Mit Dadant Imkern in Berlin

  • Moin,
    erstmal will Jan nur Imkern.:Biene:
    Jeder fängt meist ganz langsam an und die gut gemeinten rechtlichen Ratschläge der "Erfahrenen" machen angst bzw. geben das Gefühl das Imkerei schwierig ist.
    Der Beginner kümmert sich dann mehr um Gesetze als um Bienen.:evil:
    Miteinander sprechen wirkt oft Wunder.


    Uwe der soweit wie möglich, gerade im regionalen Bereich, auf Schriftstücke verzichtet.
    Obwohl ich auch schon schlechtere Erfahrungen gemacht habe, gehe ich diesen Weg weiter und fühle mich gut dabei.
    Das Gute Überwiegt.:p_flower01:

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)

  • Hallo,


    ich wollte mit meiner Meinung damit nichts gegen Imkervereine sagen, sie haben ihre Berechtigung,
    nur lebt so ein Verein ja durch seine Mitglieder und ihrer Tätigkeiten im Verein. Das heisst, man muss schon ein wenig Zeit dafür aufwenden, was ich auch gut finde, sehe es ja auch in meinem Kleingartenverein.
    Nur habe und möchte ich meine kostbare Zeit nicht dafür aufwenden und einfach so als Karteileiche einem Verein beitreten find ich auch nicht gut!
    Weiterbilden kann ich mich ganz gut selber, gehört in meinem Beruf einfach dazu, aber da kann ich entscheiden wie/wann/wo. Ich bin dadurch kein Eigenbrütler, würde mich z.B. gerne mit einem Imker in meiner näheren Umgebung treffen, nur ist da halt keiner und Berlin ist eben groß, z.B. so einfach mal nach Spandau fahren, kostet mich 3h reine Fahrzeit gesamt (hin + zurück).
    Und wie Mr. BeanE es formulierte, ich möchte gerne Anfangen, nicht einfach blind, bin schon fleißig am Lesen auch hier und nächste Jahr mache ich einen Kurs an der FU.


    eine schönen Abend noch
    Jan

    Dubium sapientiae initium. Zweifel ist der Weisheit Anfang. René Descartes

  • ... gerne mit einem Imker in meiner näheren Umgebung treffen, .....


    Hallo Jan,
    genau das kann eine der wesentlichen Vorteile eines Imkervereins sein. Natürlich ist Berlin ein großes Gebiet, wenn ich aber sehe, dass der
    http://www.imkerverband-berlin.de/
    14 Ortsvereine hat, dann sollte doch auch in Deiner Nähe sich ein Verein finden. Nicht nur wegen den Versicherungen.
    Gruß und viel Erfolg bei Deinem Start in die Imkerei
    Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk


  • Hallo Jan , OK Du willst nicht anders .Ohne schriftliche Genehmigung des Kleingartenvorstandes ( 4 Leute ) kann es sein das deine Bienen ganz schnell wider aus dem Kleingarten verschwunden sind . Braucht nur einer zu kommen mit Bienengiftallergie und schon geht der Tanz los. Ansonsten stellt der Imkerverein einen Sachverständigen und Anwalt der dich vertritt.Aber es geht auch anders ? Was pasiert wenn deine Bienen im Winter Nachts mal umfallen und sterben ? Über den Imkerverein bist Du gegen sowas versichert.Ließe sich weiter fortsetzen ,aber ich habe keine Lust mehr . Wem nicht zu raten ist ..............


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Josef,


    warum gleich so grantig, habe doch geschrieben, dass ich das schriftlich beim Vorstand beantrage.
    Und ich denke mal, wenn es massive Bedenken gegen eine Bienenhaltung von meinen Nachbarn gibt, werde ich garantiert nicht mit einem Anwalt kommen, sowas verdirbt einem dann auch die Gartenfreude und wenn den Bienen was geschieht, ist der finanzielle Verlust ertsmal nebensächlich, dann tun mir die Bienen leid.
    Aber ich werd mich mal nach einem Imkerverein umsehen.


    schönen Abend noch
    Jan

    Dubium sapientiae initium. Zweifel ist der Weisheit Anfang. René Descartes

  • Hallo Josef,


    warum gleich so grantig, habe doch geschrieben, dass ich das schriftlich beim Vorstand beantrage.
    Und ich denke mal, wenn es massive Bedenken gegen eine Bienenhaltung von meinen Nachbarn gibt, werde ich garantiert nicht mit einem Anwalt kommen, sowas verdirbt einem dann auch die Gartenfreude und wenn den Bienen was geschieht, ist der finanzielle Verlust ertsmal nebensächlich, dann tun mir die Bienen leid.
    Aber ich werd mich mal nach einem Imkerverein umsehen.


    schönen Abend noch
    Jan


    Hallo Jan , braucht ja nicht sofort zu sein , mit den ,,lieben Nachbarn '' kann ja auch später kommen. Du kommst ja auch nicht mit dem Anwalt (habe ich auch nicht geschrieben )aber der Nachbar .Und wenn Du von Heute auf Morgen einen anderen Platz finden musst ?


