Dadant - Chaos in Maßen!

  • Liebe Kollegen,
    ich bin gerade am Recherchieren nach Dadant und den verfügbaren Maßen und das ist ja zum Haare-raufen. Je nach Quelle werden die Maße nämlich unterschiedlich bezeichnet und unterschiedlich bemaßt...wie soll denn da jemand durchschauen.
    Beispiel gefällig?


    Wikipedia:
    Außenmaße lt Wikipedia lt. Holtermann lt Bienenweber
    Dadant US, Brutraum 435 300 482 285 nicht angeboten
    Dadant Blatt, Brutraum 435 285 470 300 435 300
    Dadant [mod./Ries], BR 448 285 428 256 445 285


    Ich mag ja einige Abweichungen tolieren von wegen Ohren und Maßgenauigkeit...aber so viel?
    Verstehen tue ich auch nicht daß es heisst, daß Dadant auf das Langstroth-Maß verkürzt habe - das wäre aber Dadant modifiziert und nicht US?


    Dadant-Imker vor, wer kann mir nun bitte schön die korrekten Innen- und Außenmaße dieser Dadantsysteme nennen?


    Wo bleib das DIN wenn man es braucht???


    Grüße
    Melanie

  • Hymenoptera
    bevor jetzt auch noch der 2/3-, 3/4-, Halbzargensalat angemacht wird, guck mal hier bei den magazinimkern für Maße - DBlatt mal ausgenommen...

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Also es geht mir *nicht* draum mich über die Rähmchenvielfalt zu echauffieren - mir ist es schnurz ob es jetzt 5 verschiedene Dadant-Maße gibt oder 50! Aber wenn ich DN 1,5er Rähmchen ordere und zwar egal bei wem dann bekomme ich eben immer das selbe Maß. Bei Dadant offenbar nicht?
    Ich will nur wissen welche der ganezn Maße auch stimmen; der Link beantwortet die Frage leider auch nicht...


    Melanie

  • Aber wenn ich DN 1,5er Rähmchen ordere und zwar egal bei wem dann bekomme ich eben immer das selbe Maß. Bei Dadant offenbar nicht?


    Dadant in D ist vor allem US-Dadant, an LS-OT orientiert - verbrochen hat die Insellage der Frere Adam. Dadant in unseren südlichen, östlichen und westlichen Nachbarländern ist vor allem DadantBlatt. Wenn Du in D Dadant_Rähmchen bestellst, bekommst Du US-Dadant.


    Modifiziert gibts Dadant und DN und Zander !

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Wird immer lustiger je tiefer man eintaucht...bisher dachte ich "Dadant modifiziert" = "Dadant nach Ries" aber jetzt habe ich sogar schon "Dadant US modifiziert nach Ries gefunden"...offenbar wird das auch munter durcheinander geschmissen...


    Melanie


    Ja logisch, nicht durcheinander geschmissen, Grundlage ist Dadant-US welches nach Ries modifiziert ist und nicht DadantBlatt.

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Gerade nochmal nachgeschaut, Dadant modifiziert und Ries sind den Maßen nach identisch. Die Bauweise des Oberträgers ist anders, da Ries eine kleine Leiste zum Einklemmen von vorgedrahteten Mittelwänden verwendete.
    Oberträger 482mm lang, 19mm stark
    Höhe 285mm
    Aussenmaß 448mm


    Modifziert heißt Dadant wenn es Langstroth kompatibel ist, der Länge des Oberträgers und Breite nach.


    Modifiziert heisst DNM und ZA wenn es einen 19mm dicken Oberträger analog zu Langstroth hat


    Dadant Blatt ist anders


    Lasst euch doch vom Holtermann nicht so durcheinander bringen.

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Ich will nur wissen welche der ganezn Maße auch stimmen; der Link beantwortet die Frage leider auch nicht...

    Wie weiter oben erwähnt gibts 2 Dadantmaße und nur eins hat wirklich Bedeutung in D. Mit dem Link und dem beespace kommst Du zu den richtigen Maßen.

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Wie unser heimischer Rähmchensalat hat auch Dadant eben ne Entwicklunggeschichte... und damit auf Varianten und Modifikationen. Der gute C. Dadant hat nämlich das Rähmchen nicht erfunden, sondern von M. Quinby übernommen und lediglich dessen 8-rahmige Beute um ein paar Rähmchen in der Anzahl vergrößert. Später wurde es gekappt, um längenmäßig kompatibel zu Langstroth zu werden. Damit hat man dann das modifizierte Dadant. Wie genau Dadant Blatt mit seinen nur 435mm Länge entstand, weiß ich auch nicht. C. Dadant erwähnt aber beide Varianten in seinem Buch "Dadant System of Beekeeping". Unterschiede gibt es auch im Bezug auf den Wabenabstand. Dadant selber bevorzugte den von Quinby vorgegebenen Abstand mit 37/38 mm. Gängiger ist das von Langstroth eingeführte Maß von 35mm. Nachzulesen hier (in Englisch): http://www.archive.org/downloa…adantsystemofbe00dada.pdf Andere Modifikationen betreffen eher Gestaltung des Oberträgers, der Rähmchenohren usw., weniger die Grundmaße - wurde aber ja schon geschrieben. Wenn meine Infos stimmen, dann sind folgende Grundvarianten des Dadanträhmchens da: Quinby-Maß: 18 x 10 1/2" Innenmaß! (20 1/4" Oberträgerlänge) Dadant mod. 448 x 285 (Oberträger 482) Dadant Blatt: 435 x 300 (Oberträger 472?) So, genug für heute. Frohes Grübeln über den Zahlen noch und viel Spaß mit den Inches... Borschard

  • Danke für die Antworten, also kann ich davon ausgehen, daß Wikipedia Recht hat und Holtermann nicht - demnach:


    Dadant US, Brutraum 435 300
    Dadant US, Honigraum 435 160
    Dadant Blatt, Brutraum 435 285
    Dadant Blatt, HR 435 159
    Dadant(amerikanisch) 460 270
    Dadant [mod./Ries] BR 448 285
    Dadant [mod./Ries] HR 448 145


    Was Dadant (amerikanisch) ist frage ich lieber mal nicht nach und vergrabe es tief, tief unten und vergesse das mal...


    Grüße
    Melanie

  • Zitat

    Aber wenn ich DN 1,5er Rähmchen ordere und zwar egal bei wem dann bekomme ich eben immer das selbe Maß.

    Hier irrt Melanie. Bestelle DN bei mehreren Händlern und der Salat ist perfekt. Bei 1,5 Zander mag das wohl noch angehen, weil die erst seit kurzer Zeit auf dem Markt sind. Als ich noch 1,5 hatte uns alles selber machen musste, hatte ich auf einmal Rähmchen im Honigraum, welche 5 mm kürzer waren:oops:
    Das Chaos fängt aber da an, wenn der gute Imker aus Versehen im HR zu 3/4 greift. Aus Frankreichzeiten habe ich noch Rähmchen für den Honigraum und die passen in meine 3/4 Zanderhonigräume.
    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Zitat

    Aber im Honigraum hat man doch kein DN 1,5? DN halbe vielleicht?

    Das hast du falsch gelesen. Ich schrieb von Zander. Ich habe das 1 1/2 und Doppelzandermaß erfunden. Es wird von meinem Freund aber bestritten - Neid?:wink:
    Dazu habe ich im Honigraum 3/4 Zander benutzt, dass ich Brutraumrähmchen umhängen kann. Durch einen Varroaumstand, meine Bienen gingen mit ihr schwanger, habe ich jetzt im Brutraum Dadant und im HR noch teilweise diese Zanderwaben. Um das Chaos perfekt zu machen, stelle ich gerade auf Halbzander im HR um. Das ist aber problemlos, denn das Außenmaß der Zargen stimmt überein und die Honigräume haben dadurch tiefe Griffleisten.:daumen:


    Das ist das Schicksal der Erfinder, Bienenweltverbesserer, Bastler mit eigener Kreissäge und so:roll:


    Schönes Wochenende, bei uns scheint die Sonne und ich warte auf den Holzlieferanten und kann kein Wachsschmelzen


    Herbert

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol: