Apidea Lüftungsgitter

  • Hallo,
    jetzt in der kalten Jahreszeit beschäftigen sich ja die meisten von uns schon mit der nächsten Imkersaison, so auch ich.
    Ich möchte mich nächstes Jahr mit der Königinnen-Nachzucht versuchen.
    Dazu habe ich mir 2 Apidea gekauft.
    Beim Zusammenbau ist mir aufgefallen, daß die Lüftungsgitter-Öffnung variabel verstellt werden kann.
    In den 2-3 Tagen Kellerhaft wird das Lüftungsgitter auf sein müssen. Aber wie sieht es mit der Belüftung am eigentlichen Begattungsstandort aus?
    Reicht da die kleine Fluglochöffnung zur Belüftung aus, oder muß ich den Lüftungsgitter-Schieber etwas öffnen?


    Danke
    Enrico

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von hacktor () aus folgendem Grund: Titel geändert

  • Moin Enrico,


    ich habe mir die Apideas selber gebaut.
    Bei mir besteht der Boden aus einem Gitter und ist immer offen, das Flugloch auch.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo,


    bei den "originalen" Apidea schließt das Lüftungsgitter tatsächlich wenn man das Flugloch öffnet.
    Normalerweise genügt das Flugloch jedoch als Öffnung.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-


  • Hallo Enrico , Flugloch auf reicht völlig aus ! Und viel Erfolg bei der Königinnenzucht .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Die Öffnung des Flugloches reicht voll aus. Das Volk hat ja noch keine Brut, aus dem Grund ist auch kaum Kondensation vorhanden.


    Ich habe schon einige Jahre die APIDEA im Einsatz und habe es bis jetzt noch nicht erlebt, dass sich im Inneren Schimmel gebildet hat.