• Hallo Forumsteilnehmer,
    :Biene:
    zur Begrüßung des neuen Jahres sind meine kleinen fleißigen Helferlein heute kräftig geflogen!!!


    Allen hier ein gutes Jahr 2012!


    Gruß


    Steffen

  • Hallo,


    auch von mir ein gutes neues Jahr!


    Was ist denn los bei euch in Deutschland? Ist es wirklich überall so warm dass die Bienen ausfliegen? Bei uns hier (Norditalien) hats geschneit und es hat Temp. um den Gefrierpunkt so wie es sich gehört um Neujahr (vielleicht sogar noch eine Spur zu warm) Ist das normal oder ist das nur diesen Winter so?


    ein frierender,
    Hannes

  • Bei mir war heute am Bienenstand Reinigungsflug angesagt, bei 11° C. Hannes, plus wohlgemerkt. Das hatten wir noch nie an Neujahr, Mitte Januar schon eher. Ich denke, die Völker sind schon wieder in Brut.
    Die Schneeglöckchen kommen raus und die Hasel will blühen. Aber zum wochenende soll es kühler werden. Ob auch kälter?

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Oh Mann! Solche Zahlen gibts in Italien momentan nur im südlichsten Süden und Sizilien!
    Lang können diese Temp. bei euch ja nicht anhalten und vielleicht ist es ja nicht so schlecht wenn die Bienis mal für kleine Mädchen ausfliegen können:) !


    Grüße
    Hannes

  • Bei mir war heute am Bienenstand Reinigungsflug angesagt, bei 11° C. Hannes, plus wohlgemerkt. Das hatten wir noch nie an Neujahr, Mitte Januar schon eher. Ich denke, die Völker sind schon wieder in Brut.
    Die Schneeglöckchen kommen raus und die Hasel will blühen. Aber zum wochenende soll es kühler werden. Ob auch kälter?


    Dem Wetterbericht nach wird es zwar "etwas" kühler - aber ein Dauerhafter Wintereinbruch ist nach wie vor nicht in Sicht.
    Abwarten und vorallem die Futtervorräte etwas im Auge behalten ...

  • Ich hatte heute bei guten 13 C um 11 Uhr bei einigen Völkern eine riesige Wolke von Jungbienen, die sich einflogen 30 Min. und dann wieder normalbetrieb aber emsig.
    Gestern hatten wir noch 3-4 C und ich hatte die Gelegenheit genutzt den Damen endlich ihr Bienenwohl aufs Haupt zu träufeln ;-) weiß nicht ob die das zusätzlich motiviert hatt heute nern großen Rundflug zu starten.
    NA ja auf jeden Fall verrückt dieser Winter resp. HerbstFrühlingMatsch


    Grüße
    Simon

    Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
    Georg Bernhard Shaw

  • Gutes Neues allerseits !


    Wir hatten hier im Norden auch eine Temperatur um milde 10°C, und die Bienen sind durch das Mäusegitter ins Freie geklettert, um eine Runde zu fliegen. Ich frage mich, wie lange muss das Mäusegitter eigentlich installiert sein ?


    Mit 6,3 mm zwergspitzmaussicheren Maschen tun sich die lieben Kleinen einigermassen schwer hindurchzukrabbeln, und so manche Biene bekommt das nicht gebacken und muss draussen verklammen.


    Ich hoffe jedenfalls, dass die Krokusse nicht doch noch erfrieren, bevor sie blühen. Schliesslich habe ich sie den Bienen direkt vor die Tür gepflanzt, damit sie zeitig ihren Pollenvorrat wieder auffüllen können, und wenn ich meine Nase unter die Folie halte, dann duftet es schon kräftig warm nach Bienenstock, und ich denke, das kann nur Brutgeruch sein.


    Viele Grüsse von Benjabien

  • Hallo !


    Auch bei uns heute:
    Ausflug hier bei bis zu 14°C ...
    ... teilweise recht lebhafter Flug, man konnte meinen (riechen) es ist Tracht ... aber woher ?


    Gruß
    der Bienen
    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.


  • Ich lasse meine Mäusekeile grundsätzlich bis mitte März (erste Volkskontrolle) dran. Zusätzlich zum Mäuseschutz habe ich noch ein Vogelnetz über meinen Völkern angebracht, da ich in den verganenen Jahren immer mal wieder Besuch von Spechten hatte. Auch dieses wird im März weggenommen.

