Fluglochausrichtung

  • Ich habe mich der Suchfunktion bedient aber leider nichts passendes gefunden.


    Müssen die Beuten ZWINGEND mit der Flugfront in südliche Richtung ausgerichtet werden, oder ist die Flugrichtung an einem sehr sonnigen Standort zu vernachlässigen??
    Ich habe nämlich einen sehr schönen, nicht für Jedermann zugänglichen, Standort gefunden, Flugrichtung ist allerdings in nördliche Richtung....


    Schon mal vielen Dank für Eure Meinungen....

  • Ich habe nämlich einen sehr schönen, nicht für Jedermann zugänglichen, Standort gefunden, Flugrichtung ist allerdings in nördliche Richtung.


    Geht auch, wenn kein kalter Wind in das Flugloch blasen kann. Eventuell schauen, ob östliche Flugrichtung auch geht.
    Bei nördlicher Ausflugrichtung immer dran denken, dass die Bienen den Trachttag später beginnen, als Völker die Ost/Süd ausfliegen können.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • ...Bei nördlicher Ausflugrichtung immer dran denken, dass die Bienen den Trachttag später beginnen, als Völker die Ost/Süd ausfliegen können.


    Andererseits - Die meisten Trachten honigen erst bei etwas höheren Temperaturen, wo die Ausrichtung keine Rolle mehr spielt. Also: Sollen die Völker mit Südausrichtung ruhig früher fliegen - es honigt eh noch nichts.:lol:
    Gruß Ralph

  • Die Ausrichtung des Fuglochs ist fast egal - du solltest die Völker allerdings mit der Wasserwaage leicht gekippt nach vorn ausrichten, damit evtl eindringendes Regenwasser (solltest Du keinen offenen Gitterboden haben) wegen der Wetterseite nicht ins Volk läuft / laufen kann.


    Meine Völker stehen gleich wie Bienenschaefer seine in alle 4 Richtungen aufgestellt nach Bruder Adam. Ich habe damit bis jetzt keine schlechten Erfahrungen gemacht

  • Hallo Bienenfreunde!


    Bei der Einzelaufstellung oder auch gelockerten Aufstellung ist die Ausflugrichtung unbedeutend. Die Sonne wärmt die ganze Kiste auf und die Bienen fliegen aus. In einem Bienenhaus sind die Völker mit dem nördlichen Ausflug benachteiligt, was auch kein Wunder ist, denn es liegt die ganze Bienenhausseite im Schatten.



    MfG
    Honigmaul

  • Hallo Carsten


    grundsätzlich spielt die Flugrichtung keine Rolle. Ich bin auch der Meinung wie wald&wiese, das Süd-Ost bzw Ost-Süd Ausflugrichtung zu den günstigsten zählen, sollten aber windgeschützt sein.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Ich danke euch ganz herzlich für die zahlreichen Antworten. Nun kann ich meine Bedenken beiseite schieben :)
    Nachträglich wünsche ich noch ein frohes neues Jahr und viel Glück bei Allem was ihr vor habt ;-)

  • In den Beiträgen habe ich jetzt immer nur Süd, Ost und Nord gelesen. Was ist mit West?
    Wie ist die Aufstellung des Bienenwagens am günstigsten zu wählen?
    Ich habe bisher immer Ost/West den Bienenwagen stehen gehabt. Ich habe jedoch auch schon überlegt, ob es nicht sinnvoll sei, Nord/Süd oder Nordwest/Südost aufzustellen.


    Freundliche Grüße
    Friedrich

  • West ist nicht so günstig, da der Regen meist von Westen kommt und der fällt selten gerade. Da werden die Fluglöcher nass, deshalb keine Ausrichtung nach West.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Auch wenn es ein älterer Beitrag ist, wollte meine Frage lieber hier reinsetzen, da es das Thma betrifft.


    Meine Fluglöcher liegen (wenn Tante Google stimmt) in Richtung Nord-Osten.


    Beim Einfliegen, dauert meistens bis zu 14 Tagen, versuchen die Damen immer von der Rückwand in die Beute reinzukommen.


    Ist also nicht die erste Beobachtung / das erste Volk mit dem Verhalten, sonst würde ich nicht fragen.


    Das Flugloch liegt durch den eigenen Schattenwurf der Beute fast immer im Schatten, wogegen die Rückwand in der Sonne steht.
    Es schwirren also mehr Bienen an der Rückwand rum und suchen dort einen Eingang, als vorne am Flugloch der Ein-Ausgang begriffen wird.
    Die sind auch total aufgeregt / hektisch (kann ich nach nem Umzug ja verstehen) und es dauert tatsächlich 14 tage, bis die Letzte begriffen hat, dass das Flugloch vorne und nicht hinten ist.


    Für diesen Standort sind noch 3 weitere / zusätzliche Völker geplant, wenn aber die Fluglochausrichtung für die Bienen ein Problem darstellen sollte, dann müsste ich wegen dem Standort umdenken und mir ein anderes Plätzchen suchen.


    LG Co

  • Also die neuen, sich einfliegenden Bienen kamen von meinem Imkerpaten und der hat seine Völker quasi im Kreis stehen.
    Wo genau nun mein Ableger dazwischen geparkt war, keine Ahnung :lol:


    Du meinst also, dass es daran liegen kann, dass die Mädels vorher eine andere Richtung hatten ?


    Oder wie fliegen sich denn bei anderen Imkern die Bienen ein ? suchen die auch immer einige Tage am falschen Ende ?


    LG Co

  • Hallo Pippilotta,
    wie dicht sind denn Deine Beuten an der Rückseite?
    Bei meinen hate ich da eine Art Blechtür zum einhaken.
    Das war nicht so fest zu, das da Stockgeruch rauskam.
    Auch wenn von unten die Beute anfliegbar ist, kann das zu solchen Problemen führen.
    Nach solchen Lücken, Ritzen und undichten Stellen gucken und Abhilfe schaffen.
    Das hilft.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.