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Jan,
    das Buckfast und jede Bienenrassen nicht durchgängig friedliche Bienen sind, sondern rassenunabhängig zu beurteilen ist hast Du hoffendlich schon gelesen. Also Bienen vor dem Kauf ansehen, wie Sie sich verhalten wenn man ohne Vorwarnung den Deckel runter nimmt oder eine Wabe mit Bienen auf den Boden fallen lassen. Dann siehst Du wie friedfertig die Bienen wirklich sind. Ansonsten will ich Dich nicht von Deiner Wahl abbringen, es gibt dazu genug Diskus. im Forum dazu. Ich wünsche Dir gutes gelingen!
    Grüße aus Leipzig
    Thomas


    Einen wunderschönen guten Morgen an diesem neblig, regnerischen guten Morgen :)


    Thomas,
    ich würde mich ganz schön bedanken wenn ein Kunde zu mir an den Stand kommt und einfach einen Deckel öffnet, Waben zieht und diese auch noch fallen läß!!!!!!!!!!!!!!! :confused:
    Auch einen Anfänger so einen Rat zu geben ist, gelinde gesagt : hirinrissig!!
    Wenn du das so praktizierst möchte ich keine Biene bei Dir sein.


    Sanftmut hängt nicht von brutalität ab, Sanftmut ist der normale natürliche Umgang mit dem Lebewesen Biene.
    Ich komme ja auch nicht zu Dir herr und hau Dir eine zwischen die Rippen und wenn du nicht zurückschlägst könne ich sagen, Mann ist der Sanftmütig, den möchte ich haben :daumen:


    Sanftmut wird beim normalen arbeiten am Volk sichtbar.
    Wenn man ohne Schleier und mit etwas Rauch hinkann ohne das die Bienen wie wild um einen fliegen, Waben ziehen ohne gestochen zu wrrden, allso das einfache arbeiten ohnen großen Schutz, mann kann z.B. die Hand auf eine Bienenbesetzte wabe legen und nichts passiert.

    Wer hinfällt und nicht wieder aufsteht , der hat schon verloren.

    ( von mir ;-) )


    Gruß

    Heike

  • @ Jan,
    ich bin auch erst jetzt in einen Imkerverein eingetreten weil ich auch eine gewisse Absicherung im Falle eines Diebstahls usw. haben wollte - den wichtigsten Schutz aber, die Haftpflicht, kannst Du auch ohne Verein bekommen. Oft sind Bienen in der privaten Haftpflicht mit drin, schau mal nach.
    Ja, Mitte hat keinen Verein - wenn Du Lust hast und die S25 fuer Dich gut erreichbar ist dann komm doch mal zu einem Vereinstreffen des Reinickendorfer Vereins. Ich finde das ganz nett da, junger Vorstand, nette Leute, Vereinstreffen direkt am S-Bhf...


    Termine & mehr unter
    http://reinickendorf.imkerverband-berlin.de/


    Ich bin bei den TReffen eigentlich auch immer dabei, dann koennen wir mal quatschen...


    Gruesse
    Melanie

  • Hallo Melanie,


    danke für das Angebot, wie ich auf der Webseite deines Vereins gesehen habe, ist diese Jahr kein Treffen mehr vorgesehen, aber werde im Januar mal vorbeischauen. Habe mir auch gestern mal die Berliner Imkervereine im Internet angesehen, gibt auch einen in Weissensee nur viel habe ich über diesen nicht herausgefunden.
    Werde aber auch dort mal Nachfragen.


    schönen Tag noch
    Gruß Jan

    Dubium sapientiae initium. Zweifel ist der Weisheit Anfang. René Descartes

  • Hallo Jan,


    da ich ebenfalls in Berlin lebe und wir scheinbar beide Innenstadtbewohner sind, möchte ich Dich fragen, ob deine Pläne schon gereift sind. Ich interessiere mich auch für Dadant-Beuten, darum würde ich Dir gerne einmal über die Schulter sehen.


    Ich war übrigens kürzlich in Reinickendorf bei der Sitzung von Melanies Imkerverein ... ob ich dort Mitglied werde hängt wohl davon ab, wo ich meine Bienen aufstellen werde.

  • Für die rechtssichere Genehmigung der Bienenhaltung wäre der zuständige Bezirksverband zuständig und welche Unterlagen sie haben wollen hängt von der Tagesform der jeweiligen Mitarbeiter ab.


    und eine tägliche Kontrolle wäre meiner Meinung nach ausreichend.
    LG
    Andreas


    Hallo Andreas . Für die Genehmigung der Bienenhaltung ist alleine der jeweilige Vereinsvorstand der Gartenanlage zuständig in der der Garten liegt . Das hat mit dem Bezierksverband überhaupt nichts zu tun ! Auch brauchen die Gartennachbarn keine schriftliche Genehmigung zu geben . Nur von dem Vereinsvorstand ist die schriftliche Genehmigung dringend erforderlich.
    Auch braucht es keiner täglichen Schwarmkontrolle . Einmal wöchentliche Schwarmkontrolle der Völker ist völlig ausreichend . Also Samstag oder Sonntag .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von derbocholter ()