, wäre das vielleicht noch eine Alternative (Futterwabe oder Futter), aber jetzt??? In ein paar Tagen wird es wieder kälter. Du musst eben konsequenter Einfüttern. Ob Völker, die sich nicht richtig auf den Winter vorbereiten(können) einen Fortbestand haben sollten, ist ja auch fraglich. Ich drück Dir die Daumen! Aber lasse alles so, wie es ist:oops:

  • kann ich nicht glauben, das bei dem wetter im dez ein volk vom futter abgerissen ist. hängt natürlich vom standort ab. höhelage? aber selbst da waren die tagestemperaturen sehr mild


    mein tipp:
    ruf deinen zuständigen bsv an und frag, ob er mit dir zusammen das eingegangene volk anschaut. wird in unserem verein so praktiziert - da lernt man am meisten draus. um einen bsv zu aktivieren, muss man übrigens kein vereinsmitglied sein, die sind vom vet-amt bestellt.


    gruss wolfgang

  • ach so, da war doch noch was...


    kotflecken auf dem flugbrett können jetzt auch folge der os-behandlung sein. um diese zeit mit futter am volk ist mit hoher wahrscheinlichkeit mehr schädlich als nützlich. winterruhe - nicht vom flugbetrieb täuschen lassen (...das sind nur einzelne, die mal müssen)


    gruss wolfgang

  • Hallo !



    Kann man sich als Imker um diese Jahrezeit nicht einfach auf die Hände setzen ?



    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Guten Morgen,


    auch ich bin erstaunt über das viele Eingreifen am Volk, welches erdacht, berücksichtigt, vorgeschalgen wird.
    Lasst die Damen jetzt noch in Ruhe, es ist zu früh, dran rum zu fummeln.
    Und die dauernde Deckelheberei um einen Blick darunter zu werfen, sollte man tunlichst auch unterlassen, das STÖRT!


    LG: Anni

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.


  • Die Frage stelle ich mir auch immer wieder.:evil:


    Es ist doch wirklich das 1:1 der Imkerei die Bienen jetzt in Ruhe zu lassen aber NE, es könnten ja plötzlich Goldmünzen unterm Deckel liegen.
    Irgendwie nervt einem langsam die Fummelimkerei!!!,!



    Uwe

  • Ja und es könnten auch welche schon verhungert sein, obwohl man sie problemlos noch hätte retten können, wenn man nicht auf den Händen sitzen würde. :evil:


    Kam selbst gestern ein paar Tage zu spät, da war eine Kiste schon leergefressen.
    Zwei weitere sehr stark und schon sehr leicht, locker mit Futterwaben wieder aufgefüllt.
    Bei 10 Grad Minus schwierig, aber bei derzeitigen Temperaturen kein Problem. Wenn nicht jetzt, wann dann?


    cu


    PS: Komme mir bitte keiner mit Vorträgen von wegen "... hättste mal mehr eingefüttert..." - es passte schlichtweg nix mehr rein!

  • Schon mal aufgefallen? Es sind immer die sehr starken (und die Kümmerlinge), die Probleme machen.
    Welche Völker wurden von den Korbimkern als Leibimmen überwintert?!


    Würde man das alte Wissen nutzen, müßte man jetzt nicht an/ in den Beuten rumkramen.



    LG André
    P.S.: Und wenn diese sehr starken wirklich hätten durchbrüten wollen - wie lange hätte der Pollen denn wohl gereicht?!

    Der wahre Meister tut nichts, doch er lässt nichts ungetan. (Laotse)

  • Moin


    Wer jetzt füttern muss hat bei der Einwinterung was falsch gemacht. Kann vorkommen. Beim imkern muß man sehr viel vorher an nachher denken. Nicht jedem gelingt das immer. Ich wintere mit 20 kg Vorrat ein, im Oktober sollte dieses Gewicht erreicht sein. Wenn die Kisten voll waren und Anfang Januar kein Vorrat mehr da ist, dann stimmt was nicht, was heißt denn voll ? in Gewicht an Futter je Volk?

    "One of nature's biggest forces is exponential growth" (A.Einstein)