• Also da ich 2012 mit der Imkerei beginnen möchte hab ich mich schon mal mit der Standort-Frage beschäftigt wohin mit den Bienen wenn es dann soweit ist?!
    Da ich in einer Wohnung mit kleinem Balkon lebe und die Nachbar dies nicht gerne sehen, wollte ich den Standort zu meine Eltern in den Garten verlegen, doch auch die dortigen Nachbarn zeigten wenig Verständniss, wegen Kinder, Hund usw.
    Nun hab ich mich auf die Suche gemacht und könnte eine schöne ruhige Streuobstwiese pachten bzw. mieten , mit Obstbäumen, Wald in der Nähe auch Rapsfelder usw. Dort würde sich niemand an den Bienen stören. Das ganze hat aber den Nachteil das die Wiese 50 km von meiner Wohnung weg ist, in der Nähe hab ich auch nach langem Suchen keine Erfolg gehabt.
    Meine Frage ist Imkern über eine solche Strecke möglich?! Ich könnte dann halt nicht jeden Tag nach den Bienen schauen...
    Über ratschläge Meinungen bin ich sehr dankbar..
    Vielen Dank im Voraus.

  • Möglich ist dies sicher.


    Aber gerade als Anfänger will man ja am liebsten 24/7 zumindest das Flugloch beobachten (und dadurch auch lernen). Da sind "mal eben 50km fahren" ziemlich hinderlich.


    Bei uns stehen die Bienen vielleicht 2 Meter vom Nachbarn (getrennt durch eine 2 Meter hohe Hecke), die haben auch erst etwas gemerkt als sie mich mit Schleier haben laufen sehen. Meine Eltern hatten auch einen Ableger direkt im 8*8 Meter grossen Garten.


    Meine Meinung: Versuche Dir irgendwo in nächster Umgebung einen Stellplatz zu organisieren, vielleicht kannst Du den Nachbarn auch die Angst vor den Bienen nehmen und Du kannst doch bei Deinen Eltern Bienen unterbringen. Oder Du fragst im Imkerverein ob Dir ein Stellplatz angeboten werden kann. Unser Verein hat zwei (oder sogar drei) Plätze für die Mitglieder zur Verfügung.
    Und halte Dir die Streuobstwiese warm, dann hast Du einen Platz zum Expandieren. :wink: Einen zweiten Stellplatz wirst Du über kurz oder lang eh brauchen.

  • hallo Sheldon,


    ich habe heuer mit dem Imkern angefangen und habe das Glück, auf einem Bauernhof mit großem Garten zu wohnen. Es ist wirklich praktisch, wenn man zu den Bienen nur ein paar Meter gehen muss. Wenn ich Zeit und Lust habe, setze ich mich gerne zu meinen Bienen und schaue ihnen zu. Wie Chris schon sagte, lernt man den Bien so am besten kennen.


    Es wäre also ratsam, den Bienenstand möglichst nahe zu errichten


    Wegen den Nachbarn würde ich mir keine Sorgen machen.

    Willst du Gottes Wunder sehen, musst du zu den Bienen gehen

  • Hallo,


    aus den genannten Gründen wären für mich 50 km völlig indiskutabel.
    "Mal heue noch schnell" ist da gar nicht!
    Es ergeben sich immer Situationen, an denen Du gerne 2x täglich am Flugloch gucken möchtest. Als Anfänger möchtest Du natürlich noch viel viel mehr :wink: Da könnte die Entfernung die Bienen vor zu vielen Störungen schützen.
    Aber im Ernst: Du hast doch noch viel Zeit, such mal nach was in der Nähe. Auch hier im IF gab`s da schon viele Diskussionen dazu.


    Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • N`Abend zusammen!