  • Kann schon sein das sie wieder in Brut sind, hab heute mal bei meinen Buckis den Deckel gelupft und die Folie war Kondensbehaftet was darauf schliesen läst das die Stocktemperatur wieder angehoben wird ergo Brut. Auch die Wasserholer sind scheinbar unterwegs, auserdem Blüht stellenweise der Goldlack und einige kleinere Spitzen der Schneeglöckchen spitzeln raus......ein Sch... Klima um diese Jahreszeit, bin mal gespannt was da noch kommt.


    Wilhelm

    ** nur selbst rudern macht dicke Arme ** ** begin every day with a smile **

  • Bei uns, Lüneburger Heide, waren heute über 11°C. Dreizehn Völker hatten guten, drei wenig und drei keinen Flugbetrieb. -
    Ich habe zwei Kanitzkörbe, in den die Damen nach der Heidetracht nicht mehr genug ausgebaut und damit nur wenig Futter eingelagert hatten. Gestern (7°C) nahm ich mir vor, heute angewärmtes Futter hineinzustellen. Als ich den Korb anhob, zog ich es vor wieder zu gehen und erstmal Gummistiefel, Jacke und Schleier anzuziehen. Die kamen mir entgegen, wie bei bestem Gewitterwetter. Nun muss ich sie 'im Auge behalten'.


    Und die Wetteraussichten? Ab Mitte Januar kann es evtl. leichten Frost geben, so sagen die 'Wetterfrösche'.
    Abwarten; denn ändern können wir doch nichts.


    Heidjer Wolfgang

    "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit." (v. Sören Kierkegaard)

  • Hallo


    Von Bienenflug kann es bei uns noch keine Rede sein, denn die Temperaturen sind noch nicht über 8°C gestiegen, aber das die Bienenwieder oder immer noch in Brut sind kann auch ich bestätigen.
    Wir müssen das Wetter sowieso nehmen wie es kommt, aber spannend ist das schon, wie es die Bienen verkraften werden. Denn an so ein Wetter, wie die letzten Monaten, zusammmenhängend gab es meiner Meinung noch nicht.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo zusammen,

    Oh Mann! Solche Zahlen gibts in Italien momentan nur im südlichsten Süden und Sizilien!


    Bei euch in Südtirol ist es doch eigentlich immer wärmer, der Frühling kommt bei Euch auch sonst eher. Ihr sitzt doch auf der "Sonnenseite" der Alpen. Nanu? Was habt Ihr angestellt? :wink:
    Wenn die Völker wirklich brutfrei waren, dann war das wahrscheinlich nur eine recht kurze Phase. Ich fürchte, wir werden uns an solche Situationen gewöhnen müssen, die werden mittelfristig nicht mehr die Ausnahme sein, sondern Regel. Da müssen wir Imker uns anpassen, z.B. mit den Behandlungsterminen. Flexibilität ist gefragt. Hoffentlich können sich auch die Bienen anpassen, denn unsere Eingriffe ins Volk sehe ich da nicht immer als hilfreich. Klarer gesagt: in den letzten 50 Mio. Jahren hat sich die Biene immer angepasst, aber die Wandlungen gingen langsamer vonstatten und der Mensch hat nicht noch mit intensiver Imkerei und Züchtung "dazwischengefunkt", um es mal so auszudrücken. Die konnten in Ruhe sich entwickeln.
    Kann sein, dass wir da auch in andere Richtungen denken und uns umstellen müssen.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • H...aber die Wandlungen gingen langsamer vonstatten ...


    Das ist nicht korrekt. Die Wandlungen gingen teilweise sogar noch krasser und schneller vonstatten. (So ganz ohne menschliches Zutun...)


    Lesetipp: "Eine kurze Naturgeschichte des letzten Jahrtausends" von Josef Reichholf, ISBN: 978-3596174393



    Der Autor hat auch herausgefunden, weshalb der Getreideanbau überhaupt begonnen wurde. ("Warum die Menschen sesshaft wurden: Das größte Rätsel unserer Geschichte")


    Jedes Lebewesen muß (!) sich zwingend rasch anpassen können. Sonst wird es relativ schnell von der Erdoberfläche verschwinden. Daß die Bienen einen Mechanimus für sehr schnelle Anpassungen (innerhalb von Jahren) haben müssen, zeigt schon ihre lange Existenz auf diesem Planeten.


    Gruß
    Bernhard