Honigschleuder-Kaufempfehlung

  • Hallo, da ich mich jetzt von meiner Handbetriebenen Honigschleuder trennen werde bin ich auf der suche nach einer neuen. Möchte aber auch nicht mehr wie 1000€ ausgeben. Für meine Zander und Zander Halbrähmchen die ich Schleudere. Die Schleuder soll auf jedenfall Motorbetrieben sein.
    Jetzt hoffe ich auf ein par Empfehlungen von euch.


    Frohe Weihnachten und viele Grüße

  • Von der Qualität her kann ich auf jeden Fall Graze empfehlen! Falls doch mal etwas defekt sein sollte, reparieren die auch sehr schnell. Fritz hat den Nachteil, dass die Schleudern um einiges höher sind, was beim Einstellen der Waben in die Schleuder nachteilig ist.

  • Kann Dir von der Firma Fritz nur abraten!
    Habe da wiederholt schlechte Erfahrungen gemacht.
    Hatte mal eine Endeckelungsmaschiene von Fritz gebraucht gekauft:
    das "gute" Stück hat auch recht gut entdeckelt das Problem war nur das man Unmengen an Wachs-Honigbrei erzeugt hat die sogut wie nicht zu trennen waren. Als ich Hr. Fritz in Soltau darauf angesprochen habe wollte er mir nur seinen Seperator verkaufen (kostet ca. 4000Euro), als ich dies nicht wollte meinte er nur ich solle mir dann ein beheizbares Klährfaß kaufen. Ich meinte daraufhin das ein Klärfaß für 1,5t Raps nicht gerade billig ist und daher auch nicht die Lösung. Er meinte daraufhin ich hätte mir bei den Mengen dann schon ein Profigerät kaufen sollen. Die Entdeckelungsmaschiene hat immerhin 3200euro gekostet! Welcher Hobbyimker kauft sich sowas?


    Aber nun zu Deiner Schleuderfrage:
    Habe mir vor 2 Jahren eine nagelneue Radialschleuder von Fritz gekauft. War bis diesen Sommer eigentlich auch ganz zufrieden bis sich folgende kleine Geschichte ereignete:
    Alles fing damit an das die Schleuder von Freunden den Geist aufgegeben hat und die drigend ihren Sommerhonig schleudern wollten, daraufhin habe ich ihnen meine schleuder ausgeliehen. Ein paar Tage später erhielt ich den Anruf das meine schleuder leider kaputt gegangen ist.
    Habe mir den Schaden dann angesehen und wir mußten feststellen das die Antriebswelle der Schleuder gebrochen war. Dummerweise war die 2Jahresgarantie gerade mal einen Monat abgelaufen. Nach Rücksprache mit Fa. Fritz gab es wohl schon öfter Probleme mit diesem Motor und resultierend daraus mit dem Zulieferer. Hr. Fritz meinte dann wir sollten uns an besagten Zulieferer wenden. (Kleine Zwischenfrage: Wenn mein Caddy repariert werden müßte würde ich mich doch wohl an eine Werkstatt oder ggf. an Vw wenden und nicht an irgendeinen ihrer Zulieferer, oder?).
    Naja Hr. Fritz versprach dann sich das Ganze in Donaue. anzusehen. Nun haben die Freunde von mir einen Brief bekommen indem der Zulieferer meint es wäre nicht sein Problem und Hr. Fritz meint er ist eigentlich nicht zuständig (da nicht Hersteller) und außerdem wäre die Schleuder ständig durch Gegenstrom gebremst worden, er würde aber einen Ersatzmotor etwas günstiger machen!
    Bin zwar kein Elektriker aber wer ist so dämlich und bremst seine Schleuder schon mit Gegenstrom, wo gerade das ausdrücklich auf dem Motor verboten wird? Schalte ja auch nicht auf der Autobahn in den Rüchwertsgang!!!
    Das die 24 Monategarantie gerade erst abgelaufen war hat absolut niemanden interessiert und das es sich hierbei um einen Materialfehler gehandelt haben muß war auch der Fa. schnuppe. Zum einen haben wir nicht mit Gegenstrom gebremst und außerdem hätte dadurch höchstens die Elektronik abrauchen müssen aber fingerdicker Stahl darf einfach nicht so brechen!
    Naja als Moral von der Geschichte kann ich nur sagen das bei Fritz Kundenservice nicht gerade großgeschrieben wird. Ich für mich kann nur sagen das ich jedenfalls nicht nocheinmal eine Schleuder von Fritz kaufen würde!

  • Habe mir letztes Jahr eine bei Bienenweber bestellt. Eine Logar 4-Waben Selbstwendeschleuder. Hat etwas über 1000 Euro gekostet, ist aber ja eigentlich eine einmalige Anschaffung im Imkerleben. Kann diese Schleuder und die Firma Bienenweber nur weiterempfehlen. Soll keine Werbung sein, war aber bis jetzt immer zufrieden.

  • Hallo KoMa


    ich würde dir auch eine Selbstwendeschleuder empfehlen, aber versuch es doch auch ma mit der Suchfunktion, da gibt es schon einige Beiträge über das Thema Honigschleudern.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Also ich habe den Fiat, diese italienischen Schleudern, die es bei Holtermann gibt (EWG glaube ich). Preiswert und gut, tut ihren Job. Aber auch so ein preiswertes Teil die es von Mineli gibt (über Ebay angeboten/Sarastraum) haben über lange Zeit klaglos bei mir Dienst getan. Schau Dir aber unbedingt jede Schleuder genau an und habe Rähmchen in Deinem Format dabei - ich war überrascht, daß ich in einer Radialschleuder von Fritz, die ich mir bei Holtermann angeschaut hatte, meine DN 0,5er nicht schleudern konnte weil die Stege im Korb für Flachzargen angeordnet waren aber nicht für 0,5er...die rutschten einfach durch!


    Grüße
    Melanie

  • @Bienenschaefer
    Ich bin neuling und noch ohne Beuten, daher hier im Forum auch auf dieses Thema aufmerksam geworden und habe eben den Bericht gespannt durchgelesen. kannst du die Welle fotografieren ?
    Vielleicht kann ich, falls sie noch defekt ist rearieren ?Ist ja wohl aus V2A, daher evtl mit WIG schweißbar ?
    gruß Robert

  • @Bienenschaefer
    Ich denke da hast du mit deiner Schleuder einfach ein Montagsgerät erwischt. Das mit der Garantie bzw. mit der Abwicklung des Schadens würde ich so aucht nicht akzeptieren.


    Ich bin jetzt am überlegen, ob ich nicht auch etwas mehr investieren soll und mir eine selbstwendende Schleuder zulege. Wobei ich jetzt schon öfters gelesen habe das es viele Imker gibt, die bis zu 100 Völker noch mit einer "normalen" Motorbetriebenen 4 Waben Schleuder arbeiten.


    Von CFM gibt es jetzt eine neue Selbstwendeschleuder:


    http://shop.carl-fritz.de/product_info.php?products_id=586&XTCsid=b4a781357a8cd161ea4cd3cb5e7c5031


    Die Frage die ich mir stelle wenn ich mir den Korb so ansehe kann es sein das die wie eine Radialschleuder funktioniert oder kann ich die einzelnen Wabenkörbe drehen??
    Desweiteren arbeite ich ab nächstem Jahr mit Zander-Halbrähmchen die ca 13-14cm doch sind, da bin ich mir auch nicht sicher ob ich da 2 Reinbekomme.

  • Hallo KoMa,
    das was jetzt aussieht wie eine Radialschleuder wird durch die Fliehkräfte der Rotation (links oder rechts) zur selbstwendenten Tangentialschleuder.
    Dank der Pendelkörbe.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo, da ich mich jetzt von meiner Handbetriebenen Honigschleuder trennen werde bin ich auf der suche nach einer neuen. Möchte aber auch nicht mehr wie 1000€ ausgeben. Für meine Zander und Zander Halbrähmchen die ich Schleudere. Die Schleuder soll auf jedenfall Motorbetrieben sein.
    Jetzt hoffe ich auf ein par Empfehlungen von euch.


    Frohe Weihnachten und viele Grüße


    Für meine Zander Ganzrähmchen nutze ich eine "Billig"-SW-Schleuder von SIPA (oder EWG), weiß ich jetzt nicht genau, das Teil hat letztes Jahr so um 1000 gekostet. Ist nicht besonders edel, tut aber seinen Dienst anstandslos. Für Flachrähmchen (Zander 2/3), die ich jetzt überwiegend für den HR benutze hab ich ne CF Radialschleuder.

  • @Bienenschaefer
    Ich denke da hast du mit deiner Schleuder einfach ein Montagsgerät erwischt. Das mit der Garantie bzw. mit der Abwicklung des Schadens würde ich so aucht nicht akzeptieren.

    Dann kenne ich jetzt schon vier Fälle von solchen CFM-Montagsgeräten ...

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Vielleicht weil sie mit am verbreitersten sind? Kann mir das mit anderen Schleudern nicht auch passieren? Wie war da die Kullanz? bei den Fällen?


    Ich versuch das grad etwas Objektiv zu betrachten aber für eine Firma muss ich mich ja Entscheiden, das soll eine Entscheidung für die nächsten 20 Jahre sein.