Wespen am Bienenstand

  • Hallo zusammen,
    nachdem ich gelesen habe, dass dieses Jahr bei einigen (angeblich) Wespen ganze Bienenstände leergeräumt haben.
    Ich hatte an meinem Bienenstand dieses Jahr keine Wespen gesehen. Zumindest nicht mehr als bei uns zuhause im Garten etc. auch rumgeflogen sind. Bei anderen Imkern dagegen Wepsenalarm ohne Ende, so dass diese sich gezwungen fühlten Ersaufefallen aufzustellen.


    Meine Frage daher:
    Kann es sein, dass die Fallenstellerei bei Wespen die Situation noch zusätzlich verschlimmert? Dass die ausgelegte Essigzuckerbrühe immer neue Wespen anlockt?

  • Glaube ich weniger, denn wenn jede Wespe die die Futterquelle ausmacht ersäuft, dann kann auch niemand Meldung machen und Verstärkung holen. Ich hab bei mir auch so ne Falle aufgestellt, nach einem Tag waren da 50 Fliegen und keine eine Wespe drinnen, die haben das Ding komplett ignoriert.

  • Hallo,


    klar, niemand lässt sich gerne die Früchte seiner Arbeit nehmen ! Bisher dachte ich hier sind viele Naturfreunde, da verwirrt mich das Wespen killen doch etwas ...

  • Glaube ich weniger, denn wenn jede Wespe die die Futterquelle ausmacht ersäuft, dann kann auch niemand Meldung machen und Verstärkung holen.


    Das stimmt, was aber wenn der Geruch der Zuckerwassersuppe immer neue Wespen anlockt, die sonst zum Kaffeetisch, Birnbaum, Abfalleimer im Schwimmbad... weitergeflogen wären.
    Meine Ableger hatten den ganzen Sommer ein Flugloch von 1 Bienenhöhe und 2-3cm Breite, so dass da keine Wespe reinkommen kann. Neu gebildete Ableger ein noch kleineres, so dass nur 2-3 Bienen nebeneinander durchs Loch rein-/rauskamen.


    Bei einem langjährigen Imker, mit Bienenhäuschen dagegen flogen mehr Wespen im Haus umher als Bienen. Es herrschte an der Eingangstür zum Häuschen Wespenflugverkehr wie am Flugloch eines Vollvolkes.
    Dieser wohnt nur wenige km Luftlinie von mir entfernt, so dass eigentlich dort auch nicht mehr Wespen vorkommen sollten als bei mir.

  • Hallo,


    klar, niemand lässt sich gerne die Früchte seiner Arbeit nehmen ! Bisher dachte ich hier sind viele Naturfreunde, da verwirrt mich das Wespen killen doch etwas ...


    Das ist nun mal eine Frage der eigenen Philosophie, ich persönlich sehe das so: Jemand der ein Gemüsebeet hat, der jätet auch das Unkraut- und genauso mache ich das mit den Wespen.

  • Das sollten die Bienen doch eigentlich selbst regel, oder?
    Ich konnte das zumindest bei mir beobachten - zu Anfangs (war ein Ableger) sind die Wespen munter reingeflogen... 1 Monat später war weitestgehend Schluß damit.