Pfefferminze gegen Varroa?

  • Hallo,


    auf dem gestrigen Treffen meines Imkervereins erwähnte jemand, er habe mal in irgendeinem Buch gelesen, dass Pfefferminzpflanzen - rund um die Beute gepflanzt - die Varroaanzahl signifikant reduzieren sollen, da die Varroa den Geruch der Pfefferminze nicht abkann (nicht mag oder nicht verträgt).
    In die Runde gefragt hatte keiner das bisher ausprobiert.


    Ist zufällig hier jemand unter uns, der das mal ausprobiert hat und was dazu sagen kann?


    Viele Grüße
    Dennis

  • Servus Dennis,
    ich frag jetzt nicht, was das für ein Buch war, in dem so etwas stand. Es gibt auch Imker, die um Ihren Stand Kapuzienerkresse pflanzen und das gleiche behaupten und das schon seit langem. Reproduzierbar war das offensichtlich nie. Papier ist eben geduldig und nur, weil etwas zu Buche gebracht wurde bedeutet dies nicht, dass es auch stimmt.
    Aber pflanz' ruhig mal zum Test Pfefferminze oder Kapuzienerkresse an Dienem Bienenstand. Schaden wird es sicherlich nicht und schmecken tut es auch im Salat oder so ;-) .
    Gruß,
    Hermann

  • Zitat

    Ist zufällig hier jemand unter uns, der das mal ausprobiert hat und was dazu sagen kann?


    Ja.
    Vor ca 20 Jahren der letzte Schrei in der Varroabehandlung.
    Hat sich genau so wenig durchgesetzt wie das Beträufeln mit Morgenurin oder
    das Ausrufen eines Bannes.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Ich würd mal sagen, solange da noch genug Platz für das Katzengras bleibt, das man für eine erfolgreiche AS-Varroabehandlung braucht, ist doch nix gegen reichlich Pfefferminze am Stand zu sagen. Solange man nach dem Pflanzen nicht den Fehler macht, auf eben diese zu verzichten.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter

  • Ich möchte keine Pfeffeminze mehr auf meinem Grund und Boden ungezügelt einfach so wachsend haben.
    Die Ausläufer tauchten an den unmöglichsten Stellen auf und man bekommt sie, wenn man das den möchte, kaum wieder raus.
    Nix gegen frische Pfefferminze und den Tee und überhaupt gibt`s ja so viele leckere Minzsorten....


    Ich empfehle die durchweg zu kulinarischen Experimenten ---- am Imker! :daumen:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper