wachs und elektrischer Einkocher

  • Hallo ,


    kann ich mit dem Einkocher direkt Wachs einschmelzen (Temp.-regler) oder muß die Erhitzung mit Wasserbad erfolgen -also Wasser in den Einkocher und anschließend Edelstahlkochtopf mit Wachs ins Wasser ?


    Gruß
    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,
    machen kann man fast alles.
    Aber, ich schmelze Wachs immer, in einem Gefäß (Eimer oder Edelstahl - konisch) mit etwas Wasser, im Wasserbad im Einkochtopf.
    Aus dem Gefäß läßt sich nach dem Erkalten das Wachs proplemlos entfernen - kippen und Wachskuchen fällt heraus.
    Wird das Wachs im Einkocktopf geschmolzen und dann noch etwa ohne Wasser gibt es große Schwierigkeiten das Wachs aus dem Einkochtopf zu entfernen.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo Wolfgang!


    Wenn das Wachs absolut wasserfrei ist und wirklich kein Tropfen Wasser dazu kommt, kann man das Wachs auch direkt in den Einkocher geben. Wenn aber trotzdem Wasser dabei ist oder dazu kommet, dann könnte es sein, dass es eine riesige Sauerei gibt. Das Wasser ist schwerer wie das Wachs und sinkt auf den Boden ab. Durch die Wärmezufuhr und der darüber liegenen Wachsschicht erreicht das Wasser eine Temperatur von über 100 °C und wäre unter normalen Umständen schon verdampft. Der Dampfdruck steigt unter der Wachsschicht, irgendwann kommt der Zeitpunkt und der Dampf sucht sich seinen Weg durch die Wachsschicht. Das ergibt ein heftiges Blubbern, das Wachs-Wassergemisch läuft über, einzelne Wachspritzer können sogar die Raumdecke erreichen und die Sauerei ist fertig.


    Sicherheitshalber immer im Wasserbad erwärmen.


    MfG
    Honigmaul

  • Hallo Wolfgang,
    schmelze mein Wachs- alte Waben etc. schon seit Jahren im Einkocher ein und es klappt tadellos. Ich nehme zB. 3- 5 Liter Wasser, schütte es in den Einkocher, lege das Wachs, reste ins Wasser und bringe es mit dem Wasser auf Schmelztemperatur, rühre alles gut durch und löse so die Festteile vom Wachs, jetzt ein Kochsieb auf einem Eimer und absieben, nach dem erkalten ist unten das Wasser, dann der sogenannte Kuchen und oben sauber getrennt das Wachs, das funktioniert prima,
    Gruß Toni

  • Vielen Dank für die Antworten .
    Heute ohne Wasser/Wasserbad probiert :
    Ich glaube das speziell am Anfang der Thermostat Probleme hat die Temp. genau zu erkennen , soll heißen das eine Rauchentwicklung entsteht und das Wachs teilweise "kocht" - Verpuffungsgefahr ?
    Naja , ich suche jetzt einen geeigneten Edelstahltopf (oh,oh, meine Frau wird sich freuen) und teste das mit dem Wasserbad ; ich hoffe das restliche Wachs löst sich vom Boden bzw. von den Wänden des Einkochers.