    Ich würde den kritischen Nachbarn aus Prinzip nicht versuchen zu "überzeugen", da meiner Erfahrung / Intuition nach solche Menschen garantiert etwas finden werden, weshalb deine Bienen plötzlich JETZT da weg müssen. Und schon hast du den Salat und Stress, ggfs. jahrelang.
    Daher lieber weiterhin fragen, fragen, fragen und irgendwann wirst du in möglichst naher Nähe schon jemanden finden, der ein Stück Land hat, das deinen Bedürfnissen bzw. denen der Bienen entspricht und der sich ggfs. freut wenn es genutzt wird. Womöglich auch noch ohne Kosten, dafür im Gegenzug für Pflege o.Ä.?!
    Ich würde es von dieser Seite aus angehen, da 50 km Distanz zum Standplatz bei Weitem zu viel sind, aus o.g. Gründen.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hallo Sheldon,


    ich habe in der vergangenen Woche eine Zeitungsanzeige aufgegeben, da ich ebenfalls einen Standort suche. Mein Garten/Umfeld ist für mehrere Völker einfach nicht geeignet....
    Und wer hätte es gedacht....ich habe mehrere Anfragen von Privatpersonen erhalten und habe nun die Qual der Wahl....


    Meine Wahl wird wohl auf ein älteres Ehepaar fallen, die einen alten Hof mit vielen Tieren die niemand mehr haben will, besitzen. Dort kann ich in Ruhe meinem Hobby nachgehen :)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von carsten72 () aus folgendem Grund: Rechtschreibung

  • Hallöchen,


    also wir haben einen ca. 100 qm Garten. Die Bienen stehen etwa 1,5 m im Rücken zum Nachbarn. Der hat auch kleine Kinder.
    Wir haben uns aber vorher bei der Stadt erkundigt und die sagten uns. Das Bienenhaltung Ortsüblich bei uns wäre. Also weniger wie ein Volk geht nicht. Der hat auch erst nach 2 Jahren gemerkt das wir Bienen halten, als ein Schwarm über sein Grundstück flog. Es gab auch erst etwas Ärger, aber mein Mann hat ein dickes Fell. Jetzt stehen schon 5 Jahre Bienen hinter unserem Haus. Wir stellen auch meist nur Ableger rein. Wenn mal wieder ein Spruch kommt, fragt mein Mann:" Ist jemals jemand von einer Biene gestochen worden?" Die Antwort ist nein!
    Aber um neue Plätze brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Fahre einfach mit dem Fahrrad durch die Gegend und frage am besten Landwirte, ob sie auf ihren Grund Bienen möchten. Die Erfahrung hat mir gezeigt, zu 95 % Erfolg.


    Wir haben schon 4 Stellplätze und könnten ohne Probleme noch 3 bekommen.


    Also fleißiges Suchen


    Imkerliche Grüße
    Kirstin

  • @ Kirstin:


    "100 qm Garten", darauf ein Haus und Abstand der Bienen zum Nachbarn 1,5 m. Seid Ihr Modellbauer?


    Es amüsiert sich
    Heidjer Wolfgang

    "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit." (v. Sören Kierkegaard)

  • Howdy Sheldon!


    Frag doch einfach mal jemanden mit viel Obstbäumen auf seinem Grundstück. Gibt da bestimmt jemanden in der Nähe. Imker sind bei Obstbauern immer gerne gesehen. Ich bin jetzt schon insgesamt 5 mal gefragt worden ob ich nicht meine Völker auf der Obstwiese hinstellen wolle. Alles kostenlos und Gratis Obst für die Familie. Das ist doch was. Oder? :daumen:


    Gruß


    Matthy

    Imkerlichen Gruß vom Kuppenlandimker

  • Hallo,


    zwei Völker gehen eigentlich auch auf dem Balkon. Und wenn es dir da zu eng wird - einfach die Nachbarn fragen, im Umkreis von 1-2 km findest du mindestens 2 Leute, die es toll finden wenn in ihrem Garten Bienen fliegen.


    Servus aus Oberbayern


    Philipp

  • Frag die Bürgermeister in deiner Umgebung, ob die jeweilige Gemeinde einen Wald besitzt. Wenn ja, dann nimm kontakt mit dem zuständigen Förster auf und der weis sicher tolle versteckte Stellen mit guten Anfahrweg.