Hofladen zahlt nicht, wer hat Erfahrungen?

  • Mion zusammen,
    habe folgendes Problem:
    Habe einer Hofladenkette Honig für insgesammt 700euro per Spedition geschickt und bekomme mein Geld nicht! Habe die Rechnung vor 8 Wochen an den Empfänger geschickt- auf das Geld warte ich immer noch. Tlefonisch ist keiner erreichbar, auf mails antwortet keiner und trotz Zahlungserinnerung und Mahnungen hab ich das Geld nicht. Habe nach reichlich nachfragen nur die Auskunft per Mail erhalten das meine Kontodaten angeblich nicht richtig sind. 1. zahlen etliche Kunden auf das Konto ein und 2. hätte er sich ja in den letzten 8 Wochen auch mal melden können (hat er aber nicht!). Bin jetzt echt sauer zumal wir im gleichen Hünerzuchtring sind und uns kennen! Daher habe ich auch leider nicht auf Vorkasse bestanden. Problem ist das ich das Geld eigentlich dringend brauche.
    Hat jemand Erfahrung mit sowas?
    Was könnte ich machen? (möglichst legal!)
    Wäre für einen Tip dankbar...
    Frohe Weihnachten wünscht Thore

  • Hallo Thore,


    hab mal so geguggelt und gefunden:
    [URL='http://www.gruenderland.de/unternehmensfuehrung/kunde-zahlt-nicht.html']
    Ich weiß aber nicht, ob ich den Link jetzt richtig eingefügt hab - bin kein Computerspezi.
    Falls alles nicht hilft - Bekanntschaft hin oder her - 700 € sind nicht von Pappe - dann mußt Du den Gang zum Amtsgericht wagen oder a Inkassobüro beauftragen.
    Das sollte aber wirklich nur der letzte Weg sein. Dann wars des nämlich mit der Geschäftsbeziehung.
    Und Du kannst daraus Deine Lehre ziehen - bei höheren Summen einfach Vorauskasse oder eine Anzahlung verlangen.


    Trotzdem besinnliche Weihnachten :p_flower01:


    Viele Grüße
    Beiruth

  • Hallo Thore,
    vor dem empfohlenen Gang ans Gericht.Mahnung mit klar definiertem Zahlungsziel. Nachdem die Lieferung 8 Wochen zurück liegt würde ich max. 2 Wochen angeben.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo Thore,


    ich gehe davon aus, dass auf Deinem Lieferschein/Rechnung zumindest Eigentumsvorbehalt bis zur vollständigen Bezahlung steht. Sofort befreundeten (Imker) suchen, Vollmacht geben, zum Hof-Laden senden und dort schlicht sofort kassieren oder Honig einsammeln. Das ist kein Einzelfall und auch bei Kommisionsware schon einigen anderen Imkern passiert. Da hilft nur sofort handeln, sonst ist alles weg.


    Dazu würde ich alle gemeinsamen Bekannten ansprechen (kurzfristig), wie es denn mit der Zahlungsmoral bei dem Hofladen-Besitzer aussieht. Das wird sich schnell bis zu ihm herumsprechen, wenn seine Bekannten ihn fragen, ob er "pleite" sei.


    Mein Pate sagt "lieber kein Geschäft, als ein schlechtes" und deshalb gibt es bei mir nur etwas nach Vorab-Überweisung.


    Das ist sehr traurig, aber leider nach schlechten Erfahrungen nicht mehr anders machbar.
    Nur noch ganz wenige haben bei mir noch Kredit.
    Aber selbst alte Bekannte enttäuschen einen dann doch noch.


    Ich wünsche Dir, dass Du zu Deinem Geld kommst, oder zumindest Deinen Honig "retten" kannst.


    Viel Glück wünscht Dir


    Petra

    - Ich benutze die Suchfunktion, bevor ich ein neues Thema eröffne! -

  • Du brauchst kein weiteres Zahlungsziel zu geben. Aber eine entgültige letzte Drohung und dann eben ein Inkasso beauftragen ist nur konsequent.

    Gruß Otto Übrigens:Wenn man etwas will, findet man Wege! Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!

  • Hallo zusammen,


    wisst Ihr wie lange sich gerichtliches Mahnverfahren hinzieht?
    Monate oder Jahre später ist der Gerichtstermin, wenn es dazu kommt... (und es kostet auch erst einmal Gebühren)


    Inkasso-Büro fährt auch nicht "morgen" los und kassiert...


    In solchen Fällen hilft nur schneller persönlicher Einsatz und wenn der nichts bringt, dann bleibt sowieso nur der Rechtsweg oder abschreiben und als Lehrgeld verbuchen.


    Als Kunde ist dergleichen sowieso nicht mehr brauchbar, wenn die Kommunikation bereits solche Ausreden beinhaltet, wie angeblich falsche Bankverbindung.


    Wenn mir einer ehrlich sagt, ich habe gerade kein Geld und bspw. eine Anzahlung und Raten anbietet, dann ist das etwas anderes, aber 8 Wochen "hinhalten" ist schon sehr verdächtig...


    Grüsse von


    Petra

    - Ich benutze die Suchfunktion, bevor ich ein neues Thema eröffne! -

  • Tach zusammen,


    ...ich habe eine ähnliche Erfahrung bei Ebay gemacht, allerdings habe ich in diesem Falle gekauft, bezahlt und keine Ware erhalten. Ich bin zur nächsten Polizei- Dienststelle gegangen und habe dort Anzeige wegen Betruges gestellt. Der Verkäufer wurde dann vom Staatsanwalt befragt und fand es dann vorteilhafter, eine Rückerstattung des Kaufpreises vorzunehmen.
    Das charmante an dieser Vorgehensweise ist, daß keine Kosten für Dich aufkommen. Das Inkasso- Büro, der Rechtsanwalt und das Gericht wollen auch sofort Geld sehen und weitere Rechtsmittel stehen ja weiterhin zur Wahl.


