• Hallo Gemeinde!


    Ich möchte mich kurz vorstellen, da ich dieses Jahr mit der Imkerei beginnen möchte:


    Mein Name ist Tom und bin 37 Jahre alt, komme aus Wuppertal im Bergischen Land, von Beruf bin ich Techniker Elektrotechnik.


    Die Imkerei interessiert mich schon seit Jahren, aber irgendwie ist immer was dazwischen gekommen, oder die Anfängerkurse waren voll. Nun dieses Jahr ist es endlich soweit, ich habe mich zum Jungimkerkurs angemeldet, der im März starten wird.


    Bisher habe ich die Bücher Wochenendimker und den Liebig zu Hause und da ich auf Bücher stehe habe ich mir gestern noch den Schweizer Bienenvater bestellt.
    Also noch genug Lesestoff bis der Kurs beginnt ;)


    Zu Beuten und Betriebsweise kann ich noch nix sagen, da ich noch nicht weiss welche hier bei mir in der Gegend betrieben wird.


    In meiner unmittelbaren Umgebung befinden sich jede Menge stillgelegte und auch noch betriebene Steinbrüche, in denen ich gerne miene Völker aufstellen möchte, die Verhandlungen mit der Betreiberfirma habe ich aufgenommen.
    Ist das überhaupt ein guter Standort?!


    Habt Ihr noch Tips für mich, wie ich mich noch weiter vorbereiten kann?


    So viel zu mir. Aber seid euch gewiß, ich werde noch einige Fragen stellen :)


    Grüsse


    Tom

  • Hallo Tom,


    willkommen, da ich dieses Jahr auch anfangen werde, habe ich, wie du, schon einige Bücher gelesen und kann Dir nur wärmsten
    das Buch "Phänomen Honigbiene" von Jürgen Tautz empfehlen.


    Gruß Jan

    Dubium sapientiae initium. Zweifel ist der Weisheit Anfang. René Descartes

  • Hallo Tom,


    herzlich Willkommen hier im Forum! Ich bin ebenfalls Jungimker und starte heuer mein 2. Bienenjahr. Ich bin auch Elektroniker, bin aber noch in der Ausbildung (2. Lehrjahr).


    Ein befreundeter Imker (80 Völker) hat einen Teil seiner Bienen auch in einen stillgelegten Steinbruch stehen.


    schöne Grüße aus Bayern :Biene:


    Florian

    Willst du Gottes Wunder sehen, musst du zu den Bienen gehen

  • Hallo,


    erstmal danke für die nette Begrüßung :)


    jan : Danke... Buch ist vorgemerkt, werde erstmal den Bienenvater durchackern.


    Florian : Dann liege ich mit meiner Strandortwahl ja nicht daneben.


    ulrich : gerade mal den Link angeschaut... und ich liege genau in dem angegebenem Gebiet :(. Jetzt werde ich mich heute Abend mal damit beschäftigen, ob ich in diesem Gebiet überhaupt meine Bienen neu aufstellen darf... aber bis März ist es ja noch ein Weilchen.


    Grüße


    Tom

  • Hallo Tom,


    willkommen, da ich dieses Jahr auch anfangen werde, habe ich, wie du, schon einige Bücher gelesen und kann Dir nur wärmsten
    das Buch "Phänomen Honigbiene" von Jürgen Tautz empfehlen.


    Gruß Jan


    Auch von mir viele Grüße an den Neuimker, viel Erfolg wünsche ich.


    Zum oben angesprochenen Buch möchte ich sagen, dass es für die praktische Arbeit an den Bienen wenig bringt... o. k., es fördert das Verständniss der Zusammenhänge im Volk usw... es ist trotzdem ein gutes Buch, mit wahnsinnig schönen Fotos...


    Aber ich glaube, da ist andere Literatur angesagter für den Anfang.


    Im Übrigen: Den Tauz sollte man sich schenken lassen. :wink:


    Grüße
    Hagen

    Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, ist vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt. (afrik. Sprichwort)

  • Hallo und herzlich willkommen aus dem Süden unserer gemeinsamen Stadt ;-)


    Den Tautz kann ich auch empfehlen. Ist sehr schön zu lesen, aber kein Lehrbuch. Trotzdem lohnenswert.


    So'n richtiges Lehrbuch, quasi eine "Anleitung zum Bienenhalten" habe ich bisher noch nicht gefunden (ich imkere auch erst seit drei Jahren). Mein Tipp: kreuz und quer und ganz viel lesen - Forum, Bücher, Zeitschriften. Und das Hirn einschalten und selber denken nicht vergessen. Ein guter Pate (so wie ich ihn habe) ist dazu Gold wert.


    Grüße aus dem Bergischen Land,
    Ralf


  • Hallo Ulrich , @ Tom : Es dürfen keine Bienen in einen Sperrbezirk gebracht werden ! ! ! Und es dürfen auch keine Bienen aus einen Sperrgebiet heraus gebracht werden . Und es dürfen auch keine Bienen innerhalb des Sperrbezirkes verstellt werden . Tom kann sich zur Zeit oder im Frühjahr keine Bienen anschaffen ,solange der Sperrbezirk nicht vom Tierarzt aufgehoben wurde .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Er kann sich einen Schwarm fangen.
    Gruß Ralph


    Hallo Ralph , im Sperrbezirk würde ich mir keinen Schwarm fangen. Auch ein gefangener Schwarm muss dem Tierarzt zur Untersuchung gemeldet werden ! Sollte der Befund positiv sein so würden die angeordneten Maßnahmen auch für den Schwarm greifen . Und deshalb würde ich mir keine neue Beute verseuchen lassen . Könnte alles auf Anordnung des Tierarztes verbrannt werden !


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Wenn er mit der Betreiberfirma der Steinbrüche schon in Verhandlung ist, soll er sich einfach einen Steinbruch nehmen, der nicht im Sperrbezirk ist und dort die Bienen aufstellen. Es kommt ja nicht auf seinen Wohnsitz an, sondern auf den Stellplatz...
    Die Steinbrüche werden ja wohl nicht alle im Sperrbezirk sein, oder?

  • N`Abend zusammen, guten Abend und herzlich willkommen, Tom!


    Ich würde weiter lesen, lesen, lesen und mich um mögliche gute Standplätze bei der Betreiberfirma der Steinbrüche bemühen.
    Hierbei auf mögliche Nachfragen bzgl. des Beginns der Bienenhaltung mit dem Verweis auf die aktuelle Faulbrutproblematik zu reagieren wäre ggfs. sogar praktisch, da der Betreiber nebenbei so den (hoffentlich positiv gewerteten) Eindruck von dir erhält, dass du an der Materie und einem korrekten und rechtlich sicheren Start in die Imkerei interessiert bist.
    Mit der Anschaffung eigener Bienen würde ich gaaaaaaaaanz in Ruhe warten bis der AFB-Sperrbezierk aufgehoben worden ist, mich dennoch aber im Vorfeld mal über mögliche Bezugsquellen informieren und auch horchen, wo konkret der Faulbrutherd besteht oder bestand. So hast du die Möglichkeit, ruhigen Gewissens und mit optimalen Bedingungen in dieses wunderschöne Hobby zu starten.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!