Wachs reinigen

  • Die Farbe ist aber leicht unterschiedlich.


    In wieweit unterschiedlich? Der eingelagerte Pollen verfärbt bienenwachs, so dass es manchmal gelber oder etwas mehr ins orange gehen kann. Beim Sonnenwachsschmelzer kann das Wachs durch die Sonne auch gebleicht werden, so dass es evtl je nach Schmelzerkonstruktion mehr oder weniger Sonne abbekommt und so aufgehellt werden kann.
    Und dann sind noch Verfärbungen ins grau-bräunliche möglich, wenn flüssiges Bienenwachs mit Eisen in Berührung kommt.


    Stefan

  • Irgendwie klappt das Aufhellen des Wachses bei mir nicht richtig.


    Ich habe jetzt 2 Mal 3% Wasserstoffperoxid-Lösung verwendet. Einmal habe ich es versucht am Anfang in das kalte Wasser zu tropfen und einmal beim Abkühlen. Jedes mal 3-4 Spritzer einer Pipette auf 800g Wachs.
    Bisher konnte ich keinerlei Änderungen in der Farbe feststellen.


    Hat jemand einen Rat bzw. was ich bei der Anwendung des Wasserstoffperoxids falsch mache?

  • Säure HCl oder H3SO4 oder viel Zitronensäure sind wirksame Wachsverbesserer. Peroxid 3 Prozent ist viel zu schwach für Dein Ansinnen 30 Prozent wäre einen Versuch wert. Überleg nur mal welche Konzentration übrig bleibt. Und Wärme läßt da die Wirkung auch noch zügig abnehmen.


    Im Baumarkt gibt das Zementschleierentferner = Salzsäure.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo,


    wenn es um das Entfärben von Wachs geht, muss das Wachs auch intensiv mit der Wasserlösung gemischt werden. Nur beim Erhitzen sind das 2 Schichten die sich mal gerade berühren, und da kann sich nicht viel entfärben.
    Als Entfärber habe ich Wasserstoffperoxid noch nicht ausprobiert, will es auch nicht tun.
    Schwefelsäure ist ziemlich heftig, nur wer damit umgehen kann dem kann ich das empfehlen.
    Gut (in meinem Augen genau so gut) funktioniert Zitronensäure oder Oxalsäure. Auf so 2 bis 3 kg Wachs und etwa einen halben Liter Wasser etwa 2 Teelöffel bis 1 Eßlöffel Zitronen- oder Oxalsäure geben. Das Ganze erhitzen bis kurz vor kochen (des Wassers), es darf ruhig mal aufwallen. Wenn das Wachs vollständig geschmolzen ist die Wachs-Wassermischung mit einem Rührquirl aus (und auch mit) einem Küchenhandmixer ca. 1 Minute durchrühren. Ich habe den Quirl in einen Akkuschrauber gespannt.
    ! ACHTUNG: NICHT so heftig rühren dass die Brühe in die Gegend spritzt!
    Danach lasse ich das durch ein Flies laufen und abkühlen.


    Brummerchen

  • Hallo!
    Ich möchte nur schnell ein abschließendes Fazit geben:


    Der Tipp von Henry und Brummerchen hat tatsächlich funktioniert.


    Hier nochmal die Anleitung für alle anderen Anfänger:
    Ich habe 800g dunkles Wachs in destiliertes Wasser aufgelöst und auf 110-120 Grad aufgeheizt. Anschließend 1-2 Esslöffel Ascorbinsäure ("Vitamin - C") hereingestreut. Dabei sieht man schon, wie das Wachs heller wird, wo die Säure auftrifft. Jetzt noch so einen Teigrührer (vom Küchenhandmixer) an die Bohrmaschine und gut durchrühren - fertig!


    Ein schöner Nebeneffekt: Kein weißer Rand unten nach dem Abkühlen, keine Verseifung, keine Blasen.


    Danke für die Tipps!

  • Irgendwie graust es mich
    Wenn ich diese Rezepte zum Wachs "verbessern" auch nur höre.
    Ich verarbeite jedes Jahr 30-40 Kilo Bienenwachs durch Ausschmelzen und anschliessendem Filtern durch ein Beetvlies oder durch einen alten Damenstrumpf.
    Daraus werden Kerzen, Mittelwände, Figuren, all das, was man sich so vorstellen kanne.
    Selbst beim Verbrennen in Form von Kerzen hätte ich ein flaues Gefühl, wenn ich wüßte, welche Mittelchen da alle mit verbrennen und letztendlich meine Atemluft versauen.

    Grüße an alle


    Michael




    -Das größte Geheimnis ist, ein Genie zu sein, aber niemand außer einem selbst weiß es-

    (Mark Twain) Donald Duck

  • ...oder durch einen alten Damenstrumpf...


    typisch geiziger Imker, gönnt seinem Wachs keinen neuen http://www.elsira.de/Kompressionsstruempfe-Bauerfeind-VenoTrain-impuls-AD-Haftband-Noppe-3cm-Ccl-2-offene-Fussspitze-IV-normal-short-caramel?pv=gsa&gclid=Cj0KEQiA3bymBRC19IrD7O_NrYsBEiQAb2dpAyUAB2ZYbI76pOcRJ6xpVwSNkI8Wnw8_2SVbD91OCEMaAv5t8P8HAQ aber Achtung mit der Fußspitze:daumen:


    apropos: sind die besten Honigfilter (unbedingt in KKL 4), garantiert faserfrei:wink:


    dD

  • Nö, Drohn
    Das hat andere Gründe.
    Ich muss mich beruflich seit 30 Jahren mit Kompressionsstrumpf-Trägern herumplagen, da möchte ich im Hobby-Bereich doch bitte angenehmere Assoziationen haben. :liebe002:

    Grüße an alle


    Michael




    -Das größte Geheimnis ist, ein Genie zu sein, aber niemand außer einem selbst weiß es-

    (Mark Twain) Donald Duck

  • Hallo zusammen,
    Ich nehme zum Filtern von heißem Wachs einen Wattemilchfilter. Da kommt das Wachs kerzenrein raus, da muss nichts mehr gekratzt werden. Den Filter bekommt ihr in jedem Landhandel.

    Gruß Thomas -- Wer Tipfehler findet, darf sie gerne behalten. :-)