    Grüße aus dem Westmünsterland


    Klaus


    Edit wg RS :evil:

  • Hallo


    ich kann mir gut vorstellen, das in einem Hofladen nicht ohne weiteres für 700 Euro Honig verkauft wird.
    Wichtig ist ein ordentlicher Vertrag, oder man lässt in Komission verkaufen. Besser ist aber der Verkauf von kleineren Gebinden und dann bar.
    In deinem Fall das Gespräch suchen und möglicherweise nur den Honig dort lassen der bezahlt wird.
    Im Geschäft heut zu Tage, muss man leider knall hart sein, selbst bei guten Bekannten.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hi,


    das Problem liegt in der Vergangenheit, nicht in der Zukunft. Es geht darum die gelieferte Ware bezahlt zu bekommen, nicht um eine evtl. Neulieferung (würde bei mir grundsätzlich ausfallen). Wenn man sich kennt, ist das unter jeder Würde! So nicht!!! und für die Zukunft--- nie mehr wieder. So geht man nicht miteinander um.
    Wer sowas mit einem macht ist kein guter Bekannter, der ist einfach nur charakterlos, da hilft nur " russiches Inkasso"!



    meint der Bienenpeter



    PS: mit ein paar Bienenfreunden zum Kaffee vorbeischauen und die Einkaufskörbe im Hofladen gut voll machen und an der Kasse den Stecker rausziehen.


  • PS: mit ein paar Bienenfreunden zum Kaffee vorbeischauen und die Einkaufskörbe im Hofladen gut voll machen und an der Kasse den Stecker rausziehen.


    Oh oh, das ist illegale Selbstjustiz und sicher kein guter Tip. Am Ende musst du bluten und er geht straffrei aus.


    Aber vielleicht lässt der Hofladenbesitzer sich in einem offenen Gespräch auf einen Naturalientauschgeschäft ein, wenn er grade knapp bei Kasse ist. Damit kannst du dir dann evtl. einige Lebensmittel-Ausgaben von deinem Haushaltsgeld sparen und hast doch noch einen Gegenwert bekommen.


    Gruß, Sammler


  • Dasselbe mache ich ein zweimal im Jahr mit meinem anderen Internetshop mit, mein Tip besorg dir ein Mahnbescheidformular und treibs ein, Notfalls Vollstreckungsbescheid erwirken, auf solche Kunden kannste verzichten.


    Gruß
    Wilhelm

    ** nur selbst rudern macht dicke Arme ** ** begin every day with a smile **

  • was hier interessanterweise noch niemand erwähnt hat:
    Schick den Mahnbescheid per Einschreiben mit Rückschein. Das ist nach meiner Erfahrung für viele Zahlungsunwilligen das Signal, dass jetzt Schluss mit lustig ist.


    Einfach hinnehmen ist schon aus Prinzip falsch - darauf spekulieren manche ja gerade und kommen leider auch oft damit durch.

  • was hier interessanterweise noch niemand erwähnt hat:
    Schick den Mahnbescheid per Einschreiben mit Rückschein. Das ist nach meiner Erfahrung für viele Zahlungsunwilligen das Signal, dass jetzt Schluss mit lustig ist.


    Einfach hinnehmen ist schon aus Prinzip falsch - darauf spekulieren manche ja gerade und kommen leider auch oft damit durch.


    Eine MAHNUNG kannst Du als E/RSch senden, beim MahnBESCHEID brauchst Du das nicht, der wird vom Gericht zugestellt.


    Noch eindrucksvoller als E/RSch ist es, eine Mahnung durch den Gerichtsvollzieher zustellen zu lassen. Ist gar nicht mal sooo teuer und nebenbei dokumentiert er, dass er genau dieses Schreiben zugestellt hat (damit hinterher nicht kommt "im Einschreiben war nur belangloses Zeugs" oder "der Umschlag war leer").

  • Hi,


    naja eines gilt aber immer noch wenn man es bei solchen Beträgen eilig hat mit der Bezahlung; ist die Eile ein schlechter Berater!


    1. im geschäftlichen Verkehr sind Zahlungsziele von 4 Wochen wenn nichts auf der Rechnung steht gesetzlich festgelegt.
    2. übliche und gängige Zahlungsziele gehen bis zu 12 Wochen
    3. ein persönliches Erscheinen zeigt schnell wie die Lage wirklich ist
    3.1 Abwimmeln: ok hier brennts (Verhandeln vor der Kundschaft in etwas lauterer Stimmlage soll helfen)
    3.2 Ausreden aber Einsicht: Zahlung gleich in bar mitnehmen! vertrösten ist jetzt zuspät!
    4. Mahnbescheid von Gericht zustellen lassen. Dauer: keine zwei Wochen: Kosten fast nix. Einspruch führt zu Folgekosten beim Gegner. Verfahren kann man übers Internet machen. => Achtung missfällt vielen Geschäftspartnern keine Folgeaufträge zu erwarten
    5. Gerichtsverfahren aus Mahnbescheid Dauer: lange! sehr lange und bei Insolvenz Kostenfalle!


    Bedenke immer 8 Wochen sind noch kein Beinbruch, eine schlechte Kommunikation des Empfängers schon!


    Verfahren geht auch bei weit über 100.000 Euro (bekannt aus anderen Lebenslagen)


    Grüße Clemshome