Was machen die Milben eigentlich genau im Winter?

  • Moin,
    mich würde mal interessieren, ob es Studien gibt, die dokumentieren, was und wo wann die Milben eigentlich machen.


    Brüten geht nicht mangels verdeckelungsreifer Zellen, aber
    a) sie müssen von was leben,
    b) in welchem Bereich der Wintertraube (temperaturtechnisch) halten sie sich vorwiegend auf?
    Und warum? (was tun sie da genau?)
    Ist es ihnen woanders zu warm oder zu kalt?
    Und kann man das irgendwie beeinflussen oder die Bienen dazu bringen, es zu beeinflussen?
    Hat irgendwer schon mal Milben irgendwie markiert und ihren Weg durch die Traube über Winter dokumentiert?


    Die südlichen Länder sind schwer im Vorteil gegenüber uns fast-Nordeuropäern - wer öfter schwärmt, lebt länger.
    Deshalb sind ja die Brutpausen so wichtig, aber in unserem Winter mit 1-4 Monaten ohne jede Brut ist das schlicht zu lang.


    Es ist eher erstaunlich, daß es überhaupt neu erbrütete Bienen ohne Varroa-Schäden im Frühjahr gibt - man sollte meinen, daß sich alle vermehrungswütigen Milben auf jede Zelle stürzen, die verdeckelungsreif riecht, und dann halt auch immer unzählige Milben in einer Zelle wären.
    Wenn dann die Bienen diese Zellen alle vorzeitig ausräumen würden, weil sie das bemerkt haben, wäre das Milbenproblem für DAS Volk schon erstmal für Monate erledigt.....
    Nach Walt Wright, und unabhängig davon Dennis ebenso, ist die erste Brut, lange vor dem Frühling, sozusagen nur ein "Unterhaltungs/Maintenance"-Kommando, um immer junge Bienen für die Brutpflege zu haben, wenn es plötzlich wirklich richtig warm draußen werden sollte.


    Die Frage ist doch, machen die Milben das, massiv in jede Zelle zu gehen, die reif dafür ist, oder nicht?
    Hat schon mal jemand die allerersten Brutsätze aufgemacht und nachgesehen und das Ergebnis dokumentiert?


    Ich habe noch mehr Fragen, aber ich würde mich schon sehr freuen, diese alle hier beantwortet zu bekommen.
    Ich hab jetzt seit Wochen rumgegugelt, aber nichts gefunden.
    Danke für jede Studie und eigene Erfahrungen!


    Und schöne und friedliche Weihnachten allen! :p_flower01:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen


  • Es ist eher erstaunlich, daß es überhaupt neu erbrütete Bienen ohne Varroa-Schäden im Frühjahr gibt - man sollte meinen, daß sich alle vermehrungswütigen Milben auf jede Zelle stürzen, die verdeckelungsreif riecht, und dann halt auch immer unzählige Milben in einer Zelle wären.


    Vielleicht ist das der Trick, alle Milben stürzen sich in die ersten verfügbaren Zellen und sind dann dort für 12 Tage eingesperrt... genug Zeit für die Aufzucht von anderen Bienen, die nicht befallen werden (weil alle Milben schon andere Larven parasitieren)

  • noch ne Frage: Wie bekommen die Milben das mit, das Brut da ist? Gehen die jeden Tag auf Kontrollgang oder riechen die das?
    Wenn letzteres paßt, dann gibt es in Zukunft zum Königinpheromon eventuell noch ein Brutpheromon.
    Einfach reinhängen und damit die Milben aus dem Volk angeln. Das wärs doch, zumindest in der Theorie ;-)


    Beste Grüße
    Hartmut

  • Sabienes Ausführungen bestätigen die Futtersaft-Theorie: Die ersten Brutdurchgänge werden durch die den Bienen eigenen Reserven optimal versorgt, die Varroa kann sich nur sehr schlecht vermehren, und Viren haben auch keine Chance. Deshalb gibts dann auch keine Krüppelflügel etc.

  • @Schwarzluchs: dann laßt uns doch mal ne Dissertation bezahlen, die die Futtersaftmenge in "guten" und "schlechten" Bienengegenden in den Zellen übers ganze Jahr mißt.


    Folgeprojekt wäre dann logischerweise eine qualitative und quantitative Analyse der Pollenarten und PSM der jeweiligen Gegend, und was sich davon im Futtersaft wiederfindet.
    Ich werd wohl im Lotto gewinnen müssen, um all diese Fragen beantwortet zu bekommen.....:-(
    Und die Liste wird jeden Tag länger....

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hier ein bisschen was vielleicht


    Zu mehr reicht`s nicht, übersetzen vielleicht später, keine Zeit :roll:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Sie machen , wenn sie nicht von irgendwelchen überschlauen Imkern gestört werden , einen bienengerechten Winterschlaf ( die Bienen ).
    Die paar Milben , die überlebt haben , sind jetzt sehr einsam und warten sehnsüchtig auf neue Bienenbrut.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von hannes1 () aus folgendem Grund: Ergänzung, da Fredlöschung nicht funzte