Oxalsäurebehandlung bei 2-Zargern

  • Könnte mir jemand mal auf Youtube oder so ein Filmchen nennen, wie man 2-Zarger mit Oxalsäure beträufelt? Ich weiß dass die obere Zarge dabei angekippt wird und die OS auf die Bienen der unteren Zarge geträufelt werden soll. Aber wie soll das mit 2 Händen gehen wenn ich mit Spritze arbeite? In der Regel brauch ich für die Spritze 2 Hände. Wie macht ihr das bei den 2-Zargern, wenn ihr keine 2. Person dabei habt?
    Freu mich auf baldige Antwort.

  • ... Ich weiß dass die obere Zarge dabei angekippt wird und die OS auf die Bienen der unteren Zarge geträufelt werden soll. Aber wie soll das mit 2 Händen gehen wenn ich mit Spritze arbeite?


    Obere ankippen, etwas zu Dir hinziehen, damit sie nicht runterfällt, gekippt festhalten und einhändig spritzen...
    Warum soll das nicht gehen?

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Lieber Hardy,
    ich werd es so wie du beschrieben hast ausprobieren. Bisher habe ich die aufgezogene 50 ml Spritze immer mit 2 Händen betätigt: linke Hand hält den Flüssigkeitskolben, rechte Hand den Stöpsel der die Flüssigkeit rauspresst. Nun werde ich mal probieren mit 2 Händen die 1. Zarge anzukippen, dabei die Spritze bereits in der rechten Hand parat halten, dann mit links die Zarge weiter angekippt halten und mit rechts in die Gassen spritzen.
    Gibt es dazu irgendwo im Netz mal einen Demofilm, oder könnte jemand von den alten Hasen hier mal eine Demo ins Netz stellen? Es wäre sehr sehr hilfreich .
    Lieben Gruß

  • Hallo Clemens,
    einfach zur Seite stellen?
    Dann fallen Bienen ab, womöglich die Königin, und bei diesen Temperaturen verklammen diese und sind verloren.
    Beim Ankippen und Stellen der oberen Zarge über der geöffneten unteren Zarge fallen diese wenigstens noch zurück ins Volk.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Wieviel besser wirkt denn die Oxalsäure wenn zwischen die Zargen geträufelt im Gegensatz zum Träufeln von oben? Steht das, vorallem bei einem schwachen Volk, denn in einem vernünftigen Verhältnis zu der verursachten Störung?

  • wie man 2-Zarger mit Oxalsäure beträufelt? Ich weiß dass die obere Zarge dabei angekippt wird und die OS auf die Bienen der unteren Zarge geträufelt werden soll.


    Lieber Imker,
    wenn man die obere Zarge ankippt oder ganz abnimmt und setzt Sie dann wieder drauf haben die Bienen keine Möglichkeit mehr die aufgerissene Fuge zwischen den 2 Zargen zu kitten. Das bedeutet es zieht den ganzen Winter durch diese Fuge, zumindest bei falzlosen Beuten. Ist das wirklich notwendig?


    Grüße
    Thomas

    Grüße aus Leipzig
    Thomas

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Thomasbienen () aus folgendem Grund: RS

  • Habe vorgestern meine 13 eingewinterten , es waren alle noch , eigentlich wie immer , in manierlichemZustand - mit Oxuvar behandelt. Nur ein Volk war schon unter dem Deckel angekommen ( habe bis auf einem, auf 3 , alle anderen auf 2 BR ).
    Nach kurzem Ankippen , gepeilt wo die Traube sitzt , Zarge wieder zurück und durch die Wabengassen von oben beträufelt. Dabei nich auf mg geachtet. Es wurde sicher etwas mehr.
    Hatte noch eine Pericinspritze im Med. Schrank , da ich Ahnungsloser, im 1.Jahr dieses Mittel anwandte. Diese Spritze taugt gut für diesen Zweck . Man hat immer noch eine schöne Reserve OV wenn es knapp wird.
    Denn, bischen " mehr " kann nicht schaden. Bin optimistisch für den nächsten Gang vor Ostern 012 .


    Gruß hannes

  • Hallo Hannes,
    ich wiederspreche zwar nicht gerne, aber Deine Empfehlung "ein bischen mehr wird schon nicht schaden" möchte ich so nicht stehen lassen.
    Gerade bei Oxalsäure träufeln achte ich auf die Angaben des Herstellers und möchte dies auch weiter empfehlen.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Habe vor einer Woche zum zweiten mal innerhalb 6 Wochen mit Bienenwohl beträufelt. Musste aber heute einige tote Bienen auf dem
    Bodengitter festellen. Ist eine zweimalige Behandlung vielleicht zuviel? Wer weiß Rat?