Landesverband Württembergische Imker bittet den Brutzustand der Völker zu melden

  • Hallo Imkerkolleginnen und Imkerkollengen,


    der Fachberater für Imkerei Herr Armin Spürgin bittet über den Landesverbandes Württembergische Imker (LVWI) den "Brutzustand" der Bienenvölker über das Onlineportal des LVWI zu melden.


    Hintergrund ist der Aufbau eines Informationsnetzes, das im Zusammenhang mit der Varroatose - Behandlung der Bienenvölker steht:



    In einigen Regionen scheinen viele Völker schon ohne Brut zu sein oder es ist nur noch verdeckelte Restbrut vorhanden. Um sich einen Überblick über den Brutzustand in den einzelnen Regionen zu verschaffen, bitten ich alle Imker, die in letzter Zeit ihre Völker kontrolliert haben oder dies in nächster Zeit tun, uns ihre Beobachtungen zu melden.

    Wenn Sie Völker mit unterschiedlichem Brutzustand haben, geben Sie doch bitte getrennte Meldungen ab.

    Vielen Dank für Ihre Rückmeldung!
    Armin Spürgin
    Fachberater für Imkerei


    Die Abfrage kann anonym unter folgendem Link abgegeben werden: http://www.lvwi.de/brutzustand__voelkerrmelden.html


    Jede Meldung zählt und ist wichtig, um eine detailierte Behandlungskarte / Informationsplattform der Imkerschaft im Punkto Varroa zur Verfügung stellen zu können.


    Der LVWI bzw. Herr Spürgin bedanken sich für die Beteiligung
    Danke und Grüsse
    Joachim

  • Hallo,


    wie soll ich um diese Jahreszeit den Brutzustand so detailiert feststellen können ohne die Bienen zu öffnen und die Waben zu ziehen?


    Ich bin der Meinung, dass so ein Öffnen das Volk mehr belastet als die Erkenntnis, die daraus zu gewinnen ist. Ich kann also an der Umfrage nicht teilnehmen, meine Völker werden nicht geöffnet und schon gar nicht zerlegt.


    Gruß
    Werner

  • es erweckt sich eher der Eindruck einer verdeckten Varroa Bestandskontrolle.


    Sehr, sehr viele Völker sind den Imkern inzwischen an der Varroa eingegangen.


    Die empfohlenen Ameisensäurebehandlungen haben im Juli und August wegen der eher feuchtkalten Witterung nicht besonders gewirkt.
    Den Milben hat das gut getan, sie konnten sich prächtig vermehren und bei der schönen Witterung im September optimal auf andere Völker verteilen.
    Ud nun sind auch viele von diesen Völkern hinüber.


    E.Alfranseder

  • Grundsätzlich ist nicht gewollt, dass jetzt die Völker zerlegt und kontrolliert werden. Es ging/geht eher darum, dass Imker, die in der letzten Zeit (vergangene 4 - 6 Wochen) ihre Bienenvölker nochmals kontrolliert haben, und dabei auf die Feststellung bzw. zu dem Ergebnis gekommen ist JA "brutfrei" oder Nein noch in Brut zu erfassen bzw. zu erheben!




    viele Grüsse und danke an alle, die bei der Umfrage schon teilgenommen haben


    Joachim

  • Hallo Joachim,


    ich verstehe nicht warum du so schreist (rot und groß interpretiere ich als schreien)


    Ich antworte dir trotzdem normal: Wenn meine Königin vor 4 Wochen noch gestiftet hat und ein Woche später aufgehört hat zu stiften, ist das Volk ohne Brut und ich weiß es nicht. Wenn sie vor 4 Wochen nicht gestiftet hat, und dann noch mal ein kleines Brutnest angelegt hat, dann weiß ich es jetzt nicht.


    Kurz und knapp, wenn ich die Völker vor 4 Wochen kontrolliert hätte, kann ich jetzt keine so qualifizierte Aussage treffen, wie sie in der Abfrage erwünscht ist.


    Aber meine paar Völker helfen in der Sache sowieso nicht:wink:


    Gruß
    Werner