Entdeckelungswachsschmelzer

  • Hallo,


    ich überlege mal wieder etwas hin und her....


    Ein Entdeckelungswachsschmelzer fällt gerade in meine Überlegung.
    Doch ich habe eine Frage dazu:


    Kann ich mit diesem neben Honig auftauen und Entdeckelungswachs schmelzen auch komplette Rähmchen einlegen und so den Wachs wie mit einem Dampfwachsschmelzer herausschmelzen? Oder ist der wirklich nur dafür um neben Honig auftauen zu können auch das Deckelwachs vom Honig trennen zu können?
    Ich würde halt auch gerne ganze Rähmchen einlegen können...


    Hoffe, ihr könnt mir helfen!


    http://www.bienenzuchtbedarf-g…gswachsschmelzer-CFM.html



    Beste Grüße
    Morris


  • Hallo Morris , Hast Du soviel Entdeckelungswachs ? Und darin dann Honig auftauen ? Wachs mit Honig ''lecker'' .
    Kauf Dir für 900 Euronen dann lieber einen vernüftigen Wachsschmelzer ! z. B.Link>>> http://www.holtermann-shop.de/index.php/cPath/56_52 <<< . Zum Honig auftauen reicht ein umgebauter Kühlschrank . Im Forum die Suchfunktion benutzen !


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Josef,


    900 Euro zahle ich nicht dafür. Ich kann genau so ein Ding günstig gebraucht bekommen. Deswegen überleg ich.
    Und da ich vorhabe, zukünftig mit einem Messer zu entdeckeln, wäre das schon praktisch, denke ich.


    Zugegeben, so einen Kühlschrank, der umgebaut ist, habe ich schon. Analog zu dem Forumskühlschrank, ist ja quasi schon der VOLKSAuftauschrank.

  • Hallo Josef,


    900 Euro zahle ich nicht dafür. Ich kann genau so ein Ding günstig gebraucht bekommen. Deswegen überleg ich.
    Und da ich vorhabe, zukünftig mit einem Messer zu entdeckeln, wäre das schon praktisch, denke ich.


    Zugegeben, so einen Kühlschrank, der umgebaut ist, habe ich schon. Analog zu dem Forumskühlschrank, ist ja quasi schon der VOLKSAuftauschrank.


    Hallo Morris , warum kein Föhn ? Ergibt kein Entdeckelungswachs !


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Weil ich das schöne Wachs eigentlich behalten möchte, um so evtl. meinen eigenen Wachskreislauf zu bekommen. Nach und nach.
    Das ist zumindest mein Ziel.

  • Die Firma Geller schreibt dazu, dass es besonders gedacht ist für Imkereien, die mit Entdeckelungsmaschine oder Entdeckelungsmesser arbeiten. Da fällt das Entdeckelungswachs mit relativ viel Honig vermischt an. Um dann beides weiterverwertbar zu trennen, ist dieser Entdeckelungswachsschmelzer hervorragend geeignet. Eine Alternative wäre z.B. den Honig abtropfen zu lassen. Falls du beim Entdeckeln mit herkömmlichem Gerät (z.B. Entdeckelungsgabel) arbeitest, kannst du den Wachs-Honig-Matsch vom Entdeckeln auch anderweitig weiterverarbeiten, z.B. zu Porpolislikör.


    Gruß vom Sammler

  • Hallo Imkerfreunde!


    Bei der letzten Honigschleuderung habe ich mir auch geschworen, dass ich mir in dieser Richtung auch etwas besorgen werden. Der derzeitige Stand ist so, dass ich beabsichtige zur bestehnden Entdeckelungswanne einen Deckel mit integriertem Heizelement und Steuerung dazu baue. Das ist eines der Wintervorhaben. Hoffentlich wird der Winter nicht zu kurz.


    MfG
    Honigmaul

  • Das Entdecklungswachs kommt bei mir in einen 20kg-Hobbock und dieser wird auf einen 40 kg-Hobbock gestülpt. Dazwischen ein Lochblech. Das ganze eine Woche stehen lassen. Das Wachs ist im oberen kleineren Hobbock und im unteren ist der Honig.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Da hätte ich auch Bedenken, das wieder in den verkehrsfähigen Honig zu mischen. Das würde also nur mit o.g. Gerät funktionieren.


    Die Idee mit dem Futterteig ist natürlich nicht schlecht.
    Für Wein, respektive Met, kann ich ja auch leicht gärigen Honig nehmen, den ich bisher immer mal wieder so bekommen habe.