• Wer weiß Rat?:evil:
    Als ich Ende November bei meinen Bienen nachgesehen habe, mußte ich leider feststellen das zwei Völker nicht mehr vorhanden waren .Es waren einfach keine Bienen mehr da, nur ein Paar tote .Es lag aber keine Räuberei vor, da noch alle Futterwaben vorhanden waren .Nach der Auffütterung
    2 X mit AS behandelt und noch einmal anfang November

  • Hallo Bienenglück,
    es ist zwar kein Trost, doch Du stehst nicht alleine da. Auch Ich habe drei Völker verloren.
    Gleiches Bild wie bei Dir.
    Im Verein sind 14 von 59 Völkern mit dem gleichen Bild.
    Habe mir heute mit unserem „Bienenvater“ meine Bienen (die wenigen Toten die ich gefunden habe) mal genau angeschaut. Wir mussten Feststellen, dass die Varroa kräftig zugeschlagen hat.(hatten bis zu diesem Jahr kaum Probleme damit).
    Meine Vermutung ist es, dass die Bienen schon geschwächt waren, und dass die AS Behandlung zu heftig war.(für die geschwächten Bienen). In einem Volk habe ich die tote Königin gefunden, also ausgezogen sind sie nicht.

  • Hallo bienenglück,


    wie genau hast du denn die AS angewendet? Wann, Schwammtuch (oben, unten), Verdunster, Konzentration der AS, Menge, Witterung beachtet,...???


    Hast du vorher den natürlichen Milbenfall beobachtet?


    Achja, AS im November ist zu spät, da sind die Winterbienen schon da und die Temperaturen sind auch zu niedrig.
    AS ist da um die Milbenbelastung soweit zu senken, dass die Winterbienen nicht von der Varroa geschädigt werden.


    MfG Delli

    20 Völker Carnica in Bergwinkel Beuten

  • Hallo Bienenglück,
    das Du quasi nach Anleitung behandelt hast, sagt ja noch nichts über den Erfolg aus.
    Bei den Völkern muss man heutzutage immer den Finger am Puls haben.
    Was alles fehlgehen kann:
    *falscher Zeitpunkt: zu früh oder zu spät,
    *Fehler bei der Behandlung: zu viel oder zu wenig,
    *falsche Erwartung an das Mittel: bei AS z.B. ERfolgsquote zwischen NULL und über neunzig Prozent;
    *Befall falsch eingeschätzt/errechnet - wichtig, wie Henry es formulierte: so lange behandeln, bis das Ergebnis stimmt.
    Noch was:
    Bau rechtzeitig im Jahr genügend neue Völker auf und kleb nicht an den alten "Milbenmutterschiffen"!
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Bienenglück!


    Deine AS-Behandlung kam wahrscheinlich zu spät. 2 x AS nach dem Auffüttern ist zu spät. Nach dem Abschleudern muss direkt die erste AS-Behandlung erfolgen, dann Auffüttern und danach die 2. Blockbehandlung. AS im November ist wirkungslos. Geringe Außentemperatur bei hoher Luftfeuchte führt zu schlechter AS-Verdunstung.


    Gruß, Sammler

  • Mein Rat ist folgender :


    1. Auf der Suchfunktion alle Artikel ( zumindest ein gut Teil ) nach Varroa und Bienensterben durchforsten
    2. Richtlinie des BJ ( . Bsp. ) zu Varroabekämfung verinnerlichen
    3. Meinung bilden und zielstrebig handeln ( dabei " schlaue Kommentare " überhören )
    4. Wenn Handeln ( Behanden ) dann richtig , und nicht spielen .-" 2x AS nach der Auffütterung und im Nov. noch mal " - soo nicht !


    Gruß hannes

  • Hallo delli
    Entschuldige das ich erst jetzt antworte (krankheitsbedingt) Habe nach dem Abschleudern, etwa mitte Juni, mit 100m/l As.bei etwa 20° im Verdnster behandelt. und dann noch einmal 14 Tage später. Bearbeite meine 6 Völker in der Bremer Warmbau Lagerbeute in all den Jahren immer ohne Verluste, bis 2011. 2 Völker weg. Habe mitte Dezember mit Oxalseure behandelt (Verdunstung ich weiß nicht zulässig) Habe heute die Windel gezogen , es lagen geschätzt mindestens 200-300 Varoen drauf werde noch mal mit Oxalsäure behandeln


    Gruß bienenglück

  • Hallo Bienenglück,
    nur zu meinem Verständnis:
    Verdunsten heißt hier verdampfen?
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo Bienenglück


    Nach meiner Erfahrung kein 2. Mal mit OS behandeln, sonst ist es möglich du hast im Frühjahr keine Bienen mehr. Überdosierung geht sehr schnell, vor allem wenn die Bienen nicht fliegen können.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Mann oh Mann!


    Immer wieder diese Aussagen, dass man(n/frau) Völker nicht zweimal mit OS VERDAMPFUNG behandeln darf....


    Leute, das trifft auf die OS TRÄUFELUNG zu. Bitte beachtet das doch endlich einmal, oder nutzt die Suchfunktion....


    1 x OS VERDAMPFUNG reicht aber auch!


    Grundsatz: So viel wie nötig, so wenig wie möglich!


    OS VERDAMPFUNG ist da allemal schonender als OS TRÄUFELUNG.
    :u_idea_bulb02:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Hallo delli
    Entschuldige das ich erst jetzt antworte (krankheitsbedingt) Habe nach dem Abschleudern, etwa mitte Juni, mit 100m/l As.bei etwa 20° im Verdnster behandelt. und dann noch einmal 14 Tage später. Bearbeite meine 6 Völker in der Bremer Warmbau Lagerbeute in all den Jahren immer ohne Verluste, bis 2011. 2 Völker weg. Habe mitte Dezember mit Oxalseure behandelt (Verdunstung ich weiß nicht zulässig) Habe heute die Windel gezogen , es lagen geschätzt mindestens 200-300 Varoen drauf werde noch mal mit Oxalsäure behandeln


    Gruß bienenglück


    Hallo Bienenglück!


    Die Wiederholung der Behandlung nach bereits 14 Tagen würde ich nicht machen. Wenn die erste Behandlung gewirkt hat, was sollte nach 14 Tagen die 2. Behandlung bewirken? Auf diese Art und Weise kann Reinvasion leicht einen Schaden anrichten. Die eingeschleppten Milben können sich ungehindert bis zur Restentmilbung, bzw bis zum Brutende über Monate vermehren. Man sollte nach meiner Meinung bis etwa Mitte September mit der 2. Entmilbung zuwarten. Sollten in der Zwischenzeit durch Reinvasion Milben eingeschleppt worden sein, so werden diese durch die 2. Behandlung unschädlich gemacht. Ab dann schlüpfen wieder gesunde Jungbienen, welche sich zu langlebigen Winterbienen entwickeln können.


    MfG
    Honigmaul

  • Ich halte den September auch fuer so einen wichtigen Monat wo sich in Sachen Varroa viel tun kann...zumindest mein Eindruck hier in Berlin. Wetter und Tracht noch gut genug fuer regen Flugverkehr und dabei dann eben auch mal kreuz und quer.
    Lieber noch mal in der 2. Septemberhaelfte, spaetestens 1. Oktoberhaelfte (Wetterbericht beachten) nochmal gut mit AS behandeln...da ist man ueberrascht was dann noch so alles reingeschleppt wurde obwohl man doch im Juli/August so gruednlich behandelt hatte...


    Gruesse
    Melanie

  • Ja klar Verdampfen
    AS.verdunstet
    OS. verdampft entschulige
    Hatten gestern Versamlung Varoa Tema besprochen es sind bis jetzt schon viele Völker eingegangen. Bei einem Mitglied von 60 Völkern sind noch 15 übrig
    Gruß bienenglück