Ich habe es getan!

  • Hallo!
    Heute war ich bei den Bienen und habe noch mal nach dem Gewicht geschaut. Mir fiel auf das meine Einzarger nicht unerheblich an Gewicht seit der letzten Wägung verloren haben. Ich stellte mir folgende Fragen
    -Wird das Futter evtl nicht reichen
    - haben sie noch Brut ?
    Die Wettersituation im heurigen Herbst ist doch nicht ganz normal und so schaute ich mir einen Einzarger an. Heute war schönes sonniges Wetter, windstill, 13 Grad und alle 15 Völker auf diesem Stand zeigten alle den gleichen lebhaften Flug.
    Zur Situation. Ich imkere im Erzgebirge mit eigentlich rauhem Klima in einer Höhenlage von 600m über NN. Unser Wetter in letzter Zeit war sonnig, selten bedeckt, Nachtemperaturen bei -5 bis 3 Grad, tagsüber bei 12 bis 18 Grad wenig Wind. In 1 bis 1,5 km Entfernung vom Stand ein blühendes Phazeliafeld.


    Ich habe mir unberechtigt Sorgen gemacht. Futterstand war noch ausreichend.Gezeichnete Königin von 2011 war da, Volk hat aber definitiv keine Brut. Die Restentmilbung mit OS müßte also planmäßig durchzuführen sein.
    Auf den Windeln bei allen Völkern reichlich Phazeliapollen. Der tägliche normale Milbenfall bei 0 bis 4, also alles im Grünen.


    Und trotzdem stellt sich eine Frage- Bringt Phazelia bei den doch nicht sommerlichen Temperaturen auch Nektar oder doch nur Pollen?


    LG Stefan

  • Ich kapier das jetzt auch nicht:
    Nochmal aufmachen im Dezember, weil es immer so geschrieben wird oder jetzt noch nicht Winter ist, oder wie?
    Wenn ich die jetzt hätte öffnen und durchsehen wollen, dann hätt ich mir auch die Träufellösung parat gelegt für den Fall, Brutfreiheit zu sehen. - Es sei denn, es soll verdampft werden.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Genau, je enger die Bienen sitzen, desto besser wirkt das OS träufeln. Also je kälter, desto besser, auch gerne schon Minusgrade. Da wurde gestern noch ausdrücklich im Lehrgang drauf hingewiesen.