Sepp Holzer und Imkerei ?

  • Höre mir gerade ein Holzerinterview an und mir wird klar, dass er sich bisher in seinen Büchern kaum über Imkerei geäußert hat. Oder habe ich was überhört ?


    Auf dem Krameterhof von Familie Holzer gibts Bienen und auf der StockerVerlagsseite wird für den Praxisteil seines neuen Buches auch über neue Wege in der Imkerei geschrieben.


    Hat jemand da Genaueres zur Sache ? Jemand mit derAuffassungsgabe für natürliche Zusammenhänge wie Holzer hat bestimmt handfestes für die Praxis auf Lager.


    „ Versetzt’s Euch einmal in die Pflanze oder das Tier, mit dem ihr zu tun habt’s und denkt’s darüber nach: Was wäre, wenn ich jetzt das Schwammerl, der Apfelbaum, der Regenwurm oder das Schwein wär? Und wenn’s das könnts, dann wisst’s auch, was zu tun ist“.



    schmunzelnde, holzerne Grüße Molle

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von molle ()

  • Der Cousin meiner Freundin war diesen Sommer für 6 Wochen auf Praktikum bei den Holzers.
    Er hat mir erzählt, dass der Sepp mittlerweile nicht mehr viel an den Bienen arbeitet, weil er die meiste Zeit im Ausland unterwegs ist, dort seine Projekte betreut und sowieso schon soviel um die Ohren hat, und vorallem immer etwas neues ausprobieren will.
    Es stehen aber einige Bienenkörbe auf dem Grundstück, die von einem nicht Hof ansässigen Imker, meist oben ohne und mit einer qualmenden Baumrinde, betreut werden.
    ....trotzdem wärs saumäßig schön, den Sepp seine Meinung zur Imkerei und den Bienen mal zu hören bzw. zu lesen

  • Frag' doch mal HoPi per PN, der hat einen Teil seiner Ausbildung auf dem Krameterhof von Sepp Holzer gemacht.


    Gruß,
    zonia

    'If you don't have a plan, you become part of somebody else's plan.'
    Terence McKenna

  • Hallo Bienenfreunde!


    Das war bisher der interessanteste Betrieb den ich je gesehen habe, da werden einem die Augen geöffnet. In bezug auf Imkerei habe ich überhaupt keine Information. Mich würde es nicht wundern, wenn er auch da noch ein brauchbares Konzept entwickeln würde.


    MfG
    Honigmaul

  • Hallo Alle,


    nachdem ich jetzt längere Zeit nicht mehr hier unterwegs war, werd ich mich doch mal wieder äussern.


    Bezüglich Sepp Holzer, Krameterhof und Bienen kann ich Euch folgendes sagen:
    Den Hof hat seit ca. 2 Jahren der Sohn von Sepp Holzer, Josef Andreas übernommen und bewirtschaftet Ihn. Sepp ist weltweit zu Vorträgen, Beratungen, Projekten unterwegs...


    Die Bienen auf dem Krameterhof waren schon immer da, mal mehr, mal weniger, eine Zeit lang früher sogar sehr intensiv wie ich weiss. Dass dort heute ein befreundeter Imker seine Bienen stehen hat ist doch eine logische Folgerung, wenn jemand auch nur annähernd eine Vorstellung hat welche Fülle die Bienen dort antreffen.... Auch wird mit verschiedenen Bienenbeuten gearbeitet unter anderem sind auch Carnikavölker auf Warré-Beuten. Aber auf dem Krameterhof werdet Ihr vieles erst sehen, wenn Ihr mehrfach dort wart. Ich war ja während meiner 2-jährigen Ausbildung oft dort und habe letztes Jahr bei einem Besuch doch wieder einiges entdeckt was ich in den 2 Jahren nicht bemerkt hatte. Liegt eben an der Fülle die man dort antrifft und gar nicht immer alles wahrnehmen kann.


    Die Gedanken zur Imkerei gehen beim Sepp wie immer zurück zur Natur, denn die zeigt uns ja immer wieder unsere Grenzen und vor allem Fehler auf, wenn wir denn bereit sind Sie zu sehen und unser Handeln zu überdenken und entsprechend zu agieren, zu reagieren. Alles Lebendige ist immer im Wandel, ist alles Eins und das müssen wir Menschen eben wieder berücksichtigen, als Produzenten, Konsumenten, Destruenten... Es ist wie in einem Spiegel, wenn man in oder aus seinem Bild lesen kann, so ist es möglich eine Veränderung auf den Weg zu bringen...
    Da kann ich nur wieder Sepp sinngemäss zitieren <<<... lese im Buch Natur und Du wirst die Lösung finden ...>>>
    Es gibt keine "Eine" Lösung, denn überall sind die Bedingungen anders...wir müssen uns wieder mit der Natur verbinden, dann werden wir auch die Lösungen erkennen...


    Sonnige Grüsse, Markus

    Die Natur ist Perfekt, die Fehler macht nur der Mensch. (Sepp Holzer)