Verirrte Bienen unter Drahtboden

  • Hallo zusammen,


    ich bin gerade beim Kistenbauen und Herumgrübeln ...


    In der letzten Saison hatte ich immer wieder beobachtet, daß sich häufig Bienen ("eine Hand voll") unter meinen offenen Böden sammeln und scheinbar den richtigen Eingang nicht finden. Häufig nach Beutenumstellen usw.


    Fragen: Ist das bei Euch auch so? Wenn ja, ist das ein Problem? Kann man da konstruktiv an den Beuten irgend etwas machen? Sollte ich vielleicht meine Anflugbretter noch vergrößern?


    Gruß Jörg

  • N`Abend Jörg!


    Ich habe gehört, wenn die Böden den Bienen die Möglichkeit geben, zwischen den beiden Auflagepunkten unter dem Flugloch versehentlich durchzusausen, dann kann es bei offenen Böden zu o.g. Problematik kommen.
    Das sollte bei einem Anflugbrett allerdings kaum möglich sein, ausser deine Bienen stehen an einem dem Wind sehr exponierten Standort. Oder aber deine Anflugbretter reichen nicht bis auf das Niveau deiner Beutenfüße herab, sodass die Bienen immer noch unter dem Brett durchfliegen und so unter den Boden gelangen können.
    Ein Versuch mit einigen bodenlangen Anflugbrettern könnte hier Klarheit verschaffen.


    Ob`s ein Problem ist: Ich denke ja, zumal die Bienen unter dem Boden vermutlich nie wieder ins Volk zurückfinden werden und daher unnötig und noch dazu jämmerlich verhungern / verklammen werden.


    Gruß
    Patrick


    P.S.:
    Eine denkbare Alternative wären Räuberbienen, die unter dem gut duftenden weil offenen Boden nach Einlass suchen. Die dürften dort dann ruhig eingehen.
    Diesbzgl. solltest du beobachten, ob das Phänomen nur bei speziellen Völkern in speziellen "Umständen" oder bei Trachtlosigkeit / nach Trachtschluß auftritt. Daraus und unter Einbeziehung der o.g. Idee mit den Anflugbrettern bis zum Boden solltest du dann deine hoffentlich klärenden Schlüsse ziehen können.

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!


  • Eine denkbare Alternative wären Räuberbienen, die unter dem gut duftenden weil offenen Boden nach Einlass suchen. Die dürften dort dann ruhig eingehen.


    Falls es wirklich Räuber sein sollten, werden die bei Hunger/Kälte wieder zurück nach Hause fliegen und nicht unter der fremden Beute eingehen.
    Verendete eigene Bienen müsste man am nächsten Tag doch eigentlich unterhalb der Beute auffinden können, zumindest einige wenige, die noch nicht aufgefressen wurden.


    Stefan

  • Hhm ... naja aufgefallen ist mir das immer nach irgendwelchen Basteleien (Beuten umgestellt, Böden gewechselt, Ableger gemacht ...). Könnte wirklich sein, daß auch Räuber dabei waren oder nicht eingeflogende Bienen.


    Gruß Jörg