Vorstellung meiner Selbstbau Zander Zargen

  • Hallo,
    Es wird draußen langsam wieder kälter und um die Bienen ist nicht mehr so viel los. Deshalb habe ich mich entschlossen ein Paar Zander Zargen zu bauen. Sie bestehen aus 20 mm dickem Holz. Welches ich Roh zugesägt von meinem Onkel der auch Imker ist gekauft habe. Ich habe sie aufgetrennt und gehobelt. Danach wieder zu Platten zusammen geleimt und in einzelne Platten zersägt. Die Edelstahlschienen auf welchen die Rähmchen aufliegen fehlen noch. Aber die sind schon bestellt bei einem Freund.


    Hier mal einige Fotos:







    Das ist der Stapel an Platten nach dem zersägen und vor dem zusammenschrauben.



    Das ist meine Kreissäge, sie ist sehr Robust und stammt aus einem Land welches es nicht mehr gibt.


    Ich hoffe die Zargen gefallen euch.


    Gruß Jakob

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von anulutk ()

  • Hallo Oberlausitzer


    ich wünsche dir viel Glück mit deinen Selbstbaumagazinen, wenn die Maße alle stimmen ist das OK.
    Unter uns gesagt, Jakob,für die Oberlausitz empfehle ich, um des Honigs willen (Wassergehalt) die Segeberger Beuten, ich habe auch 2 Holzbeuten und weis wovon ich rede. Ich habe mir auch aus 18mm Leimholzplatten ein paar Reservezargen, für meine Holzbeuten gebaut und oben nur eine Nut eingefräßt, funktioniert auch.
    Dann wundere ich mich noch das du Zandermaß verwendest, wo wir doch zum großen Teil DNM verwenden.


    Viel Glück und alles Gute

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Reinhard,
    Das DN Maß ist ja ein DDR erbe.


    Von Zander Maß erhoffe ich mir vorallem eine bessere handhabung, wegen denn breiteren Ohren der Rähmchen.


    Mein Honig war bisher immer trocken genug was soll den das Styropor an der Feuchtigkeit ändern?


    Gruß Jakob

  • Super Zargen, gefallen mir


    Ich verwende auch nicht mehr schrauben, und alles ist bestens


    aber für was noch Stahlschienen? ist der Falz so nicht gut genug?

    Nur wir Imker können funktionierende Varroa Abwehr schaffen, sicher nicht die Chemie

  • Super Zargen, gefallen mir
    aber für was noch Stahlschienen? ist der Falz so nicht gut genug?


    Dachte ich genau so. Sehen gut aus, wozu die Stahlauflagen? Weniger ist mehr! :)
    (Aber ich habe schon gelernt: Ein Imker ist erst zufrieden, wenn er etwas ganz einfaches durch dranschrauben von unnötigem verbessert hat. :wink:)

  • Dachte ich genau so. Sehen gut aus, wozu die Stahlauflagen? Weniger ist mehr! :)
    (Aber ich habe schon gelernt: Ein Imker ist erst zufrieden, wenn er etwas ganz einfaches durch dranschrauben von unnötigem verbessert hat. :wink:)


    Hattest Du schon mal welche im Einsatz? Ich glaub wohl eher nicht sonst würdest Du die Dinger nicht für überflüssig befinden.
    Gruß Hermann

  • Hattest Du schon mal welche im Einsatz?


    ja, ich habe sowohl Selbstbaubeuten ohne Metalauflage als auch gekaufte mit Auflage. Und ja, bei den Metalschienen kleben die Rähmchen etwas weniger. Vielleicht verbauen meine Bienen nicht so sehr, oder ich muss die Erfahrung erst im Frühjahr machen... Wann ist denn der übliche Höhepunkt im Verbauen?