Wespen am Flugloch

  • Hallo zusammen,


    wir haben das gestrige sonnige Wetter für einen Spaziergang zu unseren Bienenständen genutzt. An einem der Stände flogen ein gutes dutzend Wespen in die Fluglöcher rein und rauß. Ich habe die Beuten nicht geöffnet um nicht unnötig zu stören.
    Aber etwas beunruhigt hat es mich schon. Ist es normal dass um diese Jahreszeit die Wespen freien Zugang zu den Völkern haben, oder spricht das doch sehr dafür dass mit den Völkern etwas nicht stimmt?
    Schöne Grüße
    Roman

  • Hallo,
    Wespen können bei sehr niedrigen Temperaturen fliegen, wo die Bienen das Flugloch nicht mehr besetzen können. Wenn du feststellen willst, ob die Völker i.O. sind, lege das Ohr an die Beutenwand und horche. Wenn es darin summt, ist alles bestens. Du kannst auch dabei leicht mit dem Fingernagel anklopfen; Wenn du dann die Bienen aufzischen hörst, ist auch alles gut. Du brauchst dir dann wegen der Wespen keine Sorgen zu machen.
    Gruß Ralph

  • Hallo Roman


    das die Wespen ein und aus fliegen schadet den Bienen nicht, zeigt aber das nicht alle Waben besetzt sind. Nach dem ersten richtigen Frost fliegen auch keine Wespen mehr. Also kein Grund zur Sorge.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • An sehr kalten Tagen ziehen sich bei mir die Fluglochwachen auch in die Wintertraube zurück, bei wärmeren sind sie wieder auf Posten und halten die Wespen ab. Bei einem Volk habe ich keinen offenen Gitter- sondern einen geschlossenen Boden, und dieses ist immer das letzte was noch das Flugloch bewacht, ich vermute daher, dass die Fluglochwachen bei Kälte nicht gerne auf dem Gitter sitzen. Meine nächsten Böden werde ich, aufgrund dieser Beobachtung, so bauen, dass sich bis 5-10cm hinter dem Flugloch noch ein Holzsteg befindet und danach erst das Gitter beginnt.
    Wenn du an den Beuten lauschst und ein gesundes Summen hörst sollte alles in Ordnung sein, jetzt reinzuschauen wäre aber eine unnötige Störung, ich gedulde mich auch noch bis zur Restentmilbung.

  • Hallo zusammen,


    danke für die vielen Antworten.
    Also im Kasten summts - so wie an den anderen auch.
    Vielleicht habe ich mich auch nicht richtig ausgedrückt. Es ist nicht ein dutzend Wespen gewesen, welches in EIN Volk rein und raußgeflogen ist, sondern etwa ein Dutzend Wespen am Bienenstand, die mal hier mal dort reingeflogen sind. So als wären sie auf der Suche nach einem zuhause ;-)
    Gruß
    Roman

  • Hallo Roman,


    das kann ich bei meinen Völkern auch feststellen. Sie haben die Flugfront inzwischen komplett geöffnet (keine Räubereigefahr mehr) und ein Mäusegitter davor.
    Da die Temperaturen tagsüber nicht mehr allzu hoch sind, fliegt ab und an eine Wespe in die Beuten ein.
    Habe aber auch feststellen können, dass hin und wieder ne tote Wespe vor der Beute liegt. Demnach haben die ja nicht ein einfaches Spiel.
    Ich würde mir also keine Sorgen machen. Sobald die ersten richtigen Frostnächte kommen sind die Wespen fort....


    Ich setz mich auf die Finger und warte bis Mitte/Ende Dezember auf die Restentmilbung mit Dany`s "Bienenwohl" :)


    Schönen Tach